Gute Aktion!

Feierabend auf italienisch

"Aperitivo Time" am Mittwoch & Freitag

Feierabend angehen wie die Italiener! Mit frischen Aperitivi und kleinen Leckereien. Passend zum Start der warmen Jahreszeit hat das Lux eine neue Aktion ins Leben gerufen. Aperitivo-Time heisst es ab sofort immer mittwochs und freitags von 17 bis 20 Uhr im Lokal und auf der Sonnenterrasse am LWL-Museum.

Wo? Domplatz 10, City

 

Zum Lokal...

„Pizza kolossal“ am Montag

Aposto

50 cm Durchmesser, 1,57 Meter Umfang – frisch über dem Feuer des Aposto-Steinofens gebacken und reichhaltig belegt. Wer Riesenhunger hat, kann das alleine probieren, andere bringen Familie, Freunde oder Kommilitonen mit. Jeden Montag ab 17 Uhr heizen die Pizzabäcker des Aposto ihren Steinofen für den „Pizza kolossal“-Abend an. Eine Riesenpizza nach Wahl gibt es nur am Montagabend für schlanke 13,50 €, wer Abwechslung liebt, legt 1 € extra drauf und lässt halb und halb belegen.

Wo? Alter Steinweg 21, City

Zum Lokal...

Event-Tipp

Team7-Möbelhaus Eckhart Bald & Fattoria La Vialla

Zu Gast bei Freunden (17.05 - 19.05.18)

Die "Fattoria La Vialla" ist ein biologisch zertifiziertes landwirtschaftliches Familienunternehmen aus der Toscana  - und mit seiner Hofspezialitäten vom vom 17. bis 19. Mai im Team7-Möbelhaus von Eckhart Bald zu Gast. Weine vom eigenen Weinberg, Olivenöle Extravergine, Pecorino, Antipasti, Soßen, Pasta, Kekse und Süßes, Honig und Essig alles in eigener Herstellung kann in diesen Tagen bei Eckart Bald verköstigt und gekauft werden.

Donnerstag, 17. und Freitag, 18. Mai von 10-18 Uhr, Samstag, 19. Mai von 10-15 Uhr

Wo? Weseler Straße 628

Mehr erfahren

Lunch-Tipp

Il Teatrino

Das Il Teatrino vis-à-vis vom Theater ist seit 24 Jahren eine feste Größe in Münsters Gastrolandschaft. Auch mittags fährt das italienische Ristorante eine große Auswahl auf – zum sympathischen Kurs.

Was gibt’s? Pizza, Pasta, Salate, Fisch und Fleisch: Das Mittagsangebot wechselt täglich. Ein Pastagericht wie z.B. Spaghetti alla Vongole oder Ravioli in Salbeibutter gibt es – nebst kleinem Salat – für freundliche 6,90 €.

Wann? Montags bis samstags von 11.30 bis 14.30 Uhr

Wo? Neubrückenstr. 12, City (gegenüber

Zum Lokal...

Lunch-Tipp

Hot Dog Station

Die Kult-Institution von 1926 präsentiert ihr Angebot in der vierten Generation behutsam verjüngt, ohne den Retro-Charme des „Wartesaals“ zu verändern. Die frischen Fische und Meerestiere stammen aus zertifiziert nachhaltigem Fang; die übrigen Zutaten kommen von Münsterländer Bauernhöfen.

Was gibt’s? Neben den Klassikern, Tagesangeboten und saisonalen Gerichten enthält die Karte ein wechselndes Tagesgericht für alle, die es besonders eilig haben: die „kurze Pause“. Das leckere Angebot gilt dienstags bis freitags zu den normalen Öffnungszeiten für nur 9,90 €.

Wann? Dienstags bis freitags von 11 bis 15 Uhr, samstags 11 bis 15.30 Uhr

Wo? Schlaunstr. 8, Überwasser

Zum Lokal...

Lunch-Tipp

Fischbrathalle

Die Kult-Institution von 1926 präsentiert ihr Angebot in der vierten Generation behutsam verjüngt, ohne den Retro-Charme des „Wartesaals“ zu verändern. Die frischen Fische und Meerestiere stammen aus zertifiziert nachhaltigem Fang; die übrigen Zutaten kommen von Münsterländer Bauernhöfen.

Was gibt’s? Neben den Klassikern, Tagesangeboten und saisonalen Gerichten enthält die Karte ein wechselndes Tagesgericht für alle, die es besonders eilig haben: die „kurze Pause“. Das leckere Angebot gilt dienstags bis freitags zu den normalen Öffnungszeiten für nur 9,90 €.

Wann? Dienstags bis freitags von 11 bis 15 Uhr, samstags 11 bis 15.30 Uhr

Wo? Schlaunstr. 8, Überwasser

Zum Lokal...

Lunch-Tipp

Drübbelken

Diese Institution westfälischer Gemütlichkeit im Schatten des Buddenturmes ist nicht nur ein abendlicher Touristenmagnet, sondern auch ein Tipp für die Mittagspause.

Was gibt’s? Alle deftigen Spezialitäten des Münsterlandes von der Abendkarte sind auch mittags erhältlich. Die besondere Empfehlung des Hauses ist allerdings die hausgemachte Rinderroulade, klassisch mit Rotkohl und Salzkartoffeln für 14,90 €.

Wann? Mo. bis Fr. von 11.30 bis 14.30 Uhr und 17.30 bis 24 Uhr, Sa., So. und feiertags 11.30 bis 24 Uhr

Wo? Buddenstr. 14-15, Kuhviertel

Zum Lokal...

Lunch-Tipp

Vinothek am Theater

Das Lokal der Familie Richter mit der besonderen Weinkompetenz vis-a-vis des Theater Münster ist für seine kleine, feine Karte saisonaler Gerichte mit Zutaten aus dem Münsterland nicht nur unter Theaterleuten bekannt.

Was gibt’s? Alle Gerichte der ständig wechselnden Karte sind auch mittags erhältlich. Zudem bietet die Küche aktuelle Empfehlungen des Tages. Unter den Angeboten findet sich immer mindestens ein vegetarisches Gericht.

Wann? Mo. bis Sa. ab 11 Uhr

Wo? Neubrückenstr. 16, Martiniviertel

Zum Lokal...

Lunch-Tipp

Royals & Rice

Urban-vietnamesisches Restaurant mit puristisch-stylishem Ambiente und einer leichten, frischen panasiatischen Küche. Mittags bekommt man Gerichte der Tageskarte im Self-Service zum kleinen Kurs.

Was gibt’s? Dienstags kommt auf Facebook die neue Mittagswochenkarte raus, die jeweils fünf bis sechs saisonal-inspirierte Gerichte bietet, von Starter und Suppe bis zum (wahlweise veganen) Curry oder Banh Bao-Burger. Sonntags und montags gibt es zusätzlich wechselnde Entengerichte.

Wann? Täglich von 11.30 bis 16 Uhr, samstags bis 17 Uhr

Wo? Frauenstr. 51-52, Überwasserviertel

Zum Lokal...

Lunch-Tipp

Café Med

Ein stets gutgefüllter, lebhafter Mittagstisch-Klassiker am Hafen ist Roberto Turchettos Café Med. Pizza und hausgemachte Pasta gibt’s hier am Mittag zu Sonderkursen – den unverstellten Blick aufs Wasser bekommt man gratis dazu.

Was gibt’s? Täglich zwei wechselnde Pastagerichte (eines davon vegetarisch). Für je 10,50 € sind ein Softdrink oder Wein sowie ein Heißgetränk inklusive. Dieselben Extras gibt’s im Bundle mit je einen Fisch- oder Fleischgericht für 12,50 €.

Wann? Mo. bis Fr. von 12 bis 14.30 Uhr

Wo? Hafenweg 26 a, Kreativkai

Zum Lokal...

Lunch-Tipp

Ristorante FIU

Kleines Grill-Ristorante mit puristischem Chic und geradlinigmediterraner Küche gleich neben dem Mocca d’or. Auf den offenen Buchenholzgrill kommen hier leckere Steaks und ganze Fische.

Was gibt’s? Leichte Fisch- und Fleischspezialitäten nach Tagesangebot vom offenen Buchenholzgrill für sensationelle 10,50 €. Dazu gibt es selbstgebackenes Brot und eine Beilage aus saisonalem Gemüse.

Wann? Montags bis sonntags von 12 bis 15 Uhr

Wo? Rothenburg 14-16, City

Zum Lokal...

Lunch-Tipp

BIO TO GO

Gesund und lecker! Mit Suppen, Salaten und Smoothies ist das kleine Bistro im Untergeschoß der Münster-Arkaden ein echter Geheimtipp für die Mittagspause. Alle Zutaten sind zu 100 % kontrolliert biologisch angebaut und stammen aus dem Sortiment des SuperBioMarkts vis-a-vis.

Was gibt’s? Schmackhafte Suppen, gesunde Salate, Smoothies voller Vitamine und zahlreiche frische Desserts. Dazu mixt das BIO TO GO-Team jede Woche einen neuen „Drink der Woche“.

Wann? Montags bis samstags 10 bis 20 Uhr

Wo? Untergeschoss der Arkaden, Innenstadt

Zum Lokal...

Lunch-Tipp

Besitos

Das charmant eingerichtete spanische Restaurant punktet mit Atmosphäre, authentisch spanischer Küche und Bonuskarte (das 11. Gericht ist gratis).

Was gibt’s? Das neue Mittagsangebot im Besitos ist typisch spanisch: für sympathische 9,90 € kann man drei Tapas aus drei Kategorien wählen. Das freut Fisch-Liebhaber ebenso wie Fleischfreunde und Vegetarier. Für 2 € extra gibt es zu jedem Gericht einen Kaffee oder Espresso sowie einen 0,2 l Softdrink.

Wann? Täglich 12 bis 17 Uhr

Wo? Alter Steinweg 21, City

Zum Lokal...

Lunch-Tipp

Salam Kitchen

Eine spannende Mix-Küche des gesamten Nahen Ostens von Afghanistan bis Israel, von Persien bis zum Libanon serviert das neue Middle-East-Restaurant an der Wolbecker. Das Lokal ist Restaurant und soziales Projekt in Einem und unterstützt junge Zuwanderer bei Jobsuche und Sprachunterricht. Diese danken es u.a. mit authentischen Rezepten.

Was gibt’s? Suppen, Salate, vegane, vegetarische und Fleischgerichte – lecker, preisgünstig und fix. In der Salam Kitchen gibt es frische euro-arabische Köstlichkeiten. Die Gerichte wechseln täglich, es gibt jedoch jeden Tag eine Suppe, einen Salat, ein veganes Gericht und ein Gericht mit Fleisch. Die Portionen sind üppig und zeigen die Vielfalt der Speisekarte des euro-arabischen Restaurants: Middle Eastern & Fusion Cuisine.

Wann? Mo. bis Fr. von 12 bis 14.30 Uhr

Wo? Wolbecker Str. 64, Hansaviertel

Zum Lokal...

Printausgabe online bestellen

Bild Moro 112
NEU in Münster

Unter vollen Segeln auf Aaseekurs

Moro 112

Ab März 2018

Leo & Manú (Trattoria Italiana) sowie Roberto Turchetto (Café Med, Mocca d’or und Co.) haben den Aasee-Dino La Vela übernommen und planen hier einen modernen Gastro-Fixpunkt am hinteren Aasee, mit spannendem Ganztagesprogramm – vom Cappuccino und kleinen Snacks für Aaseeflaneure über eine vielfältige Cucina Italiana bis zum Feierabend-Aperetif auf der großen Seeterrasse. Anfang Januar 2018 haben die umfangreichen Umbauarbeiten begonnen. Terrasse, Restaurant und Saal werden komplett erneuert und sollen bereits im März in völlig neuer Form vom Stapel laufen. 100 Plätze werden im lebhaften Café- Bar-Restaurant selbst entstehen, 160 weitere auf der modern gestalteten Terrasse unmittelbar am Aasee, die nur durch eine komplett aufschiebbare Fensterfront getrennt sein werden. „Ein ganz besonderer Ort“, freuen sich Leo, Manú und Roberto, denn wo sonst am Aasee kann man die Abendsonne bis zum letzten Sonnenstrahl bei einem kühlen Aperetif auskosten. Übrigens: Der Name des Lokals ist wohl überlegt und schlägt eine Brücke zwischen Aasee, Segelsport und Italien. „Il Moro di Venezia“ hieß ein berühmtes italienischen Segelschiff, das in den 90ern beim legendären Americas Cup erfolgreich war. Wo? Mecklenbecker Str. 112, Aasee

Party in Plüsch

Walk of Fame

Hier würde sich Humphrey Bogart mit Marylin Monroe auf einen Drink treffen! Samt, Messing, Plüsch & rotes Leder bilden das perfekte Ambiente für eine Glamour-Party im Retro-Stil. Dieser kultige Club wird zur Bühne einer unvergesslichen Nacht – ob Geburtstag, Mottoparty oder Firmenevent. Individuelle Preis-Pakete bieten klar kalkulierbare Konditionen für Feiern mit 50 bis 200 Personen. Catering und DJs sind optional buchbar. Tipp: Unbedingt rechtzeitig den Wunschdatum reservieren, denn es stehen nur begrenzt Termine zur Verfügung. Innenstadt und Hauptbahnhof liegen in bequemer Laufweite. Außerdem praktisch: Gleich um die Ecke bietet Münsters Backpacker-Hostel „Sleep Station“ Übernachtungsplätze für kleines Geld.

Zum Lokal...

Erholen und Tagen in persönlicher Atmosphäre

Hotel Haus vom guten Hirten

Der Name ist vielversprechend: Entspannt und geruhsam sind nicht nur die Nächte im Hotel, das ruhig im Grünen zwischen Kanal und Innenstadt am Mauritz-Lindenweg liegt. Das verkehrsgünstig gut angebundene, integrative Haus verfügt über 26 behagliche Zimmer und über moderne, lichtdurchflutete und technisch voll ausgestattete Tagungsräume für bis zu 40 Personen. Tagungsgäste und Münster-Besucher schätzen vor allem die familiäre, persönliche Atmosphäre – und die vielen kleinen Extras, die den Aufenthalt noch angenehmer machen: Eine Fahrrad-Garage verwahrt die Leezen der Radtouristen trocken und diebstahlsicher. Trockenraum und Fahrradwerkstatt sorgen dafür, dass kleine Probleme, z.B. ein Platten oder nasse Kleidung, schnell behoben werden. Das üppige Frühstücksbuffet zum kleinen Preis füllt – nicht nur bei Übernachtungsgästen – die Energiereserven wieder auf und beschert so einen gelungenen Start in den Tag.

Wo? Mauritz-Lindenweg 61, St. Mauritz

Zum Lokal...

Weiderind-Steak

Thumanns Mühle

Zarte und saftige Steaks von Weiderindern aus der Region sind die Spezialität von Thumanns Mühle. Die Steaks vom Limousin-Bullen serviert Kerstin Thumann-Nordhoff in ihrem Restaurant in diversen Varianten: Ob klassisch mit Kräuterbutter und Bratkartoffeln, nach Jäger Art, in Pfefferrahmsoße oder als Low-Carb-Variante mit Salat. Das feinfaserige Fleisch der Weiderinder wird als klassisches Steak oder Filet in zwei verschiedenen Größen angeboten. Auch sonst spielen Regionalität und Saisonalität eine Hauptrolle in der Küche des Ausflugslokals bei Billerbeck und Havixbeck. Im Winter sind beispielsweise traditionelle Wildgerichte hier eine begehrte Delikatesse, im Frühjahr locken frisch gefangene Beerlager Bachforellen. Die aktuelle Karte steht online.

Wo? Temming 34,  Billerbeck-Beerlage 

Zum Lokal...

Münster-Schnitzeljagd mit Tablet!

Team Escape

Seit 2015 bietet das Team Escape spannende Abenteuer für Teams, die sich durch das Entschlüsseln kniffliger Codes und versteckter Hinweise aus geheimnisvollen Räumen befreien müssen. Jetzt schickt uns das Team Escape mit einem spannenden Krimirästel mitten in die Stadt.

Die „to go“-Variante spielt in der ganzen Stadt und ist „eine Mischung aus Geo-Caching und klassischem Escape-Game“, erklärt Veranstalter Christian Wasmuth. Bei dem Versuch, einen vertrackten Kriminalfall zu lösen, werden die Teams mittels Koordinaten quer durch Münsters City gelotst. Dabei müssen sie teils reale, teils virtuelle und sogar akustische Hinweise finden, miteinander verknüpfen und die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Dazu erhalten die Spieler einen Koffer mit zunächst rätselhaft erscheinenden Hilfsutensilien und einen iPad. Damit können sie versteckte Hinweise – z.B. einen Code auf einem scheinbar zufällig platzierten Titelblatt in einem Zeitschriftenständer – scannen. Hat man ein Etappenziel erreicht erscheint auf dem Display ein Text, eine Animation oder eine Stimme, die neue Anweisungen erteilt … Kommen die Detektive nicht weiter oder benötigen technische Hilfe, ist jederzeit ein Assistent telefonisch erreichbar und gibt Support. Leicht sind die Krimi-Rätsel nicht, sagt Wasmuth: „Nicht alle Teams schaffen es, den Fall aufzuklären, aber wenn es zu einfach wäre, würde es ja auch keinen Spaß machen.“ Ein Team besteht in der Regel aus 6 Personen. Bis jetzt stehen zwei fertig ausgetüftelte Routen zur Verfügung, im nächsten Sommer kommen weitere dazu, u.a. eine für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Auch eine kriminalistische Kneipentour durch Münsters Nachtleben ist in Vorbereitung. Wege und Inhalte sind dabei durchaus flexibel: Für Firmen-Events kann die Tour individuell nach Wunsch geplant werden. Alle Angebote sind über die Webseite www.teamescape.com buchbar. Viel Spaß beim Miträtseln! Wo? Von-Vincke-Str. 4, City

Zum Lokal...

Burger, Hot Dogs & Superfries

Superdog

Der neue Casual Diner an der Wolbecker hat sein Konzept nochmal geschärft: Neben Gourmet-Hot Dogs vom „Japan“- über den „Thai“- bis zum „New York“-Dog setzen die Superdogs jetzt auch auf Trend-Burger und Kult-Fritten. Die kanadischen Poutines-Pommes heißen hier Superfries und kommen mit den wildesten Saucen daher – z.B. im Montreal-Style mit Champignon-Rahmsauce und Mozzarella oder als BBQ Pulled Pork-Version mit geräuchertem Schweinefleisch, roten Zwiebeln, Coleslaw und BBQ-Sauce. Besonders beliebt sind die Superdog-Burger. Dank saftiger Patties von schlanken 120 Gramm und den brioche-artigen Buns von Münsters Meisterbäcker Krimphove, kann man die Burger unfallfrei auch aus der Hand essen. Wer Abwechslung liebt, nimmt einfach gleich zwei verschiedene. Bei Preisen ab fairen 4,30 € pro Burger freut sich selbst das studentische Portemonnaie. Die Frankfurter Rinderwurst aus 100 % Rindfleisch und eine schmackhafte Veggie-Dog-Variante machen das Angebot rund. Wo? Wolbecker Straße 16a, Hansaviertel

Zum Lokal...

Smoked Pulled Pork Burrito

Taco Heroes

Der prunkvolle Spiegelsaal der Tanzschule Berns im Davert Jagdhaus war schon verschiedene Male Drehort der RTL-Show „Let’s Dance“ und zählt zu den beliebtesten Feier-Locations der Stadt. Eine integrierte Theke sorgt für kurze Wege und fixe Bedienung. Der große, romantische Garten mit überdachter Terrasse ist für Feste unter freiem Himmel prädestiniert, eine Bühne im Inneren liefert einen stimmigen Rahmen für das Unterhaltungsprogramm. Weitere atmosphärische Räumlichkeiten für 10 bis 40 Personen, ebenfalls mit direktem Gartenzugang, sind wie geschaffen für einen Sektempfang – oder können als eigenständiger Feierraum dienen. Inhaber Michael Berns und sein Team stehen den Veranstaltern bei der gesamten Organisation mit Rat und Tat zur Seite – beim Event im intimeren Kreis ebenso wie bei der rauschenden Hochzeit an stilvoll eingedeckten Tafeln. Auf Wunsch vermittelt er Kontakte zu erfahrenen Caterern, man darf das Essen aber auch gerne selbst organisieren. Und Paare, die einen Schnell- oder Auffrischungskurs in Walzer, Disco-Fox und Co. benötigen, finden in ihm ebenfalls den perfekten Ansprechpartner. Wer die Räumlichkeiten einmal in Ruhe auf sich wirken lassen möchte, hat dazu sonntagnachmittags bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit.

Zum Lokal...

