Pohlmeyer

„Café“ wird zum „Stammhaus“

Gute fünf Wochen hat sich das „Café Pohlmeyer“ auf der Ludgeristraße Anfang des Jahres einer Schönheitskur unterzogen. Jetzt nennt es sich so, wie es im Familienbetrieb selbst schon lange heißt: Pohlmeyers Stammhaus. Geändert hat sich aber nicht nur der Name. Helle Töne prägen die neugestalteten Wände, Decken und Böden, dazu kommt ein warmer Rotton. Das neue Lichtkonzept kreiert eine tageslichtähnliche Stimmung. Der ebenfalls neugestaltete Ladenbereich mit großer, moderner Außentheke beherbergt auch einen Ofen, der die Gäste mit frischen Brötchen versorgt. Frisch geschulte Barista zaubern auf der neuen Cimbali- Siebträgermaschine Spezialitäten und während man zum neuen
„Wiener Cappuccino-Kuchen“ mit luftiger Kaffee- und Milchcreme einen Cappuccino schlürft, kann man auf 12 Schautafeln im Café Interessantes zur Firmengeschichte erfahren. Ein echter Hingucker ist auch das hinterleuchtete Bild, das in großformatiger Schwarz-
Weiß-Aufnahme die Ludgeristraße nebst Bäckerei im Gründungsjahr 1934 zeigt. Mittags lockt ein kleiner warmer Mittagstisch mit
Flammkuchen, Suppen und Salaten.
Wo? Ludgeristr. 80, City

« zurück