Créateur des Tartes

Christopher Krimphove

Krimphove & „Pain & Gateau“

Für Krimphoves französisches Café Pain & Gateau entwickelte Christopher Krimphove gemeinsam mit Vater Georg die Idee für ein wechselndes Tartes-Programm, das seither gemeinsam mit den hauseigenen Konditormeistern umgesetzt und permanent verfeinert wird. Basis der Tartes ist ein Buttermürbeteig, der ohne Vorbacken frisch belegt wird und nach französischer Art auf einer heißen Steinplatte ausgebacken wird. Die Tartes kamen so gut an, dass sie mittlerweile nicht nur in den Pain & Gateau-Cafés am Michaelisplatz und im Marktkauf Loddenheide, sondern in sämtlichen Krimphove-Filialen der Stadt zu haben sind. Neben Klassikern wie Calvados-Apfel auf selbstgekochter Vanillecreme zählen die Pfälzer-Käse-Kirsch-Tarte sowie die Limette-Baiser-Tarte zu den beliebtesten Kreationen. „Das süße Baiser bildet einen wohltuenden Kontrast zum säuerlichen Geschmack der Limetten“, erläutert Krimphove, der immer wieder neue, saisonale Varianten kreiert, die das Angebot ergänzen. Unangefochtener Star der Tarte-Kollektion ist aber die Schokotarte mit hochwertiger belgischer Kuvertüre, die ganz ohne den typischen Mürbeteig auf die heiße Steinplatte des Ofens wandert. Wo? im Stammhaus am Bült und weitere 20 Mal in Münster

Zum Lokal...

Créateur des Tartes

Jan Huneke

Raphaels

Tartes und Tartlettes, aber auch leckere Moussetörtchen kreiert Jan Huneke regelmäßig frisch für das charmante Raphaels, das wesentlich mehr kann als hausgemachte Eisspezialitäten. Auf Bestellung erschafft der Konditor für Raphaels-Gäste auch individuelle mehrstöckige Eistorten für Hochzeiten und andere Events.

 

Nach seiner Ausbildung zum Konditor führte der Berufsweg von Jan Huneke auf die Nordseeinsel Norderney. Im Feinschmeckerrestaurant des In-Hotels „Weisse Düne“ gestaltete er drei Jahre als Pâtissier die Torten und Desserts. Anschließend ging er von der Küste an den Rhein und wirkte in der Pâtisserie/ Chocolaterie „Törtchen Törtchen“, laut „Feinschmecker“ eines der 450 besten Cafés in Deutschland. Hier entdeckte er seine Liebe zur französischen Pâtisserie. Huneke sagt: „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht, denn ich hatte schon immer Freude am Kochen und Backen.“ Seine Lieblingsspezialität ist übrigens eine französische Apfeltarte, verrät er. Seit 2016 sorgt Huneke in Münsters Eismanufaktur Raphaels am Bült für süße Genüsse. Wo? Bült 1, City

Zum Lokal...

Créateur des Tartes

Beate Kreilkamp

Nachtisch

Bevor Beate Kreilkamp ihre Leidenschaft für die Pâtisserie entdeckte, machte sie eine Ausbildung zur Köchin. Ihre „Wanderjahre“ führten sie in die Schweiz, später in die berühmte „Traube Tonbach“ in Baiersbronn und in das 3-Sterne-Restaurant von Bernhard Loiseau im Burgund. 2010 kehrte sie nach Münster zurück und eröffnete hier gemeinsam mit Alexander Gieseler das erste und bis heute einzige Dessertcafé der Stadt.

 

Nach seiner Ausbildung zum Konditor führte der Berufsweg von Jan Huneke auf die Nordseeinsel Norderney. Im Feinschmeckerrestaurant des In-Hotels „Weisse Düne“ gestaltete er drei Jahre als Pâtissier die Torten und Desserts. Anschließend ging er von der Küste an den Rhein und wirkte in der Pâtisserie/ Chocolaterie „Törtchen Törtchen“, laut „Feinschmecker“ eines der 450 besten Cafés in Deutschland. Hier entdeckte er seine Liebe zur französischen Pâtisserie. Huneke sagt: „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht, denn ich hatte schon immer Freude am Kochen und Backen.“ Seine Lieblingsspezialität ist übrigens eine französische Apfeltarte, verrät er. Seit 2016 sorgt Huneke in Münsters Eismanufaktur Raphaels am Bült für süße Genüsse. Wo? Bült 1, City

Zum Lokal...

Créateur des Tartes

Ralf Ilgemann

Café Classique

Ralf Ilgemanns Café Classique ist ein Mekka für Feinschmecker und Süßschnäbel. Zarte Versuchungen wie Brownie-Basilikum-Torte oder „Duett von weißem Pfirsich und Pistazie“ bekommen regelmäßig Konkurrenz von der Torte des Jahres, die Ilgemann für „Münster verwöhnt“ entwirft. Die ersten Versuche für die 2018er Torte laufen bereits.

 

Ralf Ilgemann hat eine süße Leidenschaft – und welche das ist, errät man sofort, wenn man sein Café an der Rudolfstraße betritt. Seit 30 Jahren kreiert der Konditormeister, der seine Ausbildung in Münster absolviert hat, aufsehenerregende Torten, die mindestens so gut aussehen, wie sie schmecken. Gemeinsam mit den Kunden skizziert er zunächst die optische Gestaltung, bevor es an die geschmackliche Planung geht. Und der Geschmack ist – bei aller Schönheit der vergänglichen Kunstwerke – enorm wichtig, denn er bleibt als Erinnerung im Mund, wenn die Torte selbst schon verteilt ist. Ralfs Sinn für Ästhetik und feine Genüsse und seine Handwerkskunst haben sich nicht nur in Münster längst herumgesprochen: Als der niederländische König unlängst Münster besuchte, orderte man für ihn eine Torte aus dem Café Classique. Wo? Rudolfstr. 1, Mauritz

Zum Lokal...

Créateur des Tartes

Till-Moritz Scheffler

Café Issel

Till-Moritz Scheffler kreiert originelle Torten, Petit Fours und Tartes mit Früchten der Saison. Zu seinen Spezialitäten zählen auch Pralinen und handgeschöpfte Schokoladen. Die süßen Verführer werden täglich frisch aus hochwertigen Zutaten hergestellt. Das bedeutet: Überwiegend regionale und jahreszeitliche Produkte, möglichst aus Bio-Anbau und fairem Handel. Und immer garantiert ohne künstliche Zusatzstoffe.

 

Während seiner Lehr- und Wanderjahre durch die Sternküche Österreichs kam der Junior aus Münsters Café Issel mit der Kunst feiner Pâtisserie in Kontakt. Daraus entstand eine Passion: „Pâtisserie ist eine Frage des Talents“, erklärt Scheffler: „Man muss sich die Geschmackskombination der Komponenten sinnlich vorstellen können.“ Doch vor allem handwerkliches Geschick ist nötig, um gelungene Verzierungen und Texturen herzustellen. Auch das Gefühl für Farben und Proportionen ist gefragt. Anfang 2017 hat Scheffler die Meisterprüfung abgelegt und schafft nun im Café Issel meisterhafte Leckereien. Wo? Hammer Str. 42-44, Südviertel

 

 

Zum Lokal...