Walzer unter Kronleuchtern

Tanzschule Berns im Davert Jagdhaus

Der prunkvolle Spiegelsaal der Tanzschule Berns im Davert Jagdhaus war schon verschiedene Male Drehort der RTL-Show „Let’s Dance“ und zählt zu den beliebtesten Feier-Locations der Stadt. Eine integrierte Theke sorgt für kurze Wege und fixe Bedienung. Der große, romantische Garten mit überdachter Terrasse ist für Feste unter freiem Himmel prädestiniert, eine Bühne im Inneren liefert einen stimmigen Rahmen für das Unterhaltungsprogramm. Weitere atmosphärische Räumlichkeiten für 10 bis 40 Personen, ebenfalls mit direktem Gartenzugang, sind wie geschaffen für einen Sektempfang – oder können als eigenständiger Feierraum dienen. Inhaber Michael Berns und sein Team stehen den Veranstaltern bei der gesamten Organisation mit Rat und Tat zur Seite – beim Event im intimeren Kreis ebenso wie bei der rauschenden Hochzeit an stilvoll eingedeckten Tafeln. Auf Wunsch vermittelt er Kontakte zu erfahrenen Caterern, man darf das Essen aber auch gerne selbst organisieren. Und Paare, die einen Schnell- oder Auffrischungskurs in Walzer, Disco-Fox und Co. benötigen, finden in ihm ebenfalls den perfekten Ansprechpartner. Wer die Räumlichkeiten einmal in Ruhe auf sich wirken lassen möchte, hat dazu sonntagnachmittags bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit.

Zum Lokal...

Start der 2. Padel-Liga

Soccer-Halle Rummenigge

Padel – die rasante Tennis-Variante aus Südamerika wird auch bei uns immer populärer. Und Münster mausert sich zu einer echten Padel-Hochburg! Der Padel-Court in der Soccer-Halle Rummenigge verzeichnet jedenfalls wachsenden Zulauf. Daher wird die 1. Padel-Point-Liga nun um eine zweite Liga erweitert. Diese startet im Apri 2018 und bietet noch einige Plätze für neue Teams. Insgesamt starten mindestens acht Doppelteams, von denen jedes Team mind. sieben Spiele absolviert. Am Ende der Saison steigen die ersten vier in die 1. Padel-Point-Liga auf. Wer dabei sein will, sollte sich jetzt noch möglichst schnell anmelden! Wer Padel erstmal ausprobieren möchte, hat dazu auf dem schönen Panorama-Court in der Soccer-Halle Gelegenheit. Padel eignet sich nicht nur für Tennis-, Squash-, Speckbrett- und Fußballspieler, sondern für alle, die Spaß am Sport haben. Ambitionierte Anfänger können u.a. Trainingsstunden und sog. TryOuts buchen! Weitere Padel-Courts sind in der Soccer-Halle Rummenigge bereits in Planung! Das Münsteraner Unternehmen Trendsport Rummenigge ist übrigens der bislang einzige Hersteller von Padel-Courts in Deutschland. Wo? Trauttmansdorffstr. 111, Berg Fidel

Zum Lokal...

Feiern, wo die Zitronen blühen

Orangerie im Botanischen Garten

Die Orangerie des Botanischen Gartens ist eigentlich das Winterquartier exotischer Pflanzen. Und stilvoll feiern kann man hier auch! Dabei dürfte das 1845 in klassizistischem Stil errichtete und bis 2014 aufwändig renovierte Gebäude inmitten der Blütenpracht des Botanischen Gartens der Westfälischen Wilhelms-Universität wohl zu den exklusivsten Locations der Stadt zählen: Es ist nur an sechs Wochenenden im Jahr für Festivitäten buchbar. Der lichtdurchflutete Saal mit den imposanten Flügelfenstern bietet Platz für 60 Personen an Tischen, bei Stehempfängen sind bis zu 100 Gäste möglich. Ein großer Außenbereich im wohl schönsten Garten Münsters mit Blick auf den kleinen See kann zum Beispiel für einen Sektempfang genutzt werden. Verantwortlich für die Vermietung des Gebäudes der WWU ist das Veranstaltungsteam des benachbarten Café-Restaurants Schloßgarten. Auch beim Thema Catering und der Gestaltung von Raum und Feier ist es gerne behilflich. Aufgepasst: Die raren Termine sind sehr begehrt

Zum Lokal...

Brunch Klassiker

Schloßgarten

Gemütlich ausschlafen und dann ausgiebig brunchen, mit Familie und Freunden über Gott und die Welt plaudern: Wer ganz entspannt in den Sonntag starten möchte, ist im Schloßgarten genau richtig. Das üppige Buffet bietet alles, was das Herz begehrt: Frühstückscerealien, Croissants & frische Brötchen, Salate, Aufschnitt und Käse in üppiger Auswahl, dazu mindestens drei warme Speisen. Erwachsene zahlen 14,90 €, Kinder unter 12 Jahren die Hälfte. Ein Glas O-Saft ist im Preis inbegriffen. Eine professionelle Kinderbetreuung sorgt dafür, dass auch die Jüngsten sich nicht langweilen. Jeden ersten Sonntag im Monat beim „Piano-Brunch“ lockt zusätzlich Live-Musik. Wo? Schlossgarten 4, City

Zum Lokal...

Carciofi alla polizzana

Sale e pepe

Dieses Artischockengericht schmeckt für Mimmo wie sonst nichts nach Zuhause! Das vegetarische Hauptgericht ist eine Spezialität seines sizilianischen Heimatdorfes. Im „Sale e Pepe“ bereitet er es nach einem Rezept seiner Mamma zu. Er füllt die Artischocken mit einer Mischung aus Pecorinokäse, Knoblauch, Kräutern und schwarzem Pfeffer und dünstet sie anschließend – eine von vielen sizilianischen Spezialitäten des gemütlichen Ristorante. Wo? Hoyastr. 1a, Kreuzviertel

Zum Lokal...

Feiern bei Lola

Lolas Schicksaal

Wie eine Trotzburg aus alten Zeiten residiert das vor gut 3 Jahren frisch renovierte Fachwerkhaus mitten in Münsters hochmodernem Hafenviertel und hat sich seither zu einem echten Hotspot in Sachen Party-Location entwickelt. Die Rote Lola zählt mittlerweile zu den beliebtesten Clubs der Stadt. Doch auch in privater Gesellschaft lässt es sich an dieser Adresse perfekt feiern. „Lolas Schick-Saal“ gleich nebenan bietet Platz für 200 Gäste. Der Saal mit eigenem Thekenbereich punktet mit einem originellen Stilmix aus rustikal & modern. Ein großzügiger Biergartenbereich in überraschend ruhiger Lage hinter dem Gebäude lässt sich in die Feier einbeziehen. Licht und Sound für ausgelassene Partystimmung sind ebenfalls vorhanden. Lola versorgt euer Event mit lokalem Pinkus-Bier, Weinen & Spirituosen und passendem Catering. Das Buffet kann man natürlich individuell zusammenstellen. Am besten lässt man sich über die vielfältigen Miet-Modelle in unterschiedlichen Preisstufen persönlich beraten. Ein großes Plus ist die verkehrsgünstige Lage in Nähe zu Autobahn und Bahnhof sowie das Cineplex-Parkhaus gleich nebenan.

Zum Lokal...

All American BBQ-Buffet

Road Stop

Das authentische US-Blockhaus am Kanal zählt zu den Pionieren der US-Küche in Münster und zeigt schon seit weit über einem Jahrzehnt, dass Burger, Spare Ribs und Co. deutlich mehr als Fast-Food sein können. Eine Spezialität des Road Stop ist zweifellos sein allabendliches All American BBQ Buffet, bei dem man nach Herzenslust zulangen darf. Der BarBQue-Grill wird bis 22 Uhr nicht kalt, ebenso lang kann man sich an der Burger Station seinen Lieblingshamburger (auch vegetarisch) zusammenstellen oder Vitaminreiches aus der Salatbar naschen. Für pauschale 16,95 € pro Person ist man im „All you can eat!“- Modus dabei und kann sich im rustikalen Roadhouse-Stil ganz wie bei Uncle Sam fühlen. Wo? Schifffahrter Damm 315, Mariendorf

Zum Lokal...

Cross-Over Küche mit Kanalblick

Hotel & Restaurant zur Prinzenbrücke

Das charmante Restaurant direkt am Dortmund-Ems-Kanal hat seine Küche komplett neu aufgestellt. Chef de Cuisine Salvatore Russo zeichnet für die neue Karte verantwortlich, die auch treue Stammgäste angenehm überraschen dürfte. „Cross-over“ nennt sich die neue Ausrichtung, die sich nicht festlegen möchte, und regionale Zutaten mit Einflüssen aus den Küchen der Welt kombiniert. Zur festen neuen Karte gesellt sich eine wechselnde Empfehlungskarte mit saisonalen Leckerbissen. Da trifft veganer Quinoa-Salat mit verschiedenen Sprossen und Gemüsen der Saison sowie Honig-Minze-Zitronen-Dressing auf im Ofen gegartes Rotbarbenfilet und Spaghetti mit Fischragout und Curry-Zitronengras-Sauce auf geschmorte Kalbsbäckchen. Ähnlich appetitanregend wie die Namen der Gerichte und deren Beschreibungen ist auch die kunstvolle Anrichtung auf den Tellern. Selbst vor westfälischen Klassikern macht Russo nicht Halt: Seine Herrencreme mit Kirschen und Eierlikör ist eine spannende, moderne Variante des beliebten Desserts. Wo? Osttor 16, Hiltrup

Veganer und Vegetarier werden sich über eine Auswahl an neuen Gerichten freuen, die auch entsprechend ausgewiesen sind.

Zum Lokal...

Spießbraten mit Altbiersauce

Pinkus Müller

Der Spießbraten in Altbiersauce mit Bratkartoffeln und hausgemachtem Krautsalat ist ein Klassiker aus der Küche des Hauses und vor allem am Samstag oft die Empfehlung des Tages. Das Gericht benötigt – wie alles Gute – seine Zeit: Das Nackenfleisch vom westfälischen Schwein wird zuerst in Senfmarinade eingelegt. Beim Garen im Ofen entsteht dann die Basis für die Bratensauce, die mit dem typischen hellen Altbier von Pinkus verfeinert wird. Dazu schmecken klassische Bratkartoffeln und der knackige Krautsalat, für den der Weißkohl frisch von Hand geraspelt wird. Wer darauf Appetit hat, muss schnell zugreifen: Das Gericht gibt’s nur, solange der Vorrat reicht! Wo? Kreuzstr. 4-10, City (Kuhviertel)

Zum Lokal...

Kombüse & Kneipe mit „Dackelblick“

Mole

Maritim geht es zu in der MOLE am Germania Campus mit ihren Seecontainern, dem Loungebereich „Landungsbrücken“ und den Seegras-Trennwänden zwischen den gemütlichen Sitzgruppen. Fisch findet sich in vielen Variationen auf der Karte. Aber Smutje Sebastian Stegmanns kann auch anders, serviert feine Fleischgenüsse wie Zwischenrippensteaks vom Weiderind oder geschmorte Rehkeule mit Preiselbeerjus und Serviettenknödeln – und Rustikales von der integrierten Kneipenkarte wie Fish & Chips oder hausgemachte Frikadellen. Fußballfans sind bei nervenaufreibenden Übertragungen dankbare Abnehmer seiner Hot Dogs mit Krakauer, Sauerkraut und Gartengurke. Und das eine oder andere „Dackel“-Hausbier geht bei solchen Gelegenheiten auch über den Tresen. Wo? Dorpatweg 10, Germania Campus

Den Brauort der naturtrüben, hopfig-herben hauseigenen Spezialität hat man von der Mole aus stets im Blick: Die „Dackel-Brauerei“ ist nur einen Steinwurf weit entfernt.

Zum Lokal...

Events, Catering, „Meat-Mobil“ & mehr

MDS Catering

Hochwertig und ausgesprochen vielseitig präsentiert sich der Catering Service der MDS GmbH (Münsteraner Dienstleistungs Service). Nicht nur private Feiern, auch geschäftliche Anlässe wie Betriebsfeste oder Firmenjubiläen profitieren von der Professionalität des Unternehmens, von der persönlichen und ausführlichen Beratung und einer punktgenauen Planung. Das breit gefächerte Angebot von MDS Catering reicht von Klassischem zum Brunch bis zu Fingerfood & Canapés und von westfälischen Leckereien bis zu feinen Gerichten aus aller Welt. Eine beliebte Attraktion ist auch das „Meat-Mobil“ im Retro-Look, das als „rollende Grillstation“ mit Erlebnischarakter gerne für private Feste und Firmenevents gebucht wird. Wer das „Meat-Mobil“ in Aktion erleben will, hat dazu jeden Dienstag und Donnerstag beim „All you can eat“-Grillbuffet auf dem Gelände des MDS Gelegenheit. Eine frühzeitige Buchung ist empfehlenswert: Das aufsehenerregende Gefährt, dessen kulinarisches Spektrum von der Currywurst über Rindersteaks bis zu Gerichten aus dem Wok reicht, ist sehr begehrt. Neben dem Kulinarischen organisiert das Team um Veranstaltungsleiter und Eventmanager Christoph Rietmann gerne auch festliche Dekorationen und die Vermietung von Tischen, Geschirr und Personal. Auch, wer noch nicht die geeignete Festlocation gefunden hat, ist bei MDS an der richtigen Stelle: Das besagte „Bistro am Friedenspark“, das Café Gut Kinderhaus und weitere Räumlichkeiten stehen auf Anfrage zur Verfügung.

Zum Lokal...

Marktfrisch auf den Tisch!

Marktkauf

Der Foodmarket im Marktkauf Loddenheide hat weiteren Zuwachs bekommen. Das Restaurant mit den vielen offenen Food-Stationen von der Wok-Theke über die Feldküche bis zum Salatbuffet wurde jüngst um eine Pizzatheke mit amtlichem Ofen ergänzt. Natürlich wird der Teig für den Italo-Klassiker täglich frisch hergestellt. Der Clou: Bei sämtlichen Gerichten sind die Lieferwege für die Zutaten minimal – sie kommen aus den Lebensmittelabteilungen des Marktes. Das gilt auch für die fruchtigen Nachtische, die jeden Morgen frisch im Markt hergestellt werden. 200 Gäste finden im riesigen Restaurantbereich Platz, im Sommer laden weitere 60 Terrassenplätze zur Pause von Job oder Shopping und das von Mo.-Fr. durchgehend von 8 bis 20 Uhr. Wo? Loddenheide 5, Gremmendorf

Eine aktuelle Wochenübersicht der wechselnden Angebote findet man stets online unter facebook.com/Marktkauf.Loddenheide.

Zum Lokal...

Sonntagsbrunch

Marktcafé

Das Brunchbuffet im Marktcafé wartet an Sonn- und Feiertagen mit einer üppigen Auswahl auf, die fast nichts auslässt – vom spanischen Serranoschinken bis zum Räucherlachs aus einer Bremer Privaträucherei, dazu Obst und Milchprodukte, Käsebretter und Aufschnittplatten, knuspriger Bacon, bunte Salate, Pasta, Desserts u.v.m. Erwachsene sind mit sympathischen 12,75 € dabei, Kinder bis 12 Jahre zahlen nur 5,85 €. Startschuss ist um 10 Uhr, um 13.30 Uhr endet das Vergnügen, für das man unbedingt reservieren sollte: Der Brunch im Marktcafé ist äußerst beliebt! Wo? Domplatz 6-7, City

Zum Lokal...

Jetzt auch in Hiltrup!

Ristorante Pizzeria Maggio

Die Münsteraner scheinen Giuseppe Manganos sizilianisch inspirierte Küche zu lieben! 2014 erst hat er sein Ristorante an der Wolbecker Straße eröffnet. Jetzt hat er ihm bereits einen „Ableger“ in Hiltrup gegönnt. Sein „Ristorante Pizzeria Maggio“ an der Bergiusstraße ist ein guter Mix aus klassischem italienischem Ristorante und Pizzeria. Große Fensterfronten lassen viel Tageslicht ins modern eingerichtete Lokal. Im Winter sorgt ein Kamin für zusätzliche Gemütlichkeit. Die Karte ist klein, aber erlesen und bietet etwas für jeden Geschmack: Bruschette und Zuppe, Salate und Desserts, Pasta und Pizzen. Was das Maggio auszeichnet, ist vor allem die Frische und Qualität der Zutaten, aber auch die Auswahl der Speisen. „Torta della nonna“ oder Parmigiana als warme Vorspeise sind klassische Gerichte der berühmten sizilianischen Küche, die man nicht allzu oft bekommt. Neben feinen Fleischgerichten vom Rind, Lamm, Kalb oder Schwein spielt Fisch naturgemäß eine große Rolle. Da er fangfrisch auf den Tisch kommt, ist ihm immer ein Platz auf der Tageskarte sicher. Wo? Bergiusstr. 2, Hiltrup

 

Unser Tipp: Im „Maggio“ feiern! Ein separater Raum mit eigener Terrasse steht für bis zu 40 Personen zur Verfügung.

Zum Lokal...

Deutsche Küche, internationale Drinks

Hahni Restaurant und Bar

Das Hafenviertel ist um eine Gastro-Adresse reicher: Die „Eulen & Lerchen“-Betreiber Jan und Claudia Flick haben Mut bewiesen und ihre Lieblings-Küche an den Hafen gebracht! Ihr „Hahni“ glänzt mit Industriedesign, rohen Ziegelwänden, Holztischen und schönem Dekor aus Birkenstämmen. Im locker-gemütlichen Mix aus Restaurant und urbaner Bar gibt es aber weiss Gott nicht nur Hähnchen und anderes Geflügel: Die Küche wartet mit deutschen Klassikern querbeet auf, von fleischlosen Gerichten über Rouladen bis hin zu Schweinebäckchen und Gänsebraten. Auf der wechselnden Karte finden sich immer wieder auch Fischgerichte. Dazu gibt es eine kleine, erlesene Weinauswahl und Biere, die man nicht überall bekommt wie das Schwarzwälder Rothaus Pils und das Tegernseer Hell vom Fass. Cocktails sind eine weitere Spezialität des Hahnis: Viele der gutgemachten Drinks sind Eigenkreationen, die mit regionalen Produkten zubereitet werden. Wo? Hansaring 35, Hafenviertel

Unser Tipp: Gemeinsam mit dem benachbarten „Eulen & Lerchen“ teilt sich das Hahni eine große Terrasse mitten im Viertel. Sobald es warm wird, ist hier immer was los!

Zum Lokal...

Von „Gabel & Glas“ bis zum „Menü de Lux“

LUX

Wer einen besonderen Abend zu zweit verbringen möchte, sollte sich den ersten bzw. zweiten Mittwoch im Monat vormerken: Dann nimmt das LUX-Team seine Gäste mit auf eine neue kulinarische Entdeckungsreise. „Gabel & Glas“ nennt sich die Veranstaltungsreihe, die jeden Monat ein anderes Land oder eine spannende Region in vier Gängen vorstellt – im Januar beispielsweise Frankreich, im Februar Venetien, später Peru, Iran und Skandinavien. Am „Gabel & Glas“-Abend führt Sommelière Trixi Bannert durch das kulinarische Programm, das sie mit feinen Tropfen begleitet. Am Veranstaltungsabend ist das 4-Gang-Menü inklusive begleitender Weine und Willkommensaperitif zum Preis von 59 €zu haben. Eine feste Größe auf der Abendkarte ist auch das saisonal wechselnde 3-Gang-„Menü de Lux“. Wo? Domplatz 10, City

Zum Lokal...

Event-Tipp

jeden Donnerstag "Blue Thursday" mit Jazz-DJ und Signature-Cocktail

Mauritzhof

Das urbane, vollständig renovierte Boutiquehotel „Mauritzhof“ in Münsters bester Lage beginnt das neue Jahr mit gleich zwei neuen Veranstaltungsreihen. Im Zusammenspiel mit dem jüngst eingeführten Barkonzept wird eine einzigartige Atmosphäre kreiert. Hier fühlen sich sowohl internationale Hotelgäste als auch Münsteraner wohl. Ein urbaner Rückzugsort mit flackerndem Kamin, einer ausgefeilten Cocktailkarte und inspirierenden Events.

