Peninsula

Restaurant, Portugiesisch, Spanisch, Restaurantgärten & -Terrassen, Straßencafés & Boulevardterrassen

Gemütliche Tapasbar von Paulo Delgado und Ester Sanchez, die am Straßburger Weg in Münsters Geistviertel authentisch-iberische Küche anbietet. Serviert werden portugiesische und spanische Spezialitäten. Alle Gerichte werden frisch nach Originalrezepten zubereitet und als eigenständige Portion oder auch als kleine Tapas serviert.

 
frisch zubereitete, traditionelle Tapas aus Portugal und Spanien, Paella und andere klassische Hauptgerichte in Tapa-Format,
 
Becks, Leffe, portugiesisches u. spanisches Bier, Pinkus, Köstritzer und Kellerbier,
 
20, Innen: ca. 50,
 
Fado Nächte und Live-Musik nach Ankündigung, Kinderspielzeug,
 
bedingt rollstuhlgeeignet,
Bild Penìnsula
Portugiesisch & Spanisch

Typisch portugiesische Bar

Penìnsula

Aus Peniche wurde Mitte Juli Penìnsula: eine lockere portugiesische Bar, in die man ganz unkompliziert auf ein Glas Wein, ein Sagres oder ein paar Tapas einkehren kann. Das Penìnsula ist Paulo Delgados entspannte Antwort auf die angespannte Personalsituation in der Gastronomie. Ein Lokal, das er als Gastgeber ganz alleine bewirtschaften kann. Zu den guten Weinen seiner Heimat kann man sich hier trotzdem auch auf ausgesuchte iberische Kleinigkeiten wie Stockfisch- und Käsebällchen, Käse-, Oliven- und Schinkenteller freuen, die so authentisch sind wie Paulo selbst. Wo? Straßburger Weg 105, Geistviertel, Tel. 0251 39486085 Wo? Alter Steinweg 21, City, muenster.besitos.de, 0251 9829595

Bild Península
Neue Lokale!

Portugiesische Bar mit kleinen Tapas!

Península

Aus der Tapasbar Peniche im Geistviertel ist Mitte Juli das Penìnsula geworden. Mit südlicher Entspanntheit möchte Paulo Delgado hier eine lockere iberische Bar etablieren, in die man nach Feierabend ganz selbstverständlich zum Wein oder Bier und auf ein paar Häppchen einkehren kann.

Ein unkomplizierter Vierteltreff also, wie man ihn auch in seiner portugiesischen Heimat finden könnte. Für den kleinen Hunger serviert Paulo hier leckere iberische Käse- und Schinkenteller, Oliven und delikate Dips zu selbstgebackenem Brot. Aber auch Stockfisch-Kroketten und gefüllte Teigtaschen, die, wie auf der iberischen Halbinsel üblich, auf der Theke hinter einer Glas-Vitrine Appetit machen. „Ich wollte ein Lokal eröffnen, in dem ich nicht auf viel Personal angewiesen bin, das ich auch ganz allein als echter Gastgeber bewirtschaften kann“, erläutert Paulo. Ein Job, der ihm im Blut liegt. Das Lokal hat er jetzt etwas offener und gemütlicher gestaltet und Weinregale ins Interieur des Gastraums integriert. „Die Atmosphäre soll insgesamt lockerer und kommunikativer sein“. Ein echter Tipp für einen gemütlichen Sommerabend ist übrigens auch die lauschige, unter Bäumen gelegene Terrasse direkt vor dem Lokal. Peniche im Penìnsula

Peniche...

... ist eine kleine Hafenstadt an der Atlantikküste zwischen Lissabon und Porto und die Heimat von Paulo Delgado. Eine Wand mit schönen alten Schwarz-Weiss-Aufnahmen erinnert auch in seinem neuen Lokal an das pittoreske Städtchen, das übrigens auf einer Halbinsel (portugiesisch „Penìnsula“) gelegen ist.

