Premium Eintrag

Neue Lokale

Die letzten Neueröffnungen auf einen Blick

Mein Lokal - Charmant & Persönlich TEIL 1

Gerade im Winter rückt man gerne etwas näher zusammen. Wir haben ein paar besonders kuschelige und familiäre Restaurants & Cafés besucht, wo Wirtin oder Wirt noch persönlich in der Küche brutzeln oder im Service unterwegs sind – und Stammgäste mit warmen Worten begrüßt werden. Essen gehen im eigenen...

14.11.10 10:52 Alter: 7 yrs

Bewusst lecker!

Kaffeegiesserei - Durch die Kehle in die Seele


 

Das Kaffeehaus am pulsierenden Hansaring bietet nicht nur exquisite Kaffeespezialitäten, auch Trinkschokoladen und Tees werden mit viel Liebe zubereitet. Das gemütliche Café vereint skandinavisches Design mit einem Hauch 60er-Jahre-Flair. Die Kaffeegiesserei unterstützt die Initiative Slow Food e.V. für bewusstes Genießen. Münsters beste Slow Food-Partner sind hier vereint: Für den Eintopf ist der Cateringdienst „Esslust“ zuständig, der Kuchen kommt von der Konditorei Issel und die Brötchen liefert Cibaria. Mit hausgemachter Lavendel-Limonade, fruchtig-süßem Espresso und anderen Köstlichkeiten kann man sich einen Kurzurlaub vom Alltag gönnen.

Wo? Hansaring 14, Hafen


Bucks. vegan frengeln - Warm, deftig, duftend


 

In Alexandra Friedrich und Tobias Bucks veganem Restaurant an der Wolbecker Straße geben Jahreszeiten und Marktlage vor, was auf den Tisch kommt – Chefkoch Tobias überlegt sich das „wie“. Im Herbst und Winter finden sich immer wieder deutsche Klassiker in neuem Gewand auf der Karte: Linsen kommen z.B. nicht klassisch „süß-sauer“ auf den Tisch, sondern als Linsenbraten auf Kartoffelpüree,  Sauerkraut wird raffiniert im Strudelteig verpackt und von Rahmrosenkohl begleitet. Auch die leckeren, natürlich veganen und hausgemachten Torten passen sich der Jahreszeit an und kommen z.B. mit Schokoguss, frischen Feigen und Mandelsplittern auf den Tisch. Die Zutaten für die kreative Küche, die „satt und glücklich“ machen soll,  stammen – bevorzugt in Bio-Qualität – vom Wochenmarkt und den Höfen der Region. Die wechselnde Wochenkarte findet man immer aktuell auf Facebook.

 

Wo? Wolbecker Str. 128, Hafenviertel


Krawummel - Veggie-Diner auf Expansionskurs


 

Schnell, lecker & auch noch gesund: Das Krawummel beweist mit Falafel- und Sandwichtaschen seit Jahren, dass „Fast Food“ auch vegan, gutgemacht und ökologisch sein kann! Mit Streetfood-Wagen auf Musikfestivals, die heute noch unterwegs sind, ist das Krawummel-Team groß geworden. In ihrem ersten Lokal zwischen Ludgeri- und Köngisstraße haben sie aber einiges mehr zu bieten. Von Suppen und kreativen Salaten bis hin zu Burgern, Currys, Kuchen und wechselnden Saisongerichten reicht das vegane Programm. Und in 2017 will das Krawummel sein kulinarisches Programm noch einmal deutlich erweitern. Womit wird noch nicht verraten. Es bleibt also spannend.

Tipp: Wer nicht im Lokal essen möchte, kann alle Gerichte auch in den ökologisch unbedenklichen „Greenboxen“ als Take-Away überall mit hinnehmen, inklusive Einweg-Besteck aus Maisstärke.

 

Wo? Ludgeristr. 62, City

 


La Locanda …kann auch vegan


 

Das kleine, charmante Ristorante in der Frauenstraße ist bekannt für seine ambitionierte italienische Küche, hat aber auch ein Herz für Veganer und Vegetarier. Auf der neuen La Locanda-Karte findet man jetzt erstmals eine eigene Abteilung mit entsprechenden Gerichten. Neben italienischen Klassikern der veganen Küche wie Minestrone oder verschiedenen Pasta-Klassikern hat Inhaber und Küchenchef Jeyantha verschiedene Gerichte eigens für seine veganen Gäste komponiert. Zum Beispiel den Insalata Paesana mit Kartoffeln und scharf angebratenem Tofu oder eine vegane Pizza-Alternative. Auch die wechselnde Empfehlungskarte hat jetzt stets ein veganes oder vegetarisches Gericht in petto.

Tipp: Besonders in der kalten Jahreszeit schmeckt die mit Mandelmus verfeinerte Tomatensuppe.

Frauenstr. 32, Schlossplatz


Lockvogel Cut & Coffee - „Homemade” & vegetarisch-vegan


 

Münsters vegetarisch-veganes Café mit Biofriseur lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen: Seit kurzem kann man im „Lockvogel“ den ganzen Tag lang frühstücken! Das freut nicht nur „späte Vögel“, sondern spätestens beim Blick in die Karte alle, die gerne mal über den Tellerrand schauen. Das Angebot an internationalen Frühstücken reicht von klassisch-französisch über ayurvedisch-indisch bis hin zum Superfood. „Gesund, saisonal und lecker“ schwebt als Motto über allem – vom gesunden Start in den Tag bis hin zur veganen Mohn-Himbeer-Torte mit Baisercreme am Nachmittag. Das Team in Münsters erstem, vegetarisch-veganem Friseurcafé kocht mit Herzblut – und experimentiert ausgesprochen gerne. Spannende Gewürzkompositionen und frische Kräuter machen aus einer klassischen Erbsensuppe eine frische, thailändische Variante. Es gibt Radieschen-Quiche und Kürbisravioli in Salbeibutter oder auch vegane Burger. Alle Produkte und Zutaten stammen ausschließlich aus Bio-Anbau. Das gilt auch für die vielen verschiedenen Kuchen und Torten, die ganz ohne chemische Zusätze auskommen. Immer wieder neue, vegane Varianten auszutüfteln, die geschmacklich nicht von konventionellen Kuchen zu unterscheiden sind, ist ein Steckenpferd des Café-Teams. Tipp: Die heiße Schokolade mit Ingwer und Chili und andere kreative, hausgemachte Leckereien sind gerade in der kalten Jahreszeit heißbegehrt.


Wo? Neubrückenstr. 50-52, Martiniviertel

 


Vapiano Junges Gemüse


 

 

Ratatouille, der französische Gemüseklassiker, ist auch ein Grundstein der fleischlosen Küche. Im Vapiano kommt das mediterrane Gericht aus Aubergine, Zucchini, Tomate, Paprika & Co. vegan & lactosefrei als Sauce über die dampfenden Penne. Wer nicht streng vegan lebt, genießt die vitaminreiche Pastavariation mit würzigem Parmesan. Lecker ist es aber auch ohne. Auf der Vapiano-Karte finden sich übrigens immer mehr vegane Gerichte, die leicht erkennbar mit einem grünen Blatt gekennzeichnet sind.

Wo? Königsstr. 51 und Hafenweg 10






Münster von oben