Blue Thursday

Beim „Blue Thursday“ schlägt der Münsteraner DJ Fernando jazzige Klänge zum After Work an. Barchef Kaj König reicht seinen wöchentlich wechselnden Signature-Cocktail, der perfekt auf die Musik abgestimmt ist. „Gäste, die um diese Uhrzeit anreisen, werden die Stimmung lieben!“ ist sich Hoteldirektor Sascha von Zabern sicher. Auch Münsteraner sind herzlich eingeladen. Immer am Donnerstag Abend, 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Herz & Verstand - Literarische Gespräche im Mauritzhof

Ebenfalls neu ist die Reihe „Herz & Verstand – Literarische Gespräche im Mauritzhof“. An einer langen Tafel, in entspannt-spannender Atmosphäre bekommen Poetry Slammer, Autoren und Literaten eine Bühne, um Auszüge ihrer Werke vorzutragen. Das ist der lesende Akt. Das jeweilige Thema wird zusätzlich von einem Wissenschaftler begleitet – das ist der wissenschaftliche Akt. Es entstehen anregende Dialoge in kleiner Runde. Während der Gespräche wird getafelt, genossen und gelacht. Auf hohem Niveau treffen sich hier Gäste aus Münster und Umgebung, aber auch spontan interessierte Hotelgäste aus aller Welt. Einmal im Monat, am Samstagabend, ab 19 Uhr. Termine und Tickets gibt es über die Homepage, um Reservierung wird gebeten.

Beliebt: Teatime und Cocktailkurse

Die schon nach kurzer Zeit bekannten und sehr beliebten Events wie die tägliche Teatime ab 14 Uhr mit klassischen selbstgebackenen Scones, clotted Cream, Sandwiches, Petit fours und Macarons sowie die Cocktailkurse mit Barlegende David Wiedemann aus Berlin bleiben bestehen und können fortwährend im Hotel gebucht werden.

 www.mauritzhof.de

Weitere Informationen und Bildmaterial stehen zur Verfügung.

The Storybuilders, Annette Kissing & Steven Buttlar  annette.kissing@storybuilders.de, 0151 212 64044

Zum Lokal...

Restaurant des Jahres

Münsters Esszimmer

Das ist mal ein Start! Anfang des Jahres erst haben Tobi Jönsthövel und Nicolas Unger das etwas versteckt liegende Lokal an der Marievengasse übernommen – und jetzt bekommen sie die „Quittung“: Platz 1 und damit erklärtermaßen das Lieblings-Restaurant unserer Leser! Münsters Esszimmer setzt auf marktfrische Zutaten aus der Region, wenige, anspruchsvolle Gerichte aus dem Münsterland und ein gemütliches Ambiente - und konnte sich damit um Haaresbreite gegen das mondäne LUX durchsetzen.

Zum Lokal...

Hähnchenbrust mit Bärlauch-Mandel-Kruste

Hotel-Restaurant Münnich

Seit 25 Jahren ist Uwe Schulte die gute Seele und der kreative Kopf in der Küche des Traditionshauses. Dem Küchenchef gehen traditionelle, deftige Münsterländer Gerichte genauso leicht von der Hand wie aromatisch-leichte Gerichte mit internationalen Anleihen. Die Hähnchenbrust, die er auf einem Bett aus geschmorten Tomaten serviert, bleibt unter der Bärlauch-Mandelkruste schön zart. Dazu reicht Uwe Schulte kleine Rösti-Taler und Kräuterseitlinge.

Wo? Heeremansweg 13, Gremmendorf

Zum Lokal...

Naturnah mit Lounge-Charakter

Mühle Münster

Das denkmalgeschützte Gebäude im grünen Amelsbüren diente früher den Landwirten der näheren Umgebung als Getreidemühle. Heute ist die „Mühle Münster“ ein anspruchsvolles Veranstaltungsdomizil, das in seiner neunjährigen Geschichte bereits zahlreiche Feiern erfolgreich ausgerichtet hat. Dabei gelingt es der schmucken Location mit Lounge-Charakter, Bar, Tanzfläche und Salon mühelos, ihr modernes Interieur stimmig mit einer historischen Aura zu kombinieren. Hinzu kommt die ungestört-naturnahe Lage, die die Mühle zu einem wunderbaren Ort für rauschende Feste macht. Bei schönem Wetter kann die großzügige Terrasse für Sektempfänge oder exklusive BBQs hergerichtet werden. Die Küche gibt sich frisch, vielseitig und flexibel: Zu individuell abgestimmten Menüs oder Buffets von saisonal-gehoben bis hin zu „Cross Over“ gesellt sich eine große Auswahl an erstklassigen Getränken. Auf Wunsch kümmert sich das Team der Mühle auch um die Vermittlung von Künstlern, die Unterbringung der Gäste in nahen Hotels und die Bereitstellung eines Shuttle-Services. Für das Rahmen-Programm der Feier steht den Veranstaltern unauffällig integrierte Audio- und Medientechnik der Spitzenklasse zur Verfügung.

Zum Lokal...

Créateur des Tartes

Christopher Krimphove

Krimphove & „Pain & Gateau“

Für Krimphoves französisches Café Pain & Gateau entwickelte Christopher Krimphove gemeinsam mit Vater Georg die Idee für ein wechselndes Tartes-Programm, das seither gemeinsam mit den hauseigenen Konditormeistern umgesetzt und permanent verfeinert wird. Basis der Tartes ist ein Buttermürbeteig, der ohne Vorbacken frisch belegt wird und nach französischer Art auf einer heißen Steinplatte ausgebacken wird. Die Tartes kamen so gut an, dass sie mittlerweile nicht nur in den Pain & Gateau-Cafés am Michaelisplatz und im Marktkauf Loddenheide, sondern in sämtlichen Krimphove-Filialen der Stadt zu haben sind. Neben Klassikern wie Calvados-Apfel auf selbstgekochter Vanillecreme zählen die Pfälzer-Käse-Kirsch-Tarte sowie die Limette-Baiser-Tarte zu den beliebtesten Kreationen. „Das süße Baiser bildet einen wohltuenden Kontrast zum säuerlichen Geschmack der Limetten“, erläutert Krimphove, der immer wieder neue, saisonale Varianten kreiert, die das Angebot ergänzen. Unangefochtener Star der Tarte-Kollektion ist aber die Schokotarte mit hochwertiger belgischer Kuvertüre, die ganz ohne den typischen Mürbeteig auf die heiße Steinplatte des Ofens wandert. Wo? im Stammhaus am Bült und weitere 20 Mal in Münster

Zum Lokal...

Créateur des Tartes

Jan Huneke

Raphaels

Tartes und Tartlettes, aber auch leckere Moussetörtchen kreiert Jan Huneke regelmäßig frisch für das charmante Raphaels, das wesentlich mehr kann als hausgemachte Eisspezialitäten. Auf Bestellung erschafft der Konditor für Raphaels-Gäste auch individuelle mehrstöckige Eistorten für Hochzeiten und andere Events.

 

Nach seiner Ausbildung zum Konditor führte der Berufsweg von Jan Huneke auf die Nordseeinsel Norderney. Im Feinschmeckerrestaurant des In-Hotels „Weisse Düne“ gestaltete er drei Jahre als Pâtissier die Torten und Desserts. Anschließend ging er von der Küste an den Rhein und wirkte in der Pâtisserie/ Chocolaterie „Törtchen Törtchen“, laut „Feinschmecker“ eines der 450 besten Cafés in Deutschland. Hier entdeckte er seine Liebe zur französischen Pâtisserie. Huneke sagt: „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht, denn ich hatte schon immer Freude am Kochen und Backen.“ Seine Lieblingsspezialität ist übrigens eine französische Apfeltarte, verrät er. Seit 2016 sorgt Huneke in Münsters Eismanufaktur Raphaels am Bült für süße Genüsse. Wo? Bült 1, City

Zum Lokal...

Créateur des Tartes

Beate Kreilkamp

Nachtisch

Bevor Beate Kreilkamp ihre Leidenschaft für die Pâtisserie entdeckte, machte sie eine Ausbildung zur Köchin. Ihre „Wanderjahre“ führten sie in die Schweiz, später in die berühmte „Traube Tonbach“ in Baiersbronn und in das 3-Sterne-Restaurant von Bernhard Loiseau im Burgund. 2010 kehrte sie nach Münster zurück und eröffnete hier gemeinsam mit Alexander Gieseler das erste und bis heute einzige Dessertcafé der Stadt.

 

Nach seiner Ausbildung zum Konditor führte der Berufsweg von Jan Huneke auf die Nordseeinsel Norderney. Im Feinschmeckerrestaurant des In-Hotels „Weisse Düne“ gestaltete er drei Jahre als Pâtissier die Torten und Desserts. Anschließend ging er von der Küste an den Rhein und wirkte in der Pâtisserie/ Chocolaterie „Törtchen Törtchen“, laut „Feinschmecker“ eines der 450 besten Cafés in Deutschland. Hier entdeckte er seine Liebe zur französischen Pâtisserie. Huneke sagt: „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht, denn ich hatte schon immer Freude am Kochen und Backen.“ Seine Lieblingsspezialität ist übrigens eine französische Apfeltarte, verrät er. Seit 2016 sorgt Huneke in Münsters Eismanufaktur Raphaels am Bült für süße Genüsse. Wo? Bült 1, City

Zum Lokal...

Créateur des Tartes

Ralf Ilgemann

Café Classique

Ralf Ilgemanns Café Classique ist ein Mekka für Feinschmecker und Süßschnäbel. Zarte Versuchungen wie Brownie-Basilikum-Torte oder „Duett von weißem Pfirsich und Pistazie“ bekommen regelmäßig Konkurrenz von der Torte des Jahres, die Ilgemann für „Münster verwöhnt“ entwirft. Die ersten Versuche für die 2018er Torte laufen bereits.

 

Ralf Ilgemann hat eine süße Leidenschaft – und welche das ist, errät man sofort, wenn man sein Café an der Rudolfstraße betritt. Seit 30 Jahren kreiert der Konditormeister, der seine Ausbildung in Münster absolviert hat, aufsehenerregende Torten, die mindestens so gut aussehen, wie sie schmecken. Gemeinsam mit den Kunden skizziert er zunächst die optische Gestaltung, bevor es an die geschmackliche Planung geht. Und der Geschmack ist – bei aller Schönheit der vergänglichen Kunstwerke – enorm wichtig, denn er bleibt als Erinnerung im Mund, wenn die Torte selbst schon verteilt ist. Ralfs Sinn für Ästhetik und feine Genüsse und seine Handwerkskunst haben sich nicht nur in Münster längst herumgesprochen: Als der niederländische König unlängst Münster besuchte, orderte man für ihn eine Torte aus dem Café Classique. Wo? Rudolfstr. 1, Mauritz

Zum Lokal...

Créateur des Tartes

Till-Moritz Scheffler

Café Issel

Till-Moritz Scheffler kreiert originelle Torten, Petit Fours und Tartes mit Früchten der Saison. Zu seinen Spezialitäten zählen auch Pralinen und handgeschöpfte Schokoladen. Die süßen Verführer werden täglich frisch aus hochwertigen Zutaten hergestellt. Das bedeutet: Überwiegend regionale und jahreszeitliche Produkte, möglichst aus Bio-Anbau und fairem Handel. Und immer garantiert ohne künstliche Zusatzstoffe.

 

Während seiner Lehr- und Wanderjahre durch die Sternküche Österreichs kam der Junior aus Münsters Café Issel mit der Kunst feiner Pâtisserie in Kontakt. Daraus entstand eine Passion: „Pâtisserie ist eine Frage des Talents“, erklärt Scheffler: „Man muss sich die Geschmackskombination der Komponenten sinnlich vorstellen können.“ Doch vor allem handwerkliches Geschick ist nötig, um gelungene Verzierungen und Texturen herzustellen. Auch das Gefühl für Farben und Proportionen ist gefragt. Anfang 2017 hat Scheffler die Meisterprüfung abgelegt und schafft nun im Café Issel meisterhafte Leckereien. Wo? Hammer Str. 42-44, Südviertel

 

 

Zum Lokal...

Trend: Bar-Restaurants

Mondänes Restaurant & loungige Bar

Lux

Wer essen gehen möchte, aber auch Wert auf gute Drinks in gepflegter Atmosphäre legt, ist im LUX an der richtigen Adresse. Die preisgekrönte Bar darf sich getrost zu den wenigen echten Bars der Stadt zählen und muss sich keineswegs hinter dem mondänen Restaurant verstecken. Hausgemachte Limonaden gibt es hier ebenso wie ausgesuchte Spirituosen aus aller Welt und Weine sowie nationale und internationale Craft-Biere. Die Barkeeper mixen sich gekonnt durch das kleine und große Einmaleins guter Drinks, von bewährten Klassikern bis hin zu aktuellen Trends. Das Team wartet immer wieder auch mit Eigenkreationen auf. Viele der Zutaten wie der Kardamomoder Lavendelsirup sind hausgemacht. Kurz: Das LUX ist ein guter Ort für einen Bar-Abend mit Freunden oder auch Geschäftspartnern. Wer den besonders stilvoll verbringen möchte, sollte öfter einmal einen Blick auf die Facebook-Seite oder Website der Bar werfen, um Bar-Events wie den „LUX Royal Casino-Abend“ im vergangenen Oktober nicht zu verpassen. Gemeinsam mit dem Autohaus Beresa gestaltete das LUX einen Abend im Stil von James Bond. Schöne Autos, Casinotische, an denen die gutgekleideten Gäste risikofrei spielen konnten und nostalgische „007“-Klänge von Live Acts. Das nächste Event ist für April geplant. Der Eintritt ist frei. Wo? Domplatz 10, City

Zum Lokal...

Je später der Abend

Wohnzimmer mit Kultur

Pension Schmidt

Die Pension Schmidt kennen die meisten als gemütliches Café im Wohnzimmerstil. Aber auch abends kann man hier herrlich abhängen oder auch mal an der Bar versacken. Die Karte bietet eine großzügige, hochwertige Gin-Auswahl. Die Longdrinks können sich sehen lassen und gehen über die tropischen Standards hinaus. Bar-Chef Ole Strompen sorgt regelmäßig mit neuen Drinks für Abwechslung: Zur Winterzeit gibt es neben dem klassischen Glühwein einen „Asian Winterpunsch“: naturtrüber Apfelsaft mit Zitronengras-Rum,Thomas Henry Spicy Ginger und einem Löffel Honig. Die Pension Schmidt ist auch Anlaufstelle für ein kleines, feines Kultur- und Konzertprogramm. Neben Lesungen und Comedy gibt es hier immer wieder Indie- und Folkpop-Bands aus dem In- und Ausland zu entdecken. Wo? Alter Steinweg 37, Innenstadt

Zum Lokal...

Je später der Abend

Pasta – e piu!

Pasta e basta bar

Lecker essen und anschließend noch auf das ein oder andere Getränk in eine Bar: Wer solche Pläne für einen gepflegten Abend verfolgt, hat im Pasta e Basta leichtes Spiel. Das kultige Pasta- Ristorante hat nämlich eine eigene, separate Bar! Italienische und deutsche Weine geben den Ton an. Dazu gesellen sich hochwertige Spirituosen und gutgemachte Drinks, Prosecco und Bier. Man trifft sich hier mit Freunden zum Aperitivo, bestellt zum Aperol Sprizz italienische Kleinigkeiten oder Wurst und Schinken, der von der imposanten Aufschnittmaschine hauchfein geschnitten wird und lässt es sich gut gehen. Wer zum Essen nicht den Platz wechseln möchte, kann in der unkomplizierten Bar auch alle Gerichte der Pasta e Basta-Karte bekommen. Wo? Neubrückenstr. 35-37, City

Zum Lokal...

Je später der Abend

Feiern am Wasser

Hot Jazz Club

Ob Party, Session oder Konzert: Im Souterrain am Kai ist immer was los! Bei den wechselnden Parties am Wochenende ist regelmäßig bis spät geöffnet. An jedem ersten Samstag im Monat wird der Hot Jazz Club mit Gitarrenklassikern von den 60ern bis heute zum Rock-Club. An jedem 2. und 4. Samstag dreht DJ Honest John bei der Urban Dance Night die Plattenteller. Auf der „Monday Night Session“ lernen sich montags ab 21 Uhr Musiker auf der Bühne kennen und wagen gemeinsam Experimente. An jedem 2. Freitag feiert die reifere Szene beim Club 40. Wer eine Pause vom Tanzen braucht, findet abseits vom Dancefloor an der weitläufigen Bar Gelegenheit, sich in Ruhe zu unterhalten. Wo? Hafenweg 26 b, Hafen

Zum Lokal...

Je später der Abend

Erst essen, dann an die Bar

Vapiano am Hafen

Das typische Vapiano-Konzept von frischer Italienküche auf unkomplizierte Weise hat sich auch am Hafen durchgesetzt: Münsters zweites Vapiano gehört inzwischen zum Stamm-Inventar am Kreativkai. Zusätzlich zum Restaurant bietet das Lokal eine loungige Bar mit gemütlichen Sesseln. Eine umfangreiche Cocktailkarte lädt dazu ein, die Mix-Künste des Bar-Personals zu genießen. Das macht das Vapiano nicht nur zum Essengehen zu einem beliebten Treffpunkt – auch während der Monate, in denen es auf der Sommerterrasse kalt und nass ist. Longdrinks und Cocktails werden bis 1 Uhr zu fairen Preisen serviert. Die Küche hat – wie auch in der Innenstadt – bis Mitternacht geöffnet. Wo? Am Mittelhafen 10, Hafenviertel

Küche bis Mitternacht, Cocktails bis 1 Uhr.

Zum Lokal...

Je später der Abend

Stylishe Bar mit Live-Jazz

TIDE

Die stylishe Gezeitenbar am Germania-Campus ist eigentlich immer ein perfekter Platz für ein gepflegtes Warm-up mit guten Cocktails und coolen Drinks. Chef-Barkeeper Sanjay Jayasinghe und seine Kollegen shaken sich gekonnt durch die Welt guter Cocktails, von Old School-Klassikern bis hin zu Trend-Drinks und spannenden Eigenkreationen. Sanjay kommt ursprünglich aus Sri Lanka und hat eine kleine Besonderheit aus seiner Heimat mitgebracht: den Kokosblütenlikör Arrack, der es auf Anhieb auf die Karte der eleganten Bar geschafft hat. Zusammen mit Limette, Läuterzucker und Eiweiß wird er zum „Arrack Sour“ – einem Getränk, das man hier exklusiv bekommt. Einmal im Monat kann man zudem mit Live-Jazz renommierter Künstler und einem leckeren Getränk sehr entspannt ins Wochenende starten. Wo? An der Germania Brauerei 5, Germania Campus

Zum Lokal...

Je später der Abend

Loungiges Flair mit kölschem Akzent

Früh bis spät

„Nach Huus geh’n wir noch lange nisch!“, singt man am Rhein. Und das gilt auch in Münsters Kölsch-Dependance am Alten Steinweg. Unter der Woche bis 1 Uhr früh, am Wochenende bis 2 Uhr morgens, ist an der Bar im früh bis spät immer noch ein gemütliches Plätzchen frei. An der langen Theke findet jeder den Absacker seiner Wahl: Von Longdrink-Klassikern und Champagner, von Münsterländer Sasse-Korn bis zu aktuellen Gin- und Vodka-Spezialitäten. Hier bleibt man gerne länger sitzen und genießt das kölsche Flair. Wo? Alter Steinweg 31, City

Zum Lokal...

Je später der Abend

Whiskyfreunde United

Whisky Dungeon

„Show me the way to the next Whisky bar“ bat schon Jim Morrisson. In Münster gibt es darauf nur eine Antwort: der Whisky Dungeon. Oder: Deutschlands zweitbeste Whiskybar, wie das Fachmagazine „Der Whiskybotschafter“ urteilte. Am Wochenende ist hier spätestens um 2.30 Uhr die letzte die Runde. Vorher kann man bei gut abgehangener Rockmusik über 500 Whiskys probieren, von denen keiner „08/15“ ist, und später im hauseigenen vergitterten Kerker auch käuflich erwerben. Das buntgemischte Publikum eint lediglich die Vorliebe für eine gutes Glas Whisk(e)y, ein zünftiges Stout oder Murphys Red Ale vom Fass. Wo? Verspoel 13, City

Zum Lokal...

Je später der Abend

Cocktails ohne Ende

Hafenbar

Auch die wasserabgewandte Hafenseite bietet Highlights im Nachtleben: In der kommunikativen Bar am Hafenweg laden Sitzpolster aus rotem Straußenleder dazu ein, Edelspirituosen, Longdrinks und rund 150 verschiedene Cocktails zu genießen, von denen Bartender Bernd Ringel viele selbst kreiert hat. Unter dem überdimensionalen Portrait von Liz Taylor darf der Abend gerne schon mal länger dauern! Wo? Hafenweg 26, Kreativkai

Von mittwochs bis donnerstags können sich die Gäste bis etwa eine Stunde nach Mitternacht in geistige Getränke vertiefen, an den Wochenenden und vor Feiertagen heißt es: Open End!

Zum Lokal...