Wo? Straßburger Weg 105, Süd-/Geistviertel, Tel. 0251 39486088

Bild Vinho para casa
Starter

Peniìnsula

Vinho para casa

36 Weine aus Portugal und Spanien finden sich aktuell in Paulos Regalen – und die kann man nicht nur im PENIÌNSULA genießen, sondern auch flaschenweise mit nach Hause nehmen. Vom frischen Vinho Verde (5,40 €, Fl.) bis zum besten Rotwein (27.50 €) reicht das Spektrum.

Bild Peniche
Nix wie raus!

Portugal auf der Geist

Peniche

Peniche ist nicht nur der portugiesische Heimatort von Wirt Paolo Delgado, sondern auch Münsters iberische Tapas-Cantina im Geistviertel. Die Familienrezepte für die leckeren Spezialitäten steuert auch Paolos spanische Gattin Ester Sanchez bei. In der Abendsonne auf der begrünten Terrasse schmeckt die authentische Küche der Küste Portugals nochmal so gut. Aber auch auf ein gemütliches Feierabendbier/einen Dämmerschoppen unterm Blätterdach der Straßenbäume lädt der Platz vor dem Lokal ein, um den Tag in familiärer Kiez-Atmosphäre ausklingen zu lassen. Eine neue Bestuhlung sorgt dabei jetzt für noch mehr Komfort.

24 Sitzplätze, Tapas aus Portugal & Spanien, Salate, tägl. ab 18 Uhr, sonn- und feiertags Ruhetag

Wo? Straßburger Weg 105, Geistviertel

Bild Paulo Delgado (Peniche)
Mein Lieblingsgericht

Stockfisch

Paulo Delgado (Peniche)

„Stockfisch ist das portugiesische Nationalgericht. Ganze Kabeljaus werden am Stock getrocknet, mit einer dicken Salzkruste versehen und 24 Stunden gewässert. Diese aufwändige Zubereitungsart stammt aus einer Zeit, als es noch keine Kühlschränke gab und die Fische anders haltbar gemacht werden mussten. Nach einem Tag Ruhe wird der Stockfisch in mundgerechte Happen zerpflückt und mit Olivenöl, Knoblauch und Zwiebeln in der Pfanne angebraten. Dazu kommen frittierte Kartoffelstifte und frisch aufgeschlagene Eier. Ein kühles Gläschen Vinho Verde rundet das Ganze ab – lecker!“

Wo? Straßburger Weg 105, Geistviertel

Bild Peniche
Münsters Biergärten

Portugal im Geistviertel

Peniche

24 Plätze, Tapas aus Portugal & Spanien, Salate, tägl. ab 18 h, montags, sonntags und feiertags Ruhetag Auf der frisch begrünten Terrasse im Herzen des familiären Geistviertels bei landestypischen Tapas und aromatischen Weinen sitzen – schöner kann der Tag nicht ausklingen. Peniche ist übrigens der Heimatort von Inhaber Paulo Delgado, der hier authentische Gerichte nach Originalrezepten serviert. Wo? Straßburger Weg 105, Geistviertel

Bild Peniche
Grünzeug

vegetarisches Tapasmenü

Peniche

Auch die sympathische Tapasbar Peniche hat ein Herz für Veganer und Vegetarier. Neben klassischen Varianten mit Fisch und Fleisch kann man sich auch ein abwechslungsreiches vegetarisches Tapas-Menü zusammenstellen, z.B. mit einer Portion „Jantar alentejano“, einem Kichererbsen-Eintopf aus der portugiesischen Region Alentejo. Dazu schmecken gebratene frische Champignons mit Honig und gratiniertem spanischem Schafskäse, sowie eine klassische Tortilla Espanola, mediterranes Gemüse mit Rosinen und natürlich Batatas Salteadas mit hausgemachten Mojos oder Pâtes (Dips). Ihren Namen tragen die springenden („salteadas“) Kartoffelecken übrigens, weil sie bei der Zubereitung mit einem schnellen Aufschwung aus dem Handgelenk in der Pfanne gewendet werden. Wo? Straßburger Weg 105, Geistviertel