Je später der Abend

Spanische Cocktails & Live-Musik

Besitos

Wem beim Stichwort „spanische & lateinamerikanische Cocktails“ nicht mehr einfällt als Cuba Libre, Caipirinha und Mojitos, der sollte dringend einen Abend an der Bar des Besitos verbringen. Die Spanne reicht von der klassischen Margarita und Pina Colada über „Long Paloma" und „Canarias“ bis hin zum Weincocktail „Escorpión“. Hinzukommen verschiedene internationale Cocktails, vom „Moscow Mule“ bis zum „Zombie“. Mittwochs lädt die Bar zum „Das Besitos Cocktailmenü“ das alle drei Monate wechselt und – je nach Cocktail-Zusammenstellung – bereits ab 15.90 € zu haben ist. Jeder dritte Donnerstag im Monat steht im Zeichen des „Ritmo Latino“: Dann mixt und shaked das Bar-Team zu lateinamerikanischer Live-Musik den ganzen Abend lang Mojitos, Caipis und Cuba Libres für nur 4,50 € Wo? Alter Steinweg 21, City

Zum Lokal...

Je später der Abend

Bar und WG-Party

Rote Lola

Feiern mit Tapetenwechsel: Auf Lolas „WG-Partys“ kann man zwischen Tee-, Jagd- und Dschungelzimmer, dem 70er-Jahre-Flur und der Fifties-Küche pendeln. Jeden Freitag und Samstag wird in allen Zimmern von 22 bis 5 Uhr gefeiert – allerdings erst ab 23 Jahren. Bei den Konzerten wird das Mindestalter jedoch auf 18 gesenkt, damit auch die Jüngeren ihren Favorite-Act sehen können. Etwa alle 14 Tage rocken Indie-Bands, Singer/Songwriter oder Comedians die gemütliche Teppich-Bühne. Das WG-Konzept macht soviel Spaß, dass unsere Leser Lola im vergangenen Jahr zu ihrem Lieblingsclub wählten. Auch an den übrigen Tagen ist Lola eine gute Anlaufstation, denn die Bar im Erdgeschoss mit dem plüschigen Retro-Ambiente hat montags bis donnerstags bis 1 Uhr geöffnet. Hier lässt sich stilvoll der Abend abrunden. Wo? Albersloher Weg 12, Hafen

Täglich Bar-Betrieb im Erdgeschoss, am WE Party im WG-Club.

Zum Lokal...

Je später der Abend

Cocktails all night long

Enchilada

Im „Enchi“ kann man getrost die Nacht zum Tage machen und damit schon sehr früh beginnen, wenn Münsters beliebte Cocktail-Location um 17 Uhr öffnet und direkt mit einer Happy Hour startet, die bis 20 Uhr anhält. Wer diese Runde verpasst hat, wartet geduldig bis 22.30 Uhr: In der „Enchi Hour“ sind vor allem Margaritas, Jumbos und ganze Pitcher zu besonders günstigen Konditionen zu haben. In der Zeit dazwischen lockt am Montag das Cocktail-Casino. Mit ein wenig Würfelglück ist der Lieblingscocktail dann schon für einen glatten Euro erhältlich. Beim kommunikativen „Tauschrausch“ am Mittwoch gibt’s zu jedem Cocktail eine Spielkarte. Wer vier Gleiche in Händen hält, darf sich auf einen Gratiscockail freuen – da hilft nur trinken, sammeln und mit anderen tauschen. Bis 1 Uhr ist auf den zwei Ebenen des atmosphärischen Gemäuers immer was los, freitags und samstags auch deutlich länger. Und die gute Grundlage für eine durchfeierte Nacht liefern vor Ort diverse Spezialitäten der Tex-Mex-Küche. Wo? Arztkarrengasse 12, City

Eine der beliebtesten Cocktailbars der Stadt, täglich bis 1 Uhr geöffnet, am Wochenende deutlich länger.

Zum Lokal...

Je später der Abend

Welcome to the Jungle!

Gorilla Bar

Kuhviertel-Nächte sind lang… Mitten auf der Jüdefelderstraße trommelt sich der Gorilla auf die breite Brust! Ob beim Sky-Fußball, bei regelmäßigen rockigen live-Gigs auf der 5 qm-Bühne, bei anderen Special Events oder einfach nur beim normalen Kneipenabend mit den Kumpels – in der schon legendären Bar mit dem Schummer-Charme ist die Stimmung immer herzlich und ausgelassen. Wo? Jüdefelderstr. Kuhviertel

Von montags bis donnerstags geht der „Feierabend“ bis 2 Uhr; freitags und samstags kann man hier bei Bier und dem legendären Sauren bis 3 Uhr versacken.

Zum Lokal...

Je später der Abend

Grüne Nudeln bis um Mitternacht

Cavete

Münsters älteste Studentenkneipe ist seit fast 60 Jahren (!) eine echte Institution im Nachtleben der Stadt. Abends trifft man sich hier mit Freunden, trinkt ein Bierchen an der Theke, ein gutes Glas Wein an den Holztischen im Lokal oder auf der Galerie, oder vergnügt sich mit frisch gemachten Cocktails wie Sex on the Beach, Mai Tai & Co., die es zwischen 20 und 22 Uhr für freundliche 4,50 € gibt. In der Woche schließt die Küche um 23 Uhr, am Wochenende erst um Mitternacht – zur Freude aller Nachteulen, die hier zu später Stunde noch etwas Vernünftiges zu essen bekommen. Feiern kann man hier deutlich länger: Am Wochenende fällt die Tür nicht vor halb drei ins Schloss. Wo? Kreuzstr. 37-38, Kuhviertel

Zum Lokal...

Je später der Abend

Viertelkneipe mit Herz für Nachtgestalten

Spooky's

So schnell werden im Spooky’s die Stühle nicht hochgestellt. „Unter der Woche“ hat die charmante Rock- und Blueskneipe an der Hammer Straße regelmäßig bis 2 Uhr morgens geöffnet. Freitags und samstags kann man hier auch noch um 3 ein Bier bekommen. Das freut nicht nur Nachtschwärmer, sondern auch die Kollegen aus der benachbarten Gastronomie, die hier gerne noch auf ein Feierabendbier einkehren. Und davon stehen so einige zur Wahl: Acht Biere hat das Spooky’s am Hahn – vom herben Bit über das süffige Benediktiner Weißbier bis hin zum Shootingstar „Th. König Zwickel“, einem ungefilterten, vollmundigen Kellerbier aus der KöPi-Brauerei. Und „weil in Münster ja fast jeder von woanders kommt“ (so Daggi), gibt es dazu verschiedene „Heimatbiere“ aus der Flasche und aus allen Ecken Deutschlands, vom Astra und Störtebecker für Nordlichter, über „Thusnelda“ für die Ostwestfalen bis zum „Tannenzäpfle“ für die Süddeutschen. Das buntgemischte Publikum dankt’s. Wo? Hammer Str. 66, Südviertel

Zum Lokal...

Je später der Abend

Unkomplizierte Kontakte

Gassi

Das rustikale Ambiente und frische Feier-Beats ziehen reifere Nachtschwärmer weit über Münster hinaus in die „heulende Kurve“. Das buntgemischte, kontaktfreudige Publikum jenseits des Teenie-Alters schätzt die unkomplizierte Gute-Laune-Atmo, in der man schnell neue Leute kennenlernt. Hier ist es übrigens nicht nur erlaubt, den DJ nach einem Musikwunsch zu fragen, sondern ausdrücklich erwünscht! Bei soviel Stimmung und kultigen Shots wie B52 braucht man Durchhaltevermögen – am Wochenende und vor Feiertagen ist hier vor 5 Uhr morgens nicht Schluss! An Karneval der absolute Geheimtipp! Wo? Alter Steinweg 25, Innenstadt

Im Gassi findet man am Wochenende und vor Feiertagen immer Anschluss – und das bis um 5 Uhr in der Früh

Zum Lokal...

Je später der Abend

Für Nachteulen

nachtbar

Allen Nachtschwärmern bietet Axel Bröker seit September ein behagliches Wohnzimmer – zumindest von mittwochs bis samstags, denn an diesen Tagen hat die Nachtbar in zentralster Lage an der Hörsterstraße von 22 bis 5 Uhr früh geöffnet. In dem gemütlichen Ambiente kann man sich ganz ungeniert bei Bier, Wein und leckeren Longdrinks vom Tagesanbruch ertappen lassen. Für die nötige Kondition sorgt Bröker bis 5 Uhr mit Nachschub an herzhaften Leberkäs-Semmeln mit Hausmachersenf – mjam! Übrigens kann man diese schöne City-Location auch für geschlossene Gesellschaften mieten. Wo? Hörsterstr. 15-16, Martiniviertel

Mi. bis Sa. gesichert bis 5 Uhr geöffnet!

Zum Lokal...

Trend: Bar-Restaurants

Urbaner Mix aus Restaurant und Bar

Mauritzhof

Bodentiefe Fenster, gedämpfte Farben und Fischgrätböden kreieren im Bar-Restaurant des Mauritzhof Hotel eine angenehm behagliche Atmosphäre. Restaurant und Bar wurden hier bewusst nicht getrennt. Das Motto ist ein leichtes: Alles kann, nichts muss. Wer mag, bestellt im Restaurant lediglich einen schönen Wein oder ordert in der Bar auch etwas zu essen. Wie bereits in der optischen Gestaltung hat Hoteldirektor Sascha von Zabern auch in der inhaltlichen Ausrichtung der Bar nichts dem Zufall überlassen. Für die Kreation von Drinks und aktueller Karte sowie die Schulung des Bar-Teams engagierte er niemand Geringeres als David Wiedemann, den Eigentümer der Berliner Reingold-Bar. Feines hat der Mixologe ausgegraben und ersonnen. Klassiker in neuem, frischem Gewand finden sich hier ebenso wie Kitchen Herbs und Highballs. Eine ganze Seite ist den Eigenkreationen gewidmet, darunter auch Drinks, die mit Gerichten der Karte harmonieren. Die Bar ist übrigens ab 14 Uhr geöffnet. Wo? Eisenbahnstr. 17, City

Zum Lokal...

Trend: Bar-Restaurants

Nach dem Burger an die Bar

Hochstapler

Die anspruchsvolle Burgerschmiede am Hafen wählten unsere Leser 2016 zum Lokal des Jahres. Auch hier gehört eine hochwertige Bar von Anfang an zum Konzept. In den frühen Abendstunden dient sie als Anlaufpunkt für ein After-Work-Getränk und als komfortabler Wartebereich für einen der begehrten Tische. Später füllt sich die Bar mit Gästen, die den Abend nach dem herzhaften Essen gleich hier im stilvollen Ambiente ausklingen lassen möchten. Die Karte enthält Craftbiere, aromatische und teils extravagante Gin-Spezialitäten inklusive diverser Tonics, dazu Fizzes, Caipis & Mojitos, sowie Cocktail-Klassiker von White Russian bis Singapore Sling. Zusätzlich finden sich stets saisonale Kreationen der Bartender auf der Schiefertafel. Wo? Hafenweg 8, Kreativkai

Zum Lokal...

Lunch-Tipp

MachMittag

Kreativ-gesunder, abwechslungsreicher Mittagstisch, frisch gekocht aus überwiegend regionalen Bio-Zutaten, vieles vegetarisch oder vegan.

Was gibt’s? Montags Überraschungstag, dienstags Reibekuchen, mittwochs Grünkohl, donnerstags dicke Bohnen, freitags Lachs-Menü.

Wann? Mo. bis Do. 10 bis 18 Uhr, Fr. 10 bis 17 Uhr, Sa. 10 bis 15 Uhr

Wo? Hammer Str. 49, Südviertel

Zum Lokal...

Trend: Bar-Restaurants

Frisch, anders, ausgezeichnet!

Rotkehlchen

Wer ins Rotkehlchen geht und neugierig auf die Kreationen von Barchefin Marie ist, muss sich keineswegs bis nach dem Essen gedulden. Eine Cocktailbegleitung zu den Speisen stellt die Bar vor keine Probleme – auch das Überraschungsmenü „Tischlein, deck Dich!“ kann man mit korrespondierenden Drinks ordern. Das Rotkehlchen ist eben beides, Restaurant mit anspruchsvoller, kreativer Küche und ausgezeichnete Bar, an der man den Abend hervorragend ausklingen lassen kann. Bar-Chefin Marie Rausch gewinnt regelmäßig Wettbewerbe mit ihren Eigenkreationen – und ist ganz aktuell auch eine von 10 Nominees für den Titel „Mixologe des Jahres“ bei den „Mixology Bar Awards 2018“. Übrigens: Nach 22 Uhr, wenn einige Gäste bereits den Heimweg angetreten haben, kann man auch hier noch auf einen Gute-Nacht-Cocktail oder besonderen Absacker vorbeischauen. Ein Plätzchen an den gemütlichen Nierentischchen oder im Barbereich – früher am Abend zumeist heiß begehrt – findet sich zu dieser Zeit eigentlich immer. Wo? Wasserstr. 1-3, Martiniviertel

Zum Lokal...

Bild Frank Averbeck
Wo trifft man?

Veranstalter des „Tank mit Frank“-Rockfestivals

Frank Averbeck

„Während meiner Zeit an der Fachhochschule habe ich in Japan die japanische Gartenbaukunst studiert. Dort habe ich zum ersten Mal Sushi probiert, obwohl es mich Überwindung kostete, ‚rohen Fisch‘ zu essen. Doch der Geschmack war viel besser als erwartet. Während meines Aufenthaltes probierte ich alle erdenklichen Variationen – selbst als mich aufgrund eines sprachlichen Fehlers bei der Bestellung, statt der erwarteten Krabben, ein Gewimmel von Mini-Fischen anschaute! Zurück in Münster war ich auf den Geschmack gekommen und wollte auch hier Sushi essen. So entdeckte ich die SUSHI BAR an der Wolbecker Straße. Hier gibt es auch das japanische Asahi-Bier, das ich in Nippon kennengelernt hatte. Wenn ich mit Freunden ausgehe, die kein Sushi mögen, bevorzuge ich das JUSHO an der Von-Steuben-Straße, da es hier neben Sushi auch viele Grillspezialitäten gibt. Manchmal mache ich Sushi auch zuhause selbst, das habe ich in Brasilien gelernt – aber das ist wieder eine andere Geschichte…“

Bild Timo Bernsmann
Wo trifft man?

Bonbonkocher

Timo Bernsmann

„Für gewöhnlich treibe ich mich in meiner Hood, dem Hansaviertel, und am Hafen rum. Sei es, um mich mit Freunden zum Essen zu treffen oder für das Afterworkbierchen. Unsere Anlaufstellen zum Trinken sind hier meist das EULEN & LERCHEN, die WATUSI BAR oder wir holen uns bei gutem Wetter Getränke vom Kiosk und genießen die Sonne und das Wasser am Hafen. Einmal im Monat gehts natürlich zum Bingo ins BOHEME BOULETTE. Für das leibliche Wohl: Die besten Anlaufstationen für akute Esslust sind auf jeden Fall das GUSTAV GRÜN, TACO HEROES oder das FOK. Hier sollte jeder etwas finden, um seinen Hunger zu stillen bevor es weiter geht. Für längere und gemütliche Abende kann ich das PASTA E BASTA sowie das PRÜTT CAFÉ empfehlen. Soll es doch noch wilder werden, schwingen wir das Tanzbein in der ROTEN LOLA oder am HAWERKAMP."

Bild Wolfgang Nocke
Wo trifft man?

Kunstmaler (Atelier/Galerie im Torhaus)

Wolfgang Nocke

„Das IL BORGO ist ca. zweimal pro Woche mein Essenslieferant. Für den Genuss in heimischen Gefilden hole ich mir dort Nüdelchen ab. Auf große Fisch- und vor allem Fleischgerichte verzichte ich mit Rücksicht auf meine vierbeinige Assistentin Milou, der sonst das Herz bluten würde. Empfehlenswert ist die ganze Nüdelchen-Karte. Einer meiner Favoriten sind die Penne al Salmone mit Lachs-Sahnesauce und Rosinen – hmmmm! Mit Kunden nutze ich aber auch gerne die Gelegenheit in dem kleinen irdisch-lebendigen Restaurant einzukehren während Milou das Torhaus bewacht. Die authentische italienische Küche, wo der Chef Antonio mit zwei italienischen Mitarbeitern alles immer frisch kocht und zubereitet, der Grill mit dem offenen Feuer im vorderen Bereich, das schummrige Licht und die warme Atmosphäre haben bisher noch alle überzeugt. Dass es im Il Borgo recht eng und ein bisschen laut ist – weil immer alle Tische belegt sind – stört nicht, sondern gehört zur Wohlfühlatmosphäre. Allein die tolle wechselnde Tageskarte mit Fleisch und Fisch und dem unvergleichlichen Tiramisu ist verführerisch genug, um sich hier (nach einer Reservierung oder geduldigen Wartezeit) für ein paar genussvolle Stunden niederzulassen.“

Bild Michael Willnath
Wo trifft man?

Leiter des Sportamtes Münster

Michael Willnath

„Samstags besuchen meine Frau und ich sehr gerne den WOCHENMARKT auf dem Domplatz, um die besondere Atmosphäre zu genießen. Entweder genehmigen wir uns direkt nach dem Einkaufen auf dem Markt einen leckeren Cappuccino oder wir setzen uns anschließend gemütlich in das Café DIE BOHNE, um dort einen Kaffee zu trinken. Zum Essen besuchen wir sehr gerne die Lokale KLEINER KIEPENKERL, STUHLMACHER oder MUTTER BIRKEN. Letzteres liegt auf dem Nachhauseweg; hier gibt es außerdem gut gezapftes Bier.“

Bild Oswald Münnig
Wo trifft man?

Sunny Domestozs / Grover Records

Oswald Münnig

„Mein absolutes Lieblingsrestaurant ist die FISCHBRATHALLE! Das ist quasi schon Tradition bei uns, denn meine Töchter sind die fünfte Generation unserer Familie, die diesem Lokal treu ist. In punkto Frische und Qualität meiner Meinung nach unschlagbar. Auch wenn Ambiente und Öffnungszeiten es vielleicht nicht gerade nahelegen: Ich habe mich hier seinerzeit mit meiner Ehefrau zum ersten Rendezvous getroffen – man kann sich ja auch mal mittags verlieben… Für viele original karibische und iberische Gerichte, die ich selbst gerne zuhause koche, bekomme ich feinen Salzfisch und die passenden Weine beim portugiesischen Spezialitäten-Importeur EMPORIO BASTIANA, der auf meiner kulinarischen Lieblingsmeile Wolbecker Straße liegt.“

Bild Markus Kopf
Wo trifft man?

Regisseur & Schauspieler, Künstlerischer Leiter des Historienspektakels zum westfälischen Frieden „Vivat Pax“

Markus Kopf

„Ein Ritual als ,Kreuzviertler‘ ist der Besuch mit Familie im NORDSTERN. Bei einem klaren Angebot (Hähnchen), sitzt es sich hier familiär, bei besonderer Atmosphäre und schnellem und sehr freundlichem Service. Will man etwas Besonderes, so empfehle ich das ACACIA. Als regelmäßiger Besucher Japans und Liebhaber der japanischen Küche kann ich sagen: Dieses Restaurant braucht den Vergleich mit der Tokioter Gastronomie nicht zu scheuen. Habe ich aber Gäste von außerhalb und soll es westfälisch sein, so ist ein Besuch bei PINKUS MÜLLER unumgänglich. Anspruchsvolle Produkte machen die Gerichte der regionalen Küche zur Köstlichkeit.“

Bild Christiane Jansen
Wo trifft man?

WestLotto-Geschäftsführerin

Christiane Jansen

„Wer Lust auf etwas Deftiges in uriger Atmosphäre hat, ist auf jeden Fall im Restaurant NORDSTERN richtig. Hier gibt es aus meiner Sicht das beste Brathähnchen. Deshalb lege ich dort auf meinem Weg nach Hause auch öfter mal einen Zwischenstopp ein. Das Kult-Restaurant liegt im Schatten der Kreuzkirche inmitten von liebevoll restaurierten, historischen Wohnhäusern. Die rustikale Einrichtung und die Vielzahl von unterschiedlichen Menschen, die dort ein- und ausgehen, macht für mich die gelungene Mischung aus. Auch wenn der Nordstern längst kein Geheimtipp mehr ist, kann man dort ganz gemütlich den Abend bei einem knusprigen Hähnchen ausklingen lassen.“

Bild Andreas Löchte
Wo trifft man?

Fotograf & Fotokünstler

Andreas Löchte

„Als Leo und Manu ihren Wirkungsort vom I GALLETTI am Germania Campus an die Königsstraße verlagerten, mussten meine Frau und ich natürlich mitgehen. Jetzt heißt es also in den sauren Apfel beißen und in die Stadt radeln, genau: in die TRATTORIA ITALIANA, denn ohne die Zwei geht es einfach in Münster nicht! Ein Alternativprogramm bietet allerdings DELIZIE an der Warendorfer Straße. Auf kleinstem Raum gibt es hier vorzügliches Fleisch auf den Teller. Morgens um sieben kann man auf dem WOCHENMARKT noch die Ruhe und Atmosphäre genießen: Eine gute Zeit, um bei CAFÉ E PIÙ auf einen netten Plausch mit Behzad innezuhalten. Vorzügliches Essen für den besonderen Genuss gibt es bei Spitzner im OER‘SCHEN HOF. Im CAFÉ NOBIS fühle ich mich wie zuhause. Ich glaube, das geht fast jedem so, der diesen magischen Platz einmal gesehen und erlebt hat. Meine Lieblings-Adresse für sensationelle Burger ist der Hochstapler am Hafen. Es gibt andere Läden, die sich wacker schlagen, aber der HOCHSTAPLER ist derzeit mein Favorit. Lecker auch das Pale Ale zum Burger aus Münsters junger FINNE-BRAUEREI. LITTLE BUDDHA ist unser kleiner Geheimtipp für wirklich leckere nordindische Curries. Mit soviel Qualität, Liebe zum Detail und authentischer Schärfe ist dieser Laden an der Wolbecker Straße und neuerdings auch am Verspoel in Münster wirklich absolut einmalig.“

Bild Thomas Grollmus
Wo trifft man?

HISS-Gitarrist und Mitgründer des Kulturquartiers

Thomas Grollmus

„Meine Lieblingslokale liegen an meinen täglichen Fahrradrouten. Als wir unser Kulturquartier für Münster planten, habe ich nach den Sitzungen immer ein Pinkus-Bier im Kiosk DAY TO DAY an der Neubrückenstraße gekauft und mit dem Inhaber Aziz geplaudert. Gleich nebenan, im LOCKVOGEL gibt’s sehr guten Kaffee und leckere Kleinigkeiten: Kuchen, Quiche Suppe – alles selbstgemacht, alles bio. Erst vor kurzem habe ich die CASA PAZZI an der Wolbecker Straße entdeckt. Auf drei halben Etagen gibt es hier Flohmarkt-Trödel, z.B. alte Röhrenradios, und preiswerte Pizza. Die Atmosphäre ist einzigartig, irgendwo zwischen Pizza-Express und Omas Wohnzimmer. Mein absoluter Favorit ist die Pizza Diavolo. Ein Besuch im KREUZECK an der Maximilianstraße ist wie eine Zeitreise in die 80er. Ich find’s super! Pide und Taboulé sind sehr lecker, dazu bestelle ich am liebsten ein Kellerbier aus dem Tonkrug. Hm, vielleicht sollte ich mal neue Wege mit dem Rad fahren und noch mehr solcher Lieblingsorte entdecken…“

Bild Pauluz Kolken
Wo trifft man?

Oberstleutnant 1. Deutsch- Niederländisches Korps

Pauluz Kolken

„Es ist eigentlich unklug einen Geheimtipp abzugeben, denn falls alle Leser und Leserinnen ihn befolgen, bekommen wir selbst keinen freien Tisch mehr, wenn wir zu zweit oder auch mit der ganzen Familie richtig lecker essen wollen. Andererseits wäre es egoistisch, so etwas Schönes und Gutes nicht teilen zu wollen. Ich rede von HOFFSCHULTE am Postweg in Angelmodde, bei Radfahrern vielleicht sehr bekannt. Das Lokal hat für mich den schönsten Biergarten in Münster und Umgebung, liegt mitten in der Natur und ist mit dem PKW über eine Sackgasse zu erreichen. Das langjährige und zuverlässige Personal sorgt – auch im Winter – schon bei der Begrüßung dafür, dass man sich wie zu Hause fühlt, und der Koch schafft kleine Wunder in der Kategorie gehobene Deutsche Küche. Die Gerichte werden entweder am historischen Kamin oder in der warmen Jahreszeit unter dem Ahorn im Garten serviert. Hoffschulte ist für uns eine Art ALTES GASTHAUS LEVE – wo wir auch immer sehr gerne hingehen – in der Natur. Wir sind noch nie reingefallen.“

Bild Sabrina Janesch
Wo trifft man?

Autorin und Gewinnerin des Annette-von-Droste-Hülshoff-Preises 2017

Sabrina Janesch

„Ich liebe die Wolbecker Straße. Egal ob mittags oder abends, allein oder mit Freunden, hier komme ich immer auf meine Kosten – vor allem, wenn mich mal wieder Gelüste nach asiatischem Essen plagen. Sehr gerne gehe ich ins LITTLE BUDDHA, ein fantastisches, nepalesisches Restaurant. Geführt wird es von Tanka Lamsal. Das Thali ist großartig, und jedes Mal fühle ich mich wieder ein bisschen wie damals in Kathmandu. Natürlich ist auch das PEPERONI immer eine tolle Wahl für eine optimale Ladung Obst und Gemüse – egal ob als Curry, Pfanne oder Salat. Und einen Plausch mit Inhaber Djahan Bahrainian gibt es gratis dazu. Auch im LA QUE bin ich gerne. Hier gibt es wirklich feine vietnamesische Gerichte, immer frisch und ohne Geschmacksverstärker. Danach sind es nur ganz wenige Schritte, will man noch einen Kaffee trinken: etwa im TEILCHEN & BESCHLEUNIGER oder im MONTMARTRE, wo alles direkt aus Frankreich herangefahren wird. Und will man den Tag gemütlich ausklingen lassen, kann man auf ein Bier im entspannten Café DREI:KLANG vorbeischauen.“

Bild Anna Schlottbohm
Wo trifft man?

Filmemacherin „Die Berkel“ (www.berkel-film.org)

Anna Schlottbohm

„Mein Wochenende beginnt um zehn mit einem Kaffee auf dem WOCHENMARKT, auf die Hand gibt es eine Rosinenschnecke von POHLMEYER. Abends fühle ich mich bei CASA PAZZI wohl. Inhaber Carlo macht die beste Pizza in Münster, obendrein hat sein Lokal eine wunderschön-farbenfrohe Außenfassade. Steht mir der Kopf nach Falafel besuche ich AL HAYAT, einen Imbiss am Ludgerikreisel. Hier packt der Meister Minze und Petersilie in die Falafeltasche. Und auch den FOODTRUCK ELBÉN finde ich super: Das Integrationsprojekt bietet leckere syrische Teigtaschen an – mittlerweile auch im eigenen Ladenlokal. Gut gesättigt geht es später weiter zur Lion Paw im TRIP-TYCHON oder zum Firetrain im GLEIS 22. Ich liebe karibische Musik! Aber auch so vielfältige Veranstaltungen wie das B-Side Festival oder die Ausstellungsreihe Raumformen können mich immer wieder gewinnen. An ruhigen Abenden suche ich nach einem lauschigen Platz im Kinosaal der KURBELKISTE oder des SCHLOSSTHEATERs – das hat auch unseren Film ,Die Berkel‘ mit ins Programm aufgenommen.“

Thekentrends

Mix it!

Trend-Kolumne

Kitchen-Herbs im Glas

Frische Trends sind den Barkeepern in der mondänen Bar des Lux im Landesmuseum stets sehr willkommen. Aktuell experimentiert Barchef Hendrik Backers mit Kräutern und Gewürzen, die man eher in der Küche des Lux vermuten würde.

„Aromen aus der Küche sind schon länger ein Thema an der Bar – allerdings bislang eher bei hausgemachten Limonaden, denen Basilikum, Rosmarin oder Lavendel und andere Küchenkräuter das besondere Etwas verleihen. Jetzt haben diese spannenden Geschmacksnoten auch Einzug in die Cocktailwelt gehalten. Ein gutes und erfrischendes Beispiel ist der Lavendel Gin Fizz, der seine schöne Farbe dem herrlich aromatischen Lavendelsirup verdankt. Im Lux mixe ich ihn auf einer Tanqueray Gin-Basis mit Zitronensaft und Eiweiß. Aber auch andere Cocktails sind zu empfehlen, wie der ‚Anita‘ mit Rosmarin und Tabasco oder der ‚Buttermilch Daiquiri’ mit selbstgemachten Kardamomsirup, Mangokonfitüre und Muskatnuss.“ Wo? LUX im Landesmuseum, Domplatz 10, City

Hendrik Backers ist Chef hinter der Theke des LUX im Landesmuseum – und in Münsters Barszene kein Unbekannter. Bevor er an die Bar des LUX wechselte, war er in der „Tide“ am Germania Campus zu Hause. Mit Eigenkreationen wie dem „Rule Britannia“ und dem „King of Jerez“ hat er bereits äußerst erfolgreich an internationalen Cocktail-Competitions teilgenommen.

Mehr erfahren

Thekentrends

„Krusoviče Černé“

Kasi’s Kling-Klang

Während im Sommer herb-frische, hopfige Biere hoch im Kurs stehen, sind in der kalten Jahreszeit rundere, süffigere gefragt, weiß Kling Klang-Macher Kasi Frank. Neu am Hahn in KASI’S KLING-KLANG ist deshalb jetzt das „Krusoviče Černé“. Das untergärige Schwarzbier aus Tschechien gibt sich vollmundigelegant, mit milder Karamellsüße und cremigem Schaum – kein Wunder, dass es bei der „International Beer Challenge“ in London mit Gold ausgezeichnet wurde!

Mehr erfahren

Thekentrends

Whisky Sour japanisch

Royals & Rice

Whisky Sour ist ein echter Cocktail-Klassiker aus Whisky, Zuckersirup, Zitronensaft und Orangenschale. Eiweiss verleiht dem frisch-fruchtigen Drink eine samtige Textur. Im ROYALS & RICE mixt man ihn mit einem fruchtig-weichen, japanischen All Malt- Whisky. Unser Tipp: Probieren!

Mehr erfahren

Thekentrends

NegrOro

Aposto

Marco Bremehr heißt der neue Barchef des Aposto. Und der Ex-Lux- Barkeeper kann gleich einen veritablen Erfolg verzeichnen. Seine Kreation „NegrOro“ hat es bei der deutschlandweiten Havanna Club- Cocktail-Competition ins Finale der letzten 16 geschafft. „Schwarz und Gold“ ist das Motto seines Cocktails, das auf die Exportschlager der Karibikinsel anspielt, die auch die Grundlage seiner Kreation bilden. Schwarz wie Kaffee und Tabak, Gold wie Rum und Honig. 7 Jahre gereifter Havanna Club Rum bildet die Basis des Drinks. Die Kaffeearomen haben auch eine regionale Note, stammen sie doch vom neuen „1766 Münsterländer Kaffeelikör“. Gleich zu 100 % hausgemacht kommen die Honig- und Tabaknoten daher, für die Marco seinen selbstgemachten Rauchhonig-Sirup verwendet. Wo? Alter Steinweg 21, City

Mehr erfahren

Thekentrends

Flüssiges Obst!

Altes Gasthaus Leve

Weiche Brände, die angenehm wärmen, ohne zu kratzen und mit intensiven Aromen überzeugen, sind ein schöner Abschluss eines schmackhaften Mahls – schmecken aber auch mal „nur so“ zum Bier! Auf der Suche nach ebensolchen Obstbränden stieß Leve-Chef Josef Horstmöller jüngst auf die Brennerei Lantenhammer am Schliersee – und war spontan so begeistert, dass er gleich ein kleines, feines Sortiment orderte. Fein-fruchtige Marille, ein naturtrüber Brand von der roten Williamsbirne, eine leicht marzipanige Schlehe und ein feiner Haselnussbrand, letztere im Slyrs-Whiskyfass gereift, bereichern jetzt das Angebot an flüssigem Obst im ALTEN GASTHAUS LEVE.

Mehr erfahren

Bild Christof Jöst
Wo trifft man?

Vorstand Deutscher Alpenverein Sektion Münster/Westfalen

Christof Jöst

„Früher war alles besser – da wohnte ich in Babyphon-Entfernung vom CAFE KLING-KLANG im Erphoviertel. Auf der Terrasse genießt man das muntere Treiben auf dem Staufenplatz und seit Kasi den Laden übernommen hat, gibt es mein leckeres Fladenbrot. Heute ist auch alles gut – wenn ich nun im Kling-Klang beim Billard die Zeit vergesse und nicht alleine nach Hause ins Dorf Nienberge finde, muss die mittlerweile erwachsene Tochter ran und Taxidienste leisten. Überfällt mich der süße Hunger, gibt es eine Top-Adresse: CAFÉ ISSEL, Hammer Straße. Einziges Problem: Für welche der göttlichen Torten entscheide ich mich? So kam es auch schon vor, dass ich flunkerte und was von Kaffee-Besuch erzählte… und doch drei Stücke selbst vertilgt habe. Und als Bergsportbegeisterter im Münsterland treibt es mich immer wieder in die nahen Dörenther Klippen im Teutoburger Wald. Klettern an echten Felsen, Wandern oder Joggen im Grünen, da hüpft das Herz. Mit dem Schnellbus S50 ist man ruckzuck dort.“

Bild Lotta Kaufhold
Wo trifft man?

Siegerin „Jugend musiziert“ (2016 & 2017 Kategorie Gesang)

Lotta Kaufhold

„Wenn es aufgeht zum Essen, bin ich am liebsten im VAPIANO bei Spaghetti Carbonara oder im Caputos: Ich liebe Ochsenbäckchen. Auch das KRAWUMMEL hat – für Vegetarier oder Nicht-Vegetarier – tolles Essen. Ebenso kann man bei FROOTERS lecker essen oder nur etwas trinken. Es gibt Smoothies, Kaffee, Frozen Yoghurt und vieles mehr. Wer gerne sportlich aktiv ist, sollte mal bei NINFLY vorbeischauen, eine riesige tolle Freizeitsport-Indooranlage. Dort gibt es mehrere Attraktionen zum Thema Trampolin, außerdem einen Kleinkindbereich und für die Experten einen von Ninja Warriors inspirierten Parcours. Im Winter ist für mich die Eisbahn am Germania Campus nicht mehr wegzudenken. Auf der Bahn kann man super das Schlittschuhlaufen lernen oder seine Technik noch verbessern. Und wer Hunger hat, holt sich dort einen Crêpe. Lecker!“

Bild Christine Rudolf und Jürgen Knautz
Wo trifft man?

Duo Corretto

Christine Rudolf und Jürgen Knautz

„Wir lieben den DORFGRILL in Gremmendorf heiß und innig! Der hat die weltbesten Schnitzel. Diese tendenziell ungesunde Mahlzeit, gerne nach Konzerten und Auftritten genossen, hat gar was Banal-Dekadentes – aber für uns sind die Schnitzel absolut Kult. Man kann den Dorfgrill sogar googeln, ihn gibt es schon ewig und er gehört seit mehr als 15 Jahren zu unserer Familientradition dazu! Außerdem stehen wir auf den ROESTBARKaffee, den nehmen wir mit nach Hause und ab und an trinken wir auch mal einen vor Ort am Theater. Die Alternative ist der Kaffee von DIE BOHNE. Diese beiden Kaffees dürfen in unseren Kaffee-Vollautomaten daheim und sonst keine! In der Bohne trinke ich übrigens am liebsten Cappuccino mit etwas Sirup, bevorzugt Haselnuss. Kürzlich habe ich mir etwas Neues gegönnt: After Eight. Sehr ,experimentell‘!“

Bild Michelle Lelin
Wo trifft man?

Obfrau für Junge Jäger der Kreisjägerschaft Münster

Michelle Lelin

„In den Genuss von Wildgerichten, die ich als Jägerin schätze, kommt man bei FELDMANN. Serviert werden sie von superfreundlichem, total flexiblem Personal, das mich immer wieder begeistert. Schwelgen kann man aber auch beim Genuss der kleinen Starter: Garnelenhäppchen oder Roastbeaf sind mehr als die üblichen Standards. Als Hauptspeise hatte ich letztens eine Dorade. Die war ein Traum, total zart! Der absolute ,Ober- Burner‘ sind für mich die Wasabi-Garnelen in Avocado-Mango-Salat – und das obwohl ich gar nicht so gerne Scharfes esse! Jeden zweiten Dienstag im Monat trifft sich der Junge-Jäger-Stammtisch bei KRUSE BAIMKEN. Leckereien wie Strammer Max gehören zum gemütlichen Abend dazu und natürlich wird auch das ein oder andere Bier getrunken.“

Bild Annabel Kalsow
Wo trifft man?

Vorsitz AStA der Universität Münster

Annabel Kalsow

„Wirklich gerne gehe ich in die PENSION SCHMIDT. Für zwischendurch oder am Abend ein idealer Ausgeh-Ort mit lauschigem Ambiente, alten Möbeln, bequemen Sofas und gemütlichen Sesseln. Hier bestelle ich am liebsten Kakao – der schmeckt total toll! Man bekommt eine Tasse heiße Milch und dazu einen Schokoblock am Holzstäbchen. Sobald der in der Milch aufgelöst ist, hat man ein köstliches, richtig schokoladiges Getränk. Natürlich trinke ich diesen ,Schokotraum‘ mit Sahne! Es gibt sogar ein Abendprogramm in der Pension Schmidt, das abwechslungsreich und vielseitig ist: Quizrunden, Lesungen, Konzerte, Student‘s Battles und vieles mehr.“

Bild Roland Tauber
Wo trifft man?

Inhaber des Oktoberverlages

Roland Tauber

„Mein zweites Wohnzimmer ist schon seit Jahren das Café GASOLIN, wo ich auch ein- bis zweimal pro Woche selbst für musikalische Untermalung sorge. Ansonsten gehe ich gerne in meinem Viertel zwischen Hansaring und Warendorfer Straße aus: Spanische Tapas im EL BODEGÒN, griechische Mezze im SANTORINI, ungewöhnliche Biere im BRAUKUNSTWERK, eine Kleinigkeit vor oder nach einem Kinobesuch im GARBO. Auswärtige Gäste führe ich am liebsten ins ALTE GASTHAUS LEVE zu echter westfälischer Küche. Und mein Geheimtipp für eine gute Pizza aus dem Buchenholzofen: das RIMINI in der Sonnenstraße! Oben drüber habe ich früher mal gewohnt und bin bei offenem Fenster manchmal mit einem Hauch von Knoblauch eingeschlafen.“

Bild Doris Hoffe
Wo trifft man?

Vorsitzende Tierschutzverein Münster und Umgegend e.V.

Doris Hoffe

„Das MOCCA D’OR an der Rothenburg finde ich ausgesprochen gut. Ein zentral gelegenes italienisches Restaurant mit sehr guter Küche, über mehrere Ebenen angelegt und mit einem überdachten Außenbereich, wo selbst an einem Gewittertag im Sommer die Pizza trocken auf den Tisch kommt. Es findet sich für jeden Geschmack etwas auf der Karte. Genauso vielfältig wie ansprechend ist das Publikum, das überwiegend aus jüngeren Leuten besteht. Es herrscht ein ständiges Kommen und Gehen und ich schaue mir gerne die Menschen an. Da ist alles dabei, von leger bis gestylt – passend zur Gesamtdarstellung des Restaurants. Die Geräuschkulisse ist trotz allem so, dass man sich noch gut unterhalten kann. Wirklich nett und höflich ist der Service. Die Mitarbeiter sind locker, behandeln die Gäste aber trotzdem zuvorkommend und nicht so schrecklich steif. Hier ist einfach alles rund und jeder kann sich wohlfühlen.“

Bild Dr. Thomas Eickhoff
Wo trifft man?

Buchautor („Der Dom – Ein Wahrzeichen Münsters“), Kulturhistoriker und Publizist

Dr. Thomas Eickhoff

„Als Bewohner des Kreuzviertels, den es beruflich immer wieder zur Galerie Laing an den Hafen treibt, vollzieht sich für mich auch kulinarisch ein ständiger Brückenschlag von Viertel zu Viertel. Quer durch das städtische Treiben mit seinen gastronomisch vielfältigen Angeboten radelnd, ist direkt neben unserer Galerie das WOLTERS IM SPEICHER die attraktivste Dockingstation; Arne Budde und sein sympathisches Team verwöhnen dort die Gäste mit Holzofenspezialitäten und ungeahnten Geschmackserlebnissen. Zudem ist die Außenlocation mit der herrlichen Terrasse der schönste Winkel am Kanal, wo sich der Spirit des Hafens am besten entfaltet. Soll‘s dann mal Italienisch sein, gibt’s auf dem Rückweg nur eins: Das IL BORGO mit vorzüglichem Rinderfilet jedweder Art sowie weiteren Köstlichkeiten, die in der gemütlichen Atmosphäre bei anregend-nettem Service für beste Stimmung sorgen! Ist portugiesische Küche angesagt, dann bitte zum ALEM MAR. Ein Muss: das Lammfilet in Kräuterkruste – schwärmerische Poesie für den Gaumen! Und als Nachtaktiver geht natürlich kurz vorm Heimgang der Weg an einem Klassiker wie dem NORDSTERN nicht vorbei, denn: Hähnchen geht immer – selbst nachts um drei!“

Bild Robert von Olberg
Wo trifft man?

Vorsitzender der SPD Münster

Robert von Olberg

„Ein Bier mit Freunden im SPOOKY‘S an der Hammer Straße oder schräg gegenüber im WOLTERS zu Abend essen – ausgehen kann ich vom Geistviertel aus, wo ich wohne, problemlos und das sogar zu Fuß. Beim Essen zieht es mich häufig zur italienischen Küche. Am Inselbogen schmeckt es mir bei AL GAMBERO besonders gut. Und wenn es nur eine Kleinigkeit oder ein Espresso sein soll, sitze ich gerne mal vor der ARTUSI BAR gegenüber der Josefskirche. Besonderes Highlight ist hier die Torta della Nonna. Aber ausgehen, das heißt nicht nur gut essen und trinken. Es darf auch etwas Kulturelles sein. Das THEATER MÜNSTER bietet kulturelle Genüsse in sämtlichen Sparten – vom Schauspiel über Oper und Musical bis hin zum Tanztheater. Dazu kommen Sonderveranstaltungen und weitere Reihen wie die ,Gelehrten im Theater‘, die jede Spielzeit ein anderes Oberthema wählen. Filme schaue ich im CINEMA an der Warendorfer Straße oder im SCHLOSSTHEATER im Kreuzviertel. Hier läuft, was mich interessiert.“

Bild Frauke Schnell
Wo trifft man?

Kulturamtsleiterin

Frauke Schnell

„In charmanter Atmosphäre lässt es sich bei TANTE AUGUST tiefenentspannt auf Omas Sofa frühstücken oder abends in der ‚Stullenschmiede‘ DREI:KLANG ein ‚Bütterken‘ essen. Den idealen Rahmen für meine Mädelstreffen bietet das ROYALS & RICE mit der leckeren Viet-Thai-Küche, originellen Cocktails und der kuscheligen Sitzecke. Großartige finde ich das Gastro-Konzept von SALAM KITCHEN mit einem kulinarischen Mix von Israel bis Afghanistan und ‚Schnupperkursen‘ für Geflüchtete im Küchenbetrieb. Meine internationalen Kulturgäste führe ich sehr gerne in das fantastische Hotel-Restaurant FELDMANN, das auch Partner unseres Lyrikertreffens ist. Auf meiner Agenda für besondere Anlässe findet sich das stilvoll renovierte Parkhotel SCHLOSS HOHENFELD, von dem auch die internationalen Musiker des Jazzfestivals schwärmen. Und – na klar! – Dauerbrenner bleibt das GARBO, denn Atmosphäre, Geschäftsführer und Personal sind besonders liebenswert!“

Thekentrends

Griechisch-fruchtig!

Yassas Greek Tapas

Was den Italienern ihr Aperol Sprizz und den Briten ihr Gin Tonic, ist den Griechen ihr Ouzo-Lemon. Die Inhaber von YASSAS GREEK TAPAS haben den hellenischen Kult-Longdrink auf Reisen durch die griechische Inselwelt kennen und lieben gelernt. In ihrer kleinen modernen Taverne an der Piusallee servieren sie eine eigene Version. Wo? Piusallee 122, Ecke Niedersachsenring, Kreuzviertel

Mehr erfahren

Thekentrends

Offene Bierseminare

Finne Brauerei

Man kann sich natürlich auf eigene Faust durch die handgemachten Biere aus Münsters jüngster Mikrobrauerei kosten, spannender aber ist die Teilnahme an einem der offenen Bierseminare. Für schlappe 20 € kann man sich eines der begehrten Plätzchen sichern. Was man dafür bekommt? Kontakt zu netten Menschen mit den gleichen Interessen, viel Spaß, einen Begrüßungsdrink, Spannendes & Anschauliches über die Herstellung der Craft-Biere (Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht!), dazu vier verschiedene kleine Biere zum Probieren und zum Schluss einen großen Humpen des Lieblingsbiers! Und weil Trinken und Fachsimpeln hungrig macht, gibt’s noch ein paar Chips obendrauf. Die nächsten Termine: 27. Januar, 3. und 31. März. Rechtzeitige Anmeldung unter reservierung@finne-brauerei.de oder (0251) 74867004 erforderlich! Wer vorher schon mal „schnuppern“ möchte: Ein Tasting-Tray mit den vier Standard-Bieren von Finne landet schon für 5 € auf dem Tresen. Wo? Kerßenbrockstr. 8, Kreuzviertel

Mehr erfahren

Thekentrends

Single Malt Whisky „Made in Münsterland“

Gutsbrennerei Joh. B. Geuting

Single Malt Whiskys kennt man vor allem aus Schottland, Irland und den umliegenden Inseln. Seit 2010 gibt es auch einen Münsterländer Single Malt aus deutschem Gerstenmalz: J.B.G. Vor drei Jahren legten die Brenner der GUTSBRENNEREI JOH. B. GEUTING den Grundstein für den besonderen Tropfen, der jetzt auf Flaschen gezogen wurde. Zweimal gebrannt, reifte das Destillat in Sherry-Fässern und entwickelte einen komplexen Geschmack von Sherry, Mandel, Zartbitterschokolade und Vanille. Trotz seines jugendlichen Alters, gibt J.B.G. sich mild und fruchtig im Abgang. Die Auflage des neuen Jahrgangs ist auf 1692 Flaschen limitiert. Wo? Im Brennerei-Shop am Brennereiweg 8, Bocholt und unter www.muensterland-whisky.de.

Mehr erfahren

NEU in Münster

Zukunftsmusik

Heaven Beachhouse

„Heaven is a place on earth” heißt es in einem Belinda-Carlisle-Song. Jetzt hat das „Heaven” diesen Platz verloren – aber nur vorübergehend! Münsters beliebtes ClubRestaurant zieht nur ein klitzekleines Stückchen weiter. In zwei Etappen. Und hat großes vor! Aber eins nach dem anderen …

Pläne für die Bebauung des alten Osmo-Geländes gab es schon lange. Jetzt ist klar: Das Heaven geht… aber nur auf die andere Hafenseite! Am 6. Januar fiel der Vorhang für die liebgewonnene alte Location, die eigentlich nie auf Dauer angelegt war. Ende 2019/ Anfang 2020 soll dann auf der anderen Seite des Hafenbeckens das Heaven neu erstehen: im Dockland-Haus, das bis dahin fertig sein sollte. Klotzen statt kleckern lautet die Devise von Pitti Duyster, Thomas Pieper und Christoph Bernard, was die Pläne für die neue Location angeht. Das neue Heaven soll auf Kaimauer-Niveau einen kleinen Beach in bewährter Manier direkt am Wasser beherbergen, das Gebäude selbst den Club mit den beliebten Party-Reihen. Der Clou aber wird die Dachterrasse sein – mit Sky-Bar, großem Pool & DJ-Pult! Bevor es aber soweit ist, hat das Heaven am Hafen bereits eine neue Heimat auf Zeit gefunden. Am 30. April eröffnet der Coconut-Beach wie in jedem Jahr – nur diesmal am Stadthafen II und das Heaven als neuer „Heaven Beachhouse Club” gleich mit. Nur einen Steinwurf vom Hawerkamp entfernt, grenzt das Areal gleich auf zwei Seiten ans Wasser: an den Kanal zur einen und das Hafenbecken zur anderen Seite. Palmen, jede Menge feiner Sand, dazu strohgedeckte Pavillons mit Außenbars und chillige Liegestühle: Das Beach-Szenario bietet wie gewohnt beste Bedingungen für entspannte Sommerabende mit Freunden. Neu sind Streetfood-Buden, die das Partyvolk mit Hot Dogs, Burritos und der frankokanadischen Pommes-Spezialität „Poutines“ versorgen. Wer noch näher am Wasser chillen möchte, kann kleine Treppen in das Hafenbecken hinuntersteigen und es sich auf hölzernen Schwimm-Pontons gemütlich machen. Zentrum der Strandlandschaft wird ein großes Zirkus-Zelt sein, das im Sommer als Second Dancefloor dient. Denn der „First Floor“ wird, wie gehabt, im eigentlichen Club sein, der hier als Heaven Beachhouse in einem 25 x 4 m großen Gebäude mit dem Inventar des Heaven wiederaufersteht – und sein gewohnten Clubprogramm wieder aufnimmt. Kurz: Der Weg in den Himmel ist für Partyfreunde nur ein kleines bisschen weiter geworden, das Heaven selbst dafür deutlich größer. Der neue Beach ist sage und schreibe 3500 qm groß. Und weil hinter dem neuen Heaven am Stadthafen II noch schlappe 8.000 qm ungenutzt herumliegen, planen Pitti, Thomas und Christoph schon mal die ersten Events. Noch in diesem Jahr soll hier, zusätzlich zum alljährlichen Dockland-Festival, ein weiteres kleines Festival direkt am Wasser stattfinden. 

Mehr erfahren

NEU in Münster

Lebensfroher Neuzugang am Alten Steinweg

Sausalitos

Das Sausalitos ist jetzt auch in Münster angekommen! Mit einer frischen Mischung aus kalifornisch-mexikanischer Küche, hochwertigen internationalen Cocktail-Kreationen und einer guten Portion Lockerheit möchte das spaßorientierte Bar-Restaurant die Herzen der Münsteraner erobern. Die Bar am Alten Steinweg liegt günstig mitten auf Münsters Gastromeile. Neben Quesadillas, Fajitas, Enchiladas, urgern und außergewöhnlichem Finger Food lockt die halbjährlich wechselnde Karte mit exotischen Food & Cocktail Specials. Eine Fülle an frischen Cocktails aus hochwertigen Zutaten komplettiert das bunte Angebot. Während im Sommer eine große Außenterrasse im Innenhof ins Freie lockt, bietet das schöne Innere des Sausalitos sich mit seinem spektakulären Mix aus modernen Graffitis und traditionellen kalifornisch-mexikanischen Motiven ganzjährig als vielversprechender Ort für eine Auszeit vom Alltag an. Wo? Alter Steinweg 32, City

Mehr erfahren

NEU in Münster

Kultimbiss mit Maishähnchen

Hühner Hugo

Knusprige Hähnchen vom rollierenden Grill, da werden bei André Blumenfeld Kindheitserinnerungen wach. Schließlich stammt er aus Düsseldorf, wo der Familienbetrieb „Hühner Hugo“ seit 1930 zur Altstadt gehörte wie das Altbier und der Rhein. Jetzt, wo Grillhähnchen eine echte Renaissance erleben, lässt er den einstigen Kultimbiss eigenhändig wieder aufleben, in seiner neuen Heimatstadt Münster und mit neuem, modernem Konzept. Ausschließlich Fleisch von freilaufenden französischen Maishähnchen aus artgerechter Haltung kommt bei Hühner Hugo frisch vom Spieß auf die Teller und in die Tüte – und selbst die ist im neuen Imbiss nachhaltig produziert und zu 100 % kompostierbar. Außerdem im Angebot: „Geflügel-Krakauer“ und „Geflügel-Currywurst“ vom Lavasteingrill, frische hausgemachte Salate sowie vegetarische Schnitzel und Bratwürste. Eine gute Idee, die schon bald in Serie gehen könnte. Wo? Schiffahrter Damm / Ecke Ostmarkstraße

Mehr erfahren

NEU in Münster

Back for Good

Trattoria Italiana da Leo e Manù

Leo und Manú haben in Münster schon in verschiedenen Restaurants erfolgreich zusammengearbeitet. Nach einer kurzen schöpferischen Pause sind sie jetzt wieder da, mit einem neuen Lokal mitten in der City. Ihre Trattoria Italiana an der Königsstraße ist ein klassisches italienisches Ristorante geworden, mit einfacher, leckerer Cucina und viel Atmosphäre. Einen Raum so zu gestalten, dass man sich als Gast wohl und willkommen fühlt, das liegt den beiden einfach im Blut. Aber gut Ding will Weile haben. Ein halbes Jahr hat es gedauert, bis sie mit dem Interieur so zufrieden waren, dass wir zum Fototermin anrücken durften. Viel Kerzenlicht, blanke Holztische und die kontrastreichen, schwarz-weiß gestreiften Bänke sorgen jetzt gemeinsam mit der familiären Art der Gastgeber für einen schönen Abend. Aber Leo und Manú haben noch längst nicht „fertig“. Im Februar eröffnen sie gemeinsam mit Roberto Turchetto, der auch in der Trattoria im Hintergrund mitwirkt, das Café-Bar-Ristorante Moro 112 am hinteren Aasee. Wo? Königsstraße 37, City

Zum Lokal...

NEU in Münster

Tradition, Inklusion und Moderne

Hotel am Wasserturm

Der alte Wasserturm ist nicht nur das Wahrzeichen der Alexianer in Münster: Neuerdings ist er auch so etwas wie ein Leuchtturm, der den Gästen des neuen Hotels am Wasserturm sicher die Richtung nach Hause weist. Naturfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten: Eingebettet in die münsterländische Parklandschaft und nicht weit vom Dortmund-Ems-Kanal entfernt, liegt das Hotel direkt an der Münsterland-Reit- und Radroute. E-Biker können ihre Leeze an der hauseigenen Ladestation „auftanken“. Der Sinnespark der Alexianer und der „Garten der Stille“ laden in direkter Nachbarschaft zum Entspannen ein. Auch Kultur ist mit dem Kunsthaus Kannen nur einen Steinwurf weit entfernt. Im integrativ geführten Haus arbeiten Menschen mit und ohne Behinderungen Hand in Hand. Die Möbel für die barrierefreien 28 Einzel- und 19 Doppelzimmer stammen aus der Alexianerwerkstatt, die hauseigene Textilpflege übernimmt die Wäsche und die Alexianer-Gärtnerei ”sinnesgrün„ kümmert sich um frische Blumen. Sechs Tagungsräume bieten sich für Konferenzen und Seminare mit bis zu 130 Personen an. Wo? Alexianerweg 9, Amelsbüren

Mehr erfahren

NEU in Münster

Der Barista kommt

Flotte Bohne

Attenzione, hier kommt das Kaffeemobil italiano! Mehmet, der Barista, hat einen kultigen Piaggio-Minitransporter zum ausklappbaren Caffé- Stand umbauen lassen und macht damit jeden Party-Ort zur Piazza! An Bord hat er eine hochwertige Siebträgermaschine als „Hardware“ und als „Software“ Kaffee von der Telgter Privatrösterei „Black & Yum“ sowie Milch vom Hof Große Kintrup. Damit zaubert er alle klassischen Kaffeespezialitäten – vom Espresso mit perfekter Crema bis zum Latte Macchiato. Und das sogar in echte Porzellantassen, denn auch eine Spülmaschine fährt in seinem Dreirad-Roller mit. Die „Flotte Bohne“ ist die Attraktion auf privaten oder beruflichen Veranstaltungen, von der Party bis zur Messe. Übrigens findet man Mehmet auch regelmäßig auf Münsters Märkten (aktuelle Standorte siehe Webseite). Dort kann man sich schon mal von der Qualität seines Kaffees überzeugen. Wo? www.flotte-bohne.de

Mehr erfahren

NEU in Münster

Ganz schwerelos

Ninfly Sport & Spaß

Ninfly ist so etwas wie ein wirklich großer „Abenteuerspielplatz“ für alle, die sich gerne bewegen, die Sport mit Spaß assoziieren und die die Herausforderung lieben. Auf knapp 7.000 qm an der Robert-Bosch-Straße gibt es dazu jede Menge Möglichkeiten – für alle Altersgruppen. Da wäre zunächst einmal ein genialer Trampolinpark, der alle angesagten Trampolinattraktionen bietet, die es zurzeit gibt: Von ersten, vorsichtigen Sprüngen bis hin zu coolen Stunts und Akrobatik ist hier alles möglich. Die „Schnitzelgrube“ mit über 5.000 Schaumstoffwürfeln und ein „Air Bag“ sorgen für besonders weiche Landungen. „Dunk Area“ und „Dodge Ball Feld“ stehen für Ballspaß mit Freunden und die „Stunt Area“ für das Ausprobieren cooler Moves. Der Motorikspielplatz mit Kindertrampolinen, Klettervulkan, Wellenrutsche, „Ninja Kids Course“ u.v.m. bietet Kindern von 1 bis 11 Jahren unzählige Spielmöglichkeiten. Feriencamps runden das Angebot für kleine Abenteurer ab. In der stylischen Ninja Sports Arena kommen vor allem erwachsene Sportler auf ihre Kosten: Hier gibt es vier Sportbereiche, den Ninja Parcours mit vielen, aus dem TV bekannten Hindernissen, einen Sprungboden für´s Tricking, den Parkour Bereich mit seinem urbanen Trainingselementen und einen Gym, in dem auch NINLETICS-Kurse stattfinden. Wo? Robert-Bosch-Str. 16, Berg Fidel

Mehr erfahren

NEU in Münster

Grieche 2.0

Yassas

Die deutschen Macher von Yassas Greek Tapas sind große Fans der original griechischen Küche, die sie bei längeren Aufenthalten im Land  von Odysseus, Homer & Co. lieben gelernt haben. Jetzt ist aus ihrer gemeinsamen Leidenschaft ein kleines, charmantes Lokal entstanden. Mit Hilfe eines griechischen Küchenteams servieren die Zwei seit Dezember im ehemaligen Calor ihre liebsten Gerichte der hellenischen Küche. Und die sind so ganz anders als ihre deutschen Versionen aus Fleischbergen und Pommes. Ganz im Gegenteil ist die authentisch griechische Küche äußerst vielseitig und kennt viele Gerichte, in denen frischer Salat und Gemüse durchaus  eine  Hauptrolle  spielen.  Am  liebsten  teilt  man  sich in  großer  Runde  viele  Kleinigkeiten,  von  denen  jeder  einmal probieren darf. Wie wäre es zum Beispiel mit einem gebackenen „Metzovone Käse“ mit hausgemachter Tomatenmarmelade oder „Kolokitokeftedes“ – hausgemachten Zucchini-Feta-Puffern? Gut 50 warme und kalte „Greek Tapas“ findet man in dieser modernen Version einer griechischen Taverne. Darunter Klassiker wie  „Schafs-käsecreme Chtipiti“,  „Bifteki“oder „Kalamari“, aber auch kleine Delikatessen wie das „Bein vom Wildfang-Oktopus“ oder moderne Streetfood-Versionen griechischer Art wie den „Greek Burger“. Ein  echtes  Highlight  sind auch  die  hausgemachten  Nachtische wie Joghurt-Granatapfeleis oder Baklava Cheese Cake im Glas. Wo? Piusallee 122, yassastapas.de  

weiterlesen

Flammkuchen als Event

Le Feu

Seit fünf Jahren residiert Jana Kassens‘ „Le Feu“ am Schlossplatz – und das überaus erfolgreich! Gutgemachte Flammkuchen in großer Auswahl, ein liebevoll gestaltetes Interieur und die große, lebhafte  Restaurantterrasse sorgen dafür, dass man vor allem an Freitag- und Samstagabenden lieber reservieren sollte, um noch einen Platz zu bekommen. Mittags ist das bislang nicht nötig. Das könnte sich aber bald ändern. Wer nämlich hier mittags einen Flammkuchen ordert, bekommt montags bis freitags für zivile 4,50 € Beilagensalat, Softdrink und Heißgetränk dazu. Tipp: Flammkuchen für die Party! Le Feu kommt mit mobilem Ofen und Servicekräften auch als Caterer zu Events und Partys. Fünf verschiedene Flammkuchen sorgen bei Festen ab 25 Personen für pauschale 17,50 € pro Person für selige Zufriedenheit. 

Mehr erfahren

Bild Frühjahrssend (14.04. - 22.04.18)
Event-Tipp

Frühjahrssend (14.04. - 22.04.18)

Die größte Kirmes des Münsterlandes: Schaustellerbetriebe aus der gesamten Bundesrepublik präsentieren Nostalgisches ebenso wie die neuesten Fahrgeschäfte. Von der rasanten Achterbahn bis zum romantischen Kettenkarussell ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das kulinarische Angebot reicht von deftig-herzhaft über international-exotisch bis zuckersüß. Tradition hat der "Pottmarkt", auf dem Schnäppchenjäger vom Blumentopf bis zur Bratpfanne Nützliches, Praktisches aber auch Kurioses ergattern können. Highlight ist am Freitagabend das große Sendfeuerwerk.

Bild Hansemahl (05.05.18)
Event-Tipp

Hansemahl (05.05.18)

Münster als bedeutende Hansestadt Westfalens erinnert mit dem Hansemahl an die Tradition der niederdeutschen Handelsstädte. Festlich gedeckt wird die fast 100 m lange Tafel auf dem Prinzipalmarkt. Alle sind herzlich dazu eingeladen, sich vor historischer Kulisse von der Kaufmannschaft mit Hanseschnittchen bedienen zu lassen und dabei Kaffee, Wein oder ein Pinkus zu trinken. Kostenlose Führungen auf den Spuren der Hanse versprechen Spannendes zu 700 Jahren Hansetradition. Weitere Informationen zur Blütezeit der Hanse gibt es bei einem Gratisbesuch im Hanse-Kabinett des Stadtmuseums.

Bild Flohmarkt (19.05.18, 8 - 16 Uhr)
Event-Tipp

Flohmarkt (19.05.18, 8 - 16 Uhr)

Die einmalige Atmosphäre und die schöne Umgebung entlang der Promenade mit Schlossblick bis zum Aasee machen den Besuch zu etwas Besonderem. Das gilt für Verkäufer wie für Besucher. Diese finden hier alles, was Schnäppchenjäger wünschen und das Sammlerherz begehrt: Von Spielzeug über Hausrat bis hin zu Kleidung, Büchern oder Platten.

Bild Aprés Midi - Comeback als Bar à Vin
NEU in Münster

Aprés Midi - Comeback als Bar à Vin

Im Februar 2016 hatte Wolfgang Krause seine Restaurant-Bar LE MIDI eigentlich für immer geschlossen – sehr zum Leidwesen vieler Fans des Lokals, das mit seinen Café-Théâtre-Aufführungen gleichzeitig ein kleines frankophiles Kulturzentrum war.  Genau ein Jahr später ist das MIDI wieder da, in einer Microversion als typisch französische Wein- & Cafébar. „Es war einfach ein Wink des Schicksals“, ist sich Patron Wolfgang sicher. Als der kleine Zeitungskiosk an der Warendorfer Straße einen Nachpächter suchte, wusste er sofort, hier mitten in seinem Lieblingsviertel, sollte das Midi en miniature auferstehen, als kleine Bar à Vin, die man zu zweit mit Ehefrau Ute ganz entspannt bewirtschaften kann.  Und (fast) alles ist wieder da. Die überdimensionale, wandfüllende Ricard-Werbung, die Stühle, die Tische, viele Stammgäste… Nur die Theke ist neu, und auf die sind Ute und Wolfgang besonders stolz. Das neue Herzstück der Mini-Bar ist ein echter Art Deco-Schatz von 1928, der zuvor ein kleines Bistro in Reims schmückte. Klassisch einfach ist auch das Angebot: Ausgesuchte Weine aus dem Languedoc, Kaffee in jedweder Form, Grevensteiner vom Fass, Pinkus & Französisches Trappistenbier aus der Flasche sowie delikate Kleinigkeiten wie Käse, Oliven, Aioli oder Sardinen. Wer richtig Appetit bekommt, kann auch ganz légère beim Italiener Delize nebenan ordern.

Tipp: jeden 1. Samstag im Monat lädt Günter Köster (Günters Musikapotheke) ab 19 Uhr zum Vinyl-Stammtisch und auch Maître Wolfgang hat im Hinterzimmer stets einige Vinylschätez der 60er und 70er im Angebot.  

Wo? Warendorfer Str. 57, Erphoviertel

Münsters Biergärten

Portugal im Geistviertel

Peniche

24 Plätze, Tapas aus Portugal & Spanien, Salate, tägl. ab 18 h, montags, sonntags und feiertags Ruhetag Auf der frisch begrünten Terrasse im Herzen des familiären Geistviertels bei landestypischen Tapas und aromatischen Weinen sitzen – schöner kann der Tag nicht ausklingen. Peniche ist übrigens der Heimatort von Inhaber Paulo Delgado, der hier authentische Gerichte nach Originalrezepten serviert. Wo? Straßburger Weg 105, Geistviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Cocktails & Grüne Nudeln

Cavete

Ca. 80 Plätze, junge deutsche Saisonküche, Berline Currywurst, Cocktail-Happy-Hour, Mo.-Sa. ab 12 h durchgehend, Fr. u. Sa. 12-24 h Münsters älteste Studentenkneipe ist auch in Sachen „Draußen feiern“ eine Bank. Legendär wie die Kneipe selbst sind mittlerweile die Grünen Nudeln. Raffinierte Saisongerichte, Mittagstisch oder Kaffee & Kuchen kommen hier zu fairen Preisen auf die Tische. Die täglich ab 20 Uhr eingeläutete Cocktail-Happy Hour macht die bunte Kreuzstraße an lauen Abenden noch ein wenig farbenfroher. Wo? Kreuzstr. 37-38, Kuhviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Portugalreise mit Abendsonne

Valente Costa

40 Plätze, authentisch-moderne portugiesische Küche mit warmen Tapas, Fleischspießen „vom Galgen“ & Cataplanas, Mi.-Sa. 17-24 h Münsters portugiesischer Neuzugang bietet authentischportugiesische Küche in ihrer ganzen Vielfalt. Alle Plätze der neubestuhlten Terrasse unweit des Ludgerikreisels genießen Abendsonne bis zum Sonnenuntergang. Absolute Renner auf der Karte sind die Espetadas – typisch-portugiesische Fleischspieße am Galgen. Zum Kennenlernen gibt es fast alle Gerichte auch als „Petiscos“, kleine Portionen im Tapa-Stil. Keine Frage, dass auch die Mehrzahl der Getränke original aus Portugal stammt. Wo? Von-Kluck-Str. 11-13, Südviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Burger, Beef & Whiskey

Tennessee Mountain

80 Plätze, anspruchsvolle amerikanische Küche, Di.-Fr. ab 18 h, Sa.+So. ab 17.30 h, So auch 10 bis 14.30 h Zeigt sich das Wetter von seiner Sonnenseite, ist die Hochterrasse des US-Restaurants im alten ABC-Schützenhof ein echter „place to be“. Der Außenbereich unter den riesigen alten Bäumen ist frisch renoviert und eine ideale Location, um bei einem kalten Bud das Leben zu genießen. Wild-West-Klassiker wie Old fashioned Burger und Steaks oder Veggies schmecken in Münsters Nordwesten mindestens genauso gut wie in den Staaten. Spätestens nach Sonnenuntergang empfiehlt Restaurantchef Michael Kreienbrink seine special Bourbon-Collection. Ein Sinatra Select gilt als Highlight unter den Jack Daniel’s Whiskeys – und mundet unter freiem Himmel im stilvollen Südstaaten-Flair traumhaft. Guaranteed! Wo? Steinfurter Str. 104, Münster-Nord

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Alltagspause mit Seeblick

Best Western Premier Seehotel Krautkrämer

Rund 100 Plätze, tägl. 12-17.30 h (kl. Karte) und 18.30- 21.30 h regional-saisonale und mediterrane Küche à la carte, Mi. und Fr. zusätzlich ein Themenbüffet Die sonnenverwöhnte Terrasse des renommierten Landhotels liegt traumhaft ruhig direkt am Hiltruper See. Vom Mittag bis in die Abendstunden laden gemütliche Korbsessel und stilvolle Holztische unter schattenspendenden Sonnenschirmen und Markisen dazu ein, unter freiem Himmel die ausgezeichnete Hotelküche zu genießen oder bei einem guten Glas Wein den Blick über das Wasser schweifen zu lassen. Wo? Zum Hiltruper See 173, Münster-Hiltrup

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Fast wie am Meer

Kleine Welt

60 Plätze, anspruchsvolle frische Fischküche, regionale Spezialitäten und Kleinigkeiten zu Bier und Wein, Mo. + Mi.-Sa. ab 17.30 h, So.+ Ft. ab 12 h Bei so viel Nordsee-Flair kann man das Meer fast schon riechen: Michael und Susanne Ziajas maritimer Biergarten könnte auch auf einer Insel liegen. Und das Meer oder vielmehr seine Bewohner spielen auch in der Küche eine Hauptrolle. Dazu gibt es Frischgezapftes und ausgesuchte Weine – ganz neu zum Beispiel den „Fang des Tages“, eine fein-fruchtige, spritzig-leichte Riesling-Cuvée, die bestens zu Fisch und Meeresfrüchten passt. Wo? Kappenberger Damm 101, Düesbergviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Idyllisch im Grünen

Villa Rinaudo

ca. 100 Plätze, Sonnenterrasse mit Blick ins Grüne, anspruchsvolle italienische Küche mit sizilianischem Einschlag, Mo.-So. 12-14.30 h, 18-23 h Auch das geht in Münster: Ein romantischer Biergarten an der Warendorfer Straße, an dem der Verkehrstrubel unbemerkt vorbeirauscht. Rocco Rinaudo ist dieses Kunststück gelungen. Von der großen Sonnenterrasse und dem angrenzenden Garten blickt man ungestört ins Grüne. Italienisch-sizilianische Spezialitäten zu moderaten Preisen machen den Kurzurlaub perfekt. Warendorfer Str. 563, Handorf

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Italienflair am Friedenspark

Ristorante Artusi

Ca. 80 Plätze, Mo.-Fr. 12 -14.30 h u. 18-23 h, Sa. 18-23 h, gehobene italienische Küche Seit drei Jahrzehnten erfreut Salvatore Tinnirello aus Sizilien die Münsteraner mit den Genüssen der gehobenen Cucina Italiana. Auf der großen Außenterrasse mit eigener Theke entfaltet sich südländische Lebensart und das selbst bei Münsterländer Meimel, denn dank der riesigen Markise bleibt das mediterrane Flair bei jedem Wetter ungetrübt. Wo? Martin-Luther-King-Weg 11, Gremmendorf

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Feinschmeckertreff in Billerbeck

Domschenke Groll

Ca. 50 Plätze, vielfach ausgezeichnete marktfrische Küche, Küche tgl. 12-14 h und 18-22 h Die Billerbecker Domschenke ist einen Ausflug wert. Auf der neugestalteten Sonnenterrasse mit Blick auf den Dom sitzt (und speist) man hervorragend. Frank Grolls raffinierte Cross-over- Küche aus saisonalen und regionalen Zutaten verbindet heimische Genüsse mit Anleihen aus den Küchen der Welt und wird seit Jahren ausgezeichnet, u.a. vom Guide Michelin, dem Magazin Feinschmecker und dem Slowfood-Genussführer. Ausgesuchte Weine und drei verschiedene Biere vom Fass bieten sich als Begleiter der feinen Speisen an. Wo? Markt 6, Billerbeck

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Wie eine kleine Italienreise

PipaVino Marlene & Martino

100 Plätze, ambitionierte ital. Küche, Di.-So. 17.30-23 h Das Ristorante auf dem Gelände des Tennis- & Hockeyclubs Münster ist eine italienische Oase im Grünen. In der Abendsonne auf der Holzveranda oder zwischen den mediterranen Zypressen auf der großzügigen Terrasse verflüchtigt sich der Alltagsstress im Nu. Die Gäste lieben die anspruchsvolle Küche des früheren Villa Medici-Kochs mit regionalen Zutaten der Saison und den familiär persönlichen Service von Marlene und Martino. Am Wochenende kommt der frische Fang des Tages von der Küste direkt in die Küche. Für die Draußen-Saison 2017 hat das Wirtspaar extra das gesamte Außenmobiliar erneuert. Wo? Dingbängerweg 349, Roxel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Industrieromantik & Seeblick

Factory Hotel

Mole: ca. 150 Plätze, tägl. ab 17 h, Sa. ab 14 h, So. ab 10 h, la tapia: ca. 100 Plätze, tägl. ab 17 h, EAT: ca. 60 Plätze, ab 6.30 h, So.+Ft. ab 7.30 h, TIDE: ca. 20 Plätze, Mo.-Sa. ab 18 h Vielseitig geht es zu auf den vier Terrassen des Factory Hotels, die sich um den künstlichen See am Germania Campus gruppieren: Man speist hier, ganz nach Geschmack, auf schicken „Fine Dining“-Plätzen, sitzt auf zünftigen Bierbänken, macht es sich im wohltuenden Schatten großer Schirme oder in der Sonne in bequemen Loungesesseln gemütlich. Während man in der lässigen „Hafenkneipe“ Mole z.B. auf ein Craftbier und Leckerem vom Land und aus dem Meer vor Anker geht, genießt man auf der Terrasse des Restaurants EAT eine junge, frische Küche, die Regionales mit Einflüssen aus aller Welt kombiniert oder im la tapia spanische Tapas und landestypische Spezialitäten. Abends lockt die Bar TIDE mit fruchtigen Cocktails und anderen hochgeistigen Genüssen. Wo? An der Germania Brauerei 5, Germania Campus

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Veggie-Klassiker im Hansaviertel

Prütt-Café

Ca. 30 Plätze, frisch zubereitete, internat. Küche mit mediterranem Einschlag, Frühstück am Wochenende, Mittagstisch, Kaffee und Kuchen, Mo.-Fr. 11.30-23 h, Sa., So.+Ft. 10-23 h Seit gut drei Jahrzehnten isst man hier vollwertig vegetarisch und vegan. Im ruhigen, sonnigen Innenhof hinter dem Café schmeckt die gesunde Kost, die bevorzugt aus regionalen Zutaten, Bio- und Fair Trade- Produkten frisch zubereitet wird, besonders gut – dafür sorgen auch die angenehm moderaten Preise. Wo? Bremer Str. 32, Hansaviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Das Tor zum Kuhviertel

Ratinger Hof

Ca. 40 Plätze auf Holzbänken, Mo.-Sa. 18-23/24 h, So. u. Mo. Ruhetag Das „Klein-Düsseldorf“ am Eingang zur Kneipenmeile Jüdefelderstraße lockt mit Original-Altbierbowle, Düsseldorfer „Killepitsch“- Schnaps und rheinischen Deftigkeiten. Und die kann man auch draußen auf rustikalen Bierbänken genießen: Der großzügige Bürgersteig bietet reichlich Platz für jungen Ausgehspaß mitten im urbanen Treiben. Dabei finden die Gäste schnell Kontakt – eben ganz nach rheinisch-lockerer Art. Übrigens: jeden Mittwoch kosten Longdrink-Klassiker beim „StudiMi“ nur 4 €. Wo? Münzstr. 51, Altstadt

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Jung, urban, asiatisch

Royals & Rice

Ca. 40 Plätze, ambitionierte, frische vietnamesische Küche, junges, urban-loungiges Konzept, So.-Do. 11-23 h, Fr.-Sa. 11-0 h Ungezwungen und unkompliziert gibt sich die kleine, neumöblierte Terrasse gegenüber der Überwasserkirche. Vom späten Vormittag bis in die Nacht hinein kann man bei Bao-Burger, Mango-Lassi oder frisch aufgebrühtem Orange-Ingwer-Tee dem Treiben im Viertel zuzusehen. Wo? Frauenstr. 51-52, Überwasserviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Altstadtflair im Doppelpack

Pinkus Müller

Ca. 210 Plätze an zwei Standorten: Altbierküche Pinkus Müller mit 30 Plätzen und Biergalerie (Kreuzstraße und „halber“ Rosenplatz) mit ca. 180 Plätzen, westf. Küche, Altbierküche Mo.-Sa. 12-24 h, Biergalerie Mo.-Fr. ab 17 h, Sa. ab 12 h, So.+Ft. Ruhetag Münsters Privatbrauerei lockt an gleich zwei Standorten mit variantenreichem Biergenuss und westfälischen Spezialitäten unter freiem Himmel. Vor der Pinkus-Biergalerie haben die Gäste einen tollen Blick auf die Kreuzstraße. Auf dem idyllischen Rosenplatz direkt am Fuße des Brauerei-Gebäudes kommt pures Sommerfeeling auf. Das Haupthaus „Altbierküche“ hat ca. 30 Plätze direkt vor der Tür. Wo? Kreuzstr. 4-10 und „halber“ Rosenplatz, Kuhviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Argentinien am See

El Mercado

60 Plätze, Steaks, Lateinamerikanische Küche, Pasta, Di.-So. 11.30-23 h, Mo. Ruhetag Das Steakhaus am Germania-Campus punktet nicht nur mit argentinischem Rind & Wein, sondern auch mit einem besonders attraktivem Plätzchen vor der Tür: Direkt am künstlichen See kann man Küche und Cocktails unter Sonnenschirmen genießen oder im aufgeschütteten Strand seine Zehen in den feinen Sand stecken. So kann der Sonnenuntergang kommen! Die Lichter der Außengastronomie, die sich im Wasser spiegeln, schaffen eine fast mediterrane Urlaubs-Atmosphäre. Wo? An der Germania-Brauerei 3, Germania-Campus

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Italienurlaub für zwischendurch

I Galletti

150 Plätze, urbanes Ambiente, Fisch & Fleisch vom Holzkohlegrill, hausgemachte Pasta, großes Antipasti-Buffet, Mittagstisch, tägl. 12-14.30 h u. 18-1 h, So.+Ft. 17-1 h Auf der Holzveranda sitzt man zwischen Olivenbäumchen und rustikalen Holzfässern wie in Bella Italia. Die Tageskarte bietet selbstgemachte Nudelspezialitäten nach italienischen Originalrezepten und bunte Salate. Fleisch und frischer Fisch vom offenen Holzkohlegrill verbreiten appetitanregende Düfte. Wo? An der Germaniabrauerei 4, Germania Campus

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Maritim am Yachthafen

Zum Fährhaus

ca. 80 Plätze, hausgemachter Kuchen, argentinische Steaks, Fischgerichte & internationale Küche, tägl. 12-22 Uhr Die große Sonnenterrasse am Fuestruper Yachthafen mit Blick auf die Schiffe und den Hafen „Alte Fahrt“ ist nicht nur bei Skippern beliebt: Auch Radfahrer nutzen das Restaurant am Dortmund-Ems-Kanal kurz vor den Toren der Stadt gerne für eine Pause. Die Küche kümmert sich ab mittags durchgehend und zu moderaten Preisen um das leibliche Wohl der Gäste. Wo? Fuestruper Str. 37, Greven-Fuestrup

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Wie in Italien

Pasta e Basta & Pasta e Basta Bar

Ca. 40 Personen, hausgemachte Pasta, Antipasti, Fischund Fleischspezialitäten, keine Pizza, Mo.-Sa. 12-14.30 h u. 18-23.30 h, So.+Ft. ab 18 h Seitdem Alessandro gleich neben seinem Nudeltempel Pasta e Basta auch eine kleine, feine italienische Bar betreibt, kann man sich auf der langen Terrassenfront der beiden Lokale ein bisschen wie im Italien-Urlaub fühlen. Olivenbäume, blanke Holztische und eine klassische italienische Küche, die neben Pasta auch Fisch- & Fleischspezialitäten von der Tageskarte bietet, unterstreichen den lebhaft-mediterranen Gesamteindruck. Und nach dem Essen setzt man sich einfach zwei Tische weiter, wo die Pasta e Basta Bar italienische Weine, Panini und allerhand kleine Leckereien vom „Stiefel“ feilbietet. Wo? Neubrückenstr. 35-37, Martiniviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Latino-Klassiker seit 1986

America Latina

120 Plätze, mexikanische Küche mit Wraps, Tacos, Steaks vom heißen Stein, Salat- und Antipasti-Buffet, Mo.-Fr. 11-1 h, Sa. 12-2 h, So. 12-1 h                                                         Das America Latina ist sozusagen die „Mutter“ aller lateinamerikanischen Kneipen und Restaurants der Stadt – und seit mehr als 30 Jahren ein beliebter Anlaufpunkt für Liebhaber argentinischer Steaks und einer original-mexikanischen Küche. Der lauschige Innenhofbiergarten mit seinen zwei Ebenen ist nur wenige Meter von der Promenade entfernt – und von der Straße aus nicht einmal zu erahnen. Unter alten Bäumen kann man es sich bei Burritos, Tacos, Jumbo Hamburguesas & Co. und einer Vielzahl an verschiedenen Cocktails gut gehen lassen. Wo? Neubrückenstr. 50-52, City

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Innenhof-Terrasse wie in Italien

Massimo’s La Cantina

Ca. 30 Plätze, Ristorante und Pizzeria, hausgemachte Antipasti, wechselnde Tageskarte, Di.-Sa. 17.30-0 h, So. 17-23 h Ein echter Geheimtipp in Sachen Außengastronomie ist die lauschige Terrasse des von Massimo revitalisierten Lokal-Klassikers an der Tibusstraße. Der charmant begrünte Innenhof bietet Platz für bis zu 35 Gäste und grenzt direkt an das romantische Gewölbe der klassischen Trattoria. Die bietet neben einem großen Antipasti- Buffet, Pizza & Pasta, Fisch & Fleisch auch Saisonal-Inspiriertes von der wechselnden Tageskarte und punktet mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wo? Tibusstr. 7-11, Martiniviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Essen von hier, Wein von überall

Vinothek am Theater

Ca. 60 Plätze, deutsche und mediterrane Küche der Saison aus regionalen Zutaten, Mittagstisch, Mo.-Do. 12-24h, Fr.+Sa. 12-1h, So. 17-24h Die Holzterrasse im Schatten der Martinikirche, zwischen Aa und Stadttheater, lädt schon mittags zu kleinen Gerichten aus marktfrischen Zutaten ein. Dazu gibt’s neben Weinen aus zahlreichen europäischen Anbaugebieten auch Lappmann‘s Kellerbier frisch vom Fass – Janna und Niklas Richter wissen halt, was schmeckt… Ob vor oder nach dem Theaterbesuch oder einfach „nur so“: die Vinothek bietet immer familiäre Atmosphäre. Wo? Neubrückenstr. 16, Martiniviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Unter Promenaden-Linden

Alter Pulverturm

Ca. 200 Plätze, stilvolles Ambiente, bürgerliche Küche, tägl. ab 17 Uhr Seit 1828 sitzt man im Biergarten des Alten Pulverturms direkt an der Promenade: Unter den Füßen weißer Kies, über dem Kopf grüne Blätter – so muss ein traditioneller Biergarten sein! Wie schön, dass das neue Team dieses kleine Paradies vor der Schließung gerettet hat! An den Holztischen der geselligen Institution genießt man eine bodenständig-bürgerliche Küche mit feindosierten modernen Akzenten. Der Nachwuchs ist derweil bestens im Sandkasten beschäftigt. Wo? Breul 9, City

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Entspannt im Grünen

Kristall

120 Plätze im Biergarten, großer Wintergarten, am Wochenende Frühstücksbuffet + Mittagstisch, saisonale Gerichte, Di.-Fr. 17.30-0 h, Küche ab 18 h, Sa. 10-14 h + 17.30-24 h, So. 10-23 h Der große Biergarten des Kristall hat schon Generationen von Studenten beherbergt. Hier geht es locker zu. Man sitzt gemütlich im Grünen, ganz nach Wunsch in der Sonne oder im Schatten alter Bäume – oder zieht, bei drohenden Wolken, in den Wintergarten um, dessen Fenster sich auf ganzer Breite öffnen lassen. Zu Frischgezapftem serviert man saisonale Gerichte in üppigen Portionen zum fairen Preis. Am Wochenende lockt ein Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offen lässt. Wo? Kanalstr. 133 (Aa-Brücke)

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Lauschige Innenhof-Terrasse

ET up‘n Bült

40 Plätze, individuelle, wechselnde Tageskarte, à la minute-Küche, exkl. Weine und Whiskys, Mo.-Sa. 17-1 h, So.+Ft. ab 18 h, in den Ferien So. Ruhetag Der Biergarten des ET ist ein echter Geheimtipp! Seit fast 40 Jahren liegt das ruhige, romantisch-grüne Kleinod vor neugierigen Blicken verborgen im ummauerten Garten des „ET“. Laternen und Kerzen sorgen für ein stimmungsvolles Licht, im Frühsommer verbreitet der Blauregen einen betörenden Duft. Hier kann man es sich gut gehen lassen: Man lässt sich von der mündlich vorgetragenen Tagesempfehlung inspirieren und genießt eine gehobene à la minute-Küche – oder auch nur ein Glas Wein oder Bier. Die variabel platzierbaren Tische bieten Pärchen oder großen Gruppen eine private Atmosphäre. Für geschlossene Gesellschaften ab 12 Personen öffnet der Garten auch außerhalb der üblichen Zeiten. Wo? Bült 23, City

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Süßes Paradies in Mauritz

Café Classique

Ca. 70 Plätze, barrierefrei, Frühstück, kreative Torten und Pralinen, Eis aus eigener Herstellung, kleine Auswahl herzhafter Gerichte, Mo.+Mi.-Sa. 7-19 h, So.+Ft. 9-18 h Linnenbrinks Garten hat wieder eine Kaffeewirtschaft! Und was für eine! Ralf Ilgemanns feine Torten haben längst eine begeisterte Anhängerschaft. Jetzt gibt es seine Kreationen – und einiges mehr – direkt an der grünen Insel des Mauritzviertels. Petits Fours zum Kaffee, 16 Sorten hausgemachtes Eis, Frühstück à la carte und herzhafte Gerichte wie Quiches und Pasteten sorgen auf den 70 Plätzen der erhöhten Terrasse regelmäßig für Entzücken. Wo? Rudolfstr. 1, Mauritz

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Entspannter Sommer in der Stadt

Café Bistro T

Ca. 50 Plätze an der Staufenstraße/Ecke Burchardstraße, kleine Bistro- und Weinkarte, Di.-So. ab 15 h Auf der gemütlichen Terrasse des Café T ticken die Uhren etwas anders. Im angenehmen Schatten der sonnig-gelben Markise kann man bei frisch gebackenen Kuchen mit Kultcharakter und Kaffee ganze Sommernachmittage und -abende verbummeln. Die charmante Mischung aus Bistro-Café und Kneipe verwandelt sich abends in einen lebhaften Viertel-Treffpunkt, in dem Frischgezapftes, besondere Weine und herzhafte Gerichte den Ton angeben. Wo? Staufenstr. 20, Erphoviertel/Mauritz West

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Relaxt am Staufenplatz

Kasi’s Kling-Klang

Ca. 70 Plätze, mediterrane Küche, Kneipensport & -Quiz, tägl. 17-1 h Der Staufenplatz ist so etwas wie das Herzstück des Erphoviertels – und das „Kling-Klang“ seine Königin. Im Biergarten ist an schönen Tagen immer was los: Man trifft man sich auf ein Bier – ganz neu am Hahn in diesem Sommer: das dunkle Krusovice, ein Klassiker aus Tschechien –, verputzt die legendären bunten Nudeln, gefüllten Fladenbrote oder was die Kneipenküche sonst noch Leckeres in petto hat, spielt eine Runde Dart, Kicker, Billard oder Tischtennis (Leihschläger gibt es am Tresen) – und lässt es sich gut gehen. Wo? Erphostr. 2, Staufenplatz

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Chillen im Südviertel

Tom & Polly

ca. 100 Plätze, Paninis, Pasta & Pfannengerichte, Salate u. bierbegleitende Snacks, Smoothies, Shakes & Frozen Yoghurt, tägl. 9.30-1 h, am WE + vor Ft. bis 3 h Auf der sonnigen Boulevardterrasse des „Krone“-Nachfolgers kann man es sich von frühmorgens bis in die Nacht gutgehen lassen. Die Küche liefert Frühstück für den großen und kleinen Hunger, roestbar Kaffeevarianten aus der Siebträgermaschine, mittags und abends Herzhaftes wie Krüstchen und Pfannengerichte, Pasta und Salate. Sonntags und an Feiertagen gibt es demnächst einen üppigen Brunch (Reservierung empfehlenswert). Abends genießt man mit Freunden die letzten Sonnenstrahlen bei verschiedenen Bieren vom Fass, Cocktails und Longdrinks, die es – fahrerfreundlich – auch in alkoholfreien Varianten gibt. Wo? Hammer Str. 67, Südviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Romantik-Tipp an der Weseler Straße

Restaurant Orléans

20 Plätze, Mi.-So. u. Ft. 17.30-23 h, klassische, leichte französische und deutsche Küche, Tageskarte nach Marktlage Der idyllische Biergarten des Orléans ist eine kleine grüne Oase im Rauschen der Stadt, die entdeckt werden möchte. Vor neugierigen Blicken verborgen, kann man sich im Innenhof des deutsch französischen Restaurants an der Weseler bei einem Pastis oder einem guten Glas Wein und marktfrischen Köstlichkeiten der wechselnden Tageskarte ein wenig wie in Frankreich fühlen. Wo? Weseler Str. 65, Südviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Jetzt endlich auch draußen

Vapiano am Hafen

Über 180 Plätze, tägl. 10-1 h, Küche 11-24 h, Pizza, Pasta, Dolci, Weinkarte Endlich können Münsters Vapiano-Chef Joachim Rehkämper & Team ihre Gäste auch am Hafen unter freiem Himmel bewirten. Das weitläufige Holzpodest bietet fast zweihundert Besuchern Platz mit Blick auf das gesamte Hafenpanorama. Ob erhöht auf der Veranda, auf der neuen Terrasse oder direkt an der Flaniermeile – wie auch in der City-Filiale kann man Getränke und Dessert direkt am Tisch bestellen und bezahlen; die Speisen werden in bewährter Manier an den Kochstationen frisch zubereitet. Wo? Hafenplatz 10, Hafen

Mehr erfahren

Brunch-Tipp

Sonntagsbrunch mit Kinderanimation

Aposto

Familien sind im charmanten Italiener am Kiffe-Pavillon besonders willkommen! Der mediterrane Sonntagsbrunch mit Kinderbetreuung ist bei gutem Wetter auch ein Highlight auf der sonnigen „Plaza del Toro“.

Was gibt’s?

Die große Auswahl an Süßem & Herzhaftem gefällt Groß und Klein. Die Spanne reicht von Brot, Brötchen und Croissants über frische Waffeln, Aufschnitt und Käse, Marmelade, Müsli, Quark und Obstsalat bis hin zu Lachs, gebratenem Speck, kleinen Würstchen und Spiegelei. Italienische Highlights sind Caprese, Antipasti, Pasta und Pizza aus dem großen Steinofen. Kinderbetreuung inklusive: In der großen Spielecke werden die Kleinen von Nannys beaufsichtigt und beschäftigt.

Was kostet‘s?

Im Preis von 13,90 € ist 0,1 l O-Saft enthalten. Kinder bis 5 Jahre essen gratis, von 6 bis12 zum halben Preis.

Wann?

Sonntags von 9.30 bis 14 Uhr.

Wo? 

Alter Steinweg 21, City

Zum Lokal...

Grünzeug

vegetarisches Tapasmenü

Peniche

Auch die sympathische Tapasbar Peniche hat ein Herz für Veganer und Vegetarier. Neben klassischen Varianten mit Fisch und Fleisch kann man sich auch ein abwechslungsreiches vegetarisches Tapas-Menü zusammenstellen, z.B. mit einer Portion „Jantar alentejano“, einem Kichererbsen-Eintopf aus der portugiesischen Region Alentejo. Dazu schmecken gebratene frische Champignons mit Honig und gratiniertem spanischem Schafskäse, sowie eine klassische Tortilla Espanola, mediterranes Gemüse mit Rosinen und natürlich Batatas Salteadas mit hausgemachten Mojos oder Pâtes (Dips). Ihren Namen tragen die springenden („salteadas“) Kartoffelecken übrigens, weil sie bei der Zubereitung mit einem schnellen Aufschwung aus dem Handgelenk in der Pfanne gewendet werden. Wo? Straßburger Weg 105, Geistviertel

Mehr erfahren

Flammkunstwerke

Fisch-Grillteller

Dell´Isola

Zweimal wöchentlich fährt ein italienischer Freund von Padrone Leo zum Fischfang hinaus auf das Mittelmeer. Zurück im Hafen schickt er Handyfotos seines Fanges direkt an Leo, der die schönsten Stücke aussucht – die dann direkt im Kühltransporter auf die Reise nach Münster gehen. Schon am nächsten Tag landen Lupo di Mare, Dorade, Krebs, Gambas & Co. im Ristorante an der Aegidiistraße auf dem Grill – frischer geht’s nicht! Jeden Mittwoch und Freitag genießt Münster den Inhalt der Fischernetze – solange der Vorrat reicht. Wo? Aegidiistr. 59, Innenstadt

Mehr erfahren

Steaks vom heißen Stein

America Latina

„Adventure-Grillen“ lautet das Zauberwort im Latino-Klassiker, bei dem jeder ganz unkompliziert zum „Chef am Grill“ werden kann! „Hauptzutaten“ des Grill-Abenteuers sind ein frisch aus dem Stück geschnittenes Hüftsteak, Rumpsteak oder Entrecôte von freilebenden Rindern der immergrünen Pampa Argentiniens, die noch nie einen Stall gesehen haben und ein absolut heißer Lava-Stein. Der wird – zusammen mit dem rohen Fleisch – auf einem Holzbrett an den Tisch gebracht. Das Grillen am Tisch ist ein besonderes Erlebnis: Jeder Gast kann sein Steak ganz nach Geschmack auf den Punkt genau garen und es Stück für Stück heiß vom Stein genießen. Der Lava-Stein verbrennt das Fleisch nicht und hält es lange auf Temperatur. Dazu gibt es Kartoffelspalten oder eine Ofenkartoffel und einen gemischten Salat. Wo? Neubrückenstr. 50-52, City

Mehr erfahren

Specialità alla griglia

Fiu

Ab mittags wird im kleinen Restaurant neben dem Mocca D’Or der Holzkohlegrill angefeuert! Dann kommen von Steinbutt bis Ente, von Lamm bis Steak herzhafte Stücke für Fisch- und Fleischliebhaber auf den offenen Rost. Frischer Salat, zartes Gemüse und hausgebackenes Brot runden das tägliche Grillvergnügen ab. Dazu serviert das temperamentvolle Fiu-Team eine anspruchsvolle Auswahl italienischer Weine. Wo? Rothenburg 14-16, City

Mehr erfahren

Rindfleisch von der grünen Insel

Hambrock Großhandels GmbH

In kaum einem anderen Teil Europas erstreckt sich so viel saftiges Weideland wie in Irland. Daher bietet die grüne Insel ideale Bedingungen für die Rinderzucht. Hochwertige Rassen wie Angus-, Limousin-, Charolais- oder Hereford- Rinder fühlen sich hier wohl und das schmeckt man. Irisches Rindfleisch ist schon mehr als ein Geheimtipp und bringt mit landestypischen Zuschnitten wie Ochsenbacken oder T-Bone Steak hochklassige Abwechslung auf Grill und Teller. Auch in Münsters Gastronomie ist der Trend bereits angekommen, wie das Team der Hambrock Großhandels GmbH weiß. Hier schwört man auf die Qualität der ervice- Bund-Marke „Rodeo Ranch Quality“, die mit verschiedenen traditionsreichen Rinderzüchter-Familien von der grünen Insel zusammenarbeitet und sich auf Steakfleisch „Made in Irland“ spezialisiert hat.

Wo? Hambrock Großhandels GmbH, Im Südfeld 7, Senden-Bösensell

Grillfleisch "to go"

Hidding

Was tun, wenn man den Grill angeworfen hat und plötzlich unerwarteter Besuch im Garten steht – sämtliche Geschäfte aber längst geschlossen haben? Man geht zum Grillfleisch-Automaten! Bei den Hidding-Filialen in Mauritz und Nienberge gibt es gut gekühlten Nachschub neuerdings auch außerhalb der Öffnungszeiten – in bewährt guter Qualität aus eigener Schlachtung und von hauseigenen Lieferanten aus dem der Region. Wo? Feinkostfleischerei Hidding, Sebastianstr. 2, Nienberge und Wolbecker Str. 222, Mauritz

Mehr erfahren

Jeden Donnerstag Barbecue aus Smoker vom Grill

Landgasthof Pleister Mühle

Seit dem 1. Juni wehen jeden Donnerstag neue, köstliche Düfte durch den Biergarten der Pleister Mühle. Von 17.30 bis 20.30 Uhr bekommt man für 28 € pro Person BBQ satt im „Self-Service“: Lachs auf Zedernholz oder superzartes Pulled Pork aus dem Smoker, Maishähnchen „Sweet Chili“, Rindernackensteaks und Rostbratwürste gibt es ebenso wie gegrillte Mini-Paprikas. Als Beilagen winken klassischer Coleslaw, Rosmarinkartoffeln, Wok-Gemüse, Tomate-Schafskäsesalat u.v.m. Wer danach noch etwas Platz für ein Dessert hat, darf sich auf Miniflammkuchen mit Apfel, Zimt und Vanilleeis freuen! Ach, könnte doch immer Sommer sein! Reservieren könnt (und solltet) Ihr unter Tel. 0251-136760. Wo? Pleistermühlenweg 196, Handorf

Mehr erfahren

Grillbrot-Spezialitäten

Krimphove

Pünktlich zum Wochenende wirft der „gute Bäcker“ regelmäßig den Ofen für drei Spezialitäten an, die besonders gut zu Gegrilltem passen. Das „Pain Paillasse“, ein Brot mit langer Teigführung und Reifezeit, in der sich die Aromen entwickeln können, ist schon pur ein knuspriger Genuss. Noch genialer aber ist die Variante mit ganzen Oliven, die zuvor in Knoblauchöl eingelegt wurden. Sehr gefragt ist auch die „Altdeutsche Stange“, ein Brot auf Roggenbasis in Baguetteform mit hohem Krustenanteil. Süßliches Curry mit leichter Schärfe und säuerlich-fruchtige Cranberrys verleihen dem Grillbrot „Curry Kaline“ seinen unnachahmlichen Charakter. Wo? Michaelisplatz 9, City und weitere 18 Mal in Münster

Mehr erfahren

Bayerisches Grillbuffet

Kruse Baimken

Im typisch bayerischen Biergarten des Traditionslokals am Aasee gibt es täglich klassische Bratwurst für alle frisch vom Grill. Kleinere und größere Abendgesellschaften können darüber hinaus ihr privates Grillbuffet buchen: Für 15,90 bis 19,90 € p.P. stehen wahlweise zwei Grill- Pakete oder das westfälische Buffet zur Verfügung. Der persönliche Grillmeister brutzelt nach Wahl exklusiv Bratwürste, Bonanza-Steaks oder Grillschinken. Dazu gibt es Grillsaucen, hausgemachten Krautsalat oder ein Salatbuffet und Baguette. Ob Grill-Set I, II oder das Westfälische Bundle – die Gruppen-Grillangebote sind ein abendfüllendes Lecker-Event in gemütlich-rustikalem Ambiente. Wo? Am Stadtgraben 52, City

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Party auf dem Sandfloor

Coconut Beach

400 Tonnen feinster Strandsand, Palmen, Liegestühle, ein Pool, Strandbuden mit kühlen Drinks und ein Grill für den Appetit – das ist Münsters Mini-Dom.-Rep. am Dortmund-Ems-Kanal! Doch hier wird nicht nur gechillt & gegrillt, sondern auch gefeiert: Täglich wechselnde Partys machen den Beach zum Dancefloor. Bei den regelmäßigen Taka Tuka-Events legen sonntags schon ab 14 Uhr bekannte DJs auf. Wer will da noch in die Südsee fliegen? Wo? Direkt vor dem Eingang des Heaven zwischen Hafenweg und Kreativkai

Mehr erfahren

Grünzeug

Menü italiano vegano

La Locanda

Als bisher einziges italienisches Ristorante in Münster hat sich das La Locanda der städtischen Initiative „Münster isst veggie“ angeschlossen und in seiner Karte eine separate Abteilung für Fans rein pflanzlicher Kost eingerichtet. „Viele Klassiker der italienischen Küche kommen ohnehin ohne Fisch & Fleisch aus“, weiß Inhaber und Koch Jeyanthan. Für uns hat er ein delikates Dreigang-Menü zusammengestellt, das ebenso leicht wie fleischlos Lust auf die Sommerküche macht. Der Insalata Paesana mit Kartoffeln, Apfel, Gurke, Tomate, Karotte, Maronen und wahlweise scharf angebratenem Räucher-Tofu macht als Vitaminbombe den Anfang. Als Hauptgang schmecken Tagliatelle con zucchine e formaggio di Capra (Bandnudeln mit Zucchini und Ziegenkäse in Orangen-Safran-Soße). Und als süßer Abschluss erfrischt ein Semifreddo mit Kokosschaum und Nüssen. Wo? Frauenstr. 32, Innenstadt

Mehr erfahren

Grünzeug

Gold Digger

Bun Bites Beef

à la Bun Bites Beef Für den veganen Burger Gold Digger – der Name ist angelehnt an einen Track von Kayne West – grillen die Spezialisten für High End-Burger einen Patty aus Süßkartoffeln, Paprika und Zucchini. Das Resultat ist ebenso saftig wie herzhaft. Darauf werden frische Rauke, lecker eingelegte rote Zwiebeln und Tomaten gestapelt. Obendrauf kommt vegane Mayo und Himbeer-Balsamico. Das alles steckt zwischen den knusprigen Bäcker-Buns aus Münsters Vollwertmühle Nieß. Wo? Wolbecker Str. 50-52, Hansaviertel

Mehr erfahren

Grünzeug

intalienischer Spinatsalat

Prütt-Café

Das Prütt Café ist mit seinen 30 Jahren das älteste vegetarische Restaurant in Münster. Frisches Gemüse spielt hier seit jeher die Hauptrolle auf dem Teller. Die kommen nach Möglichkeit von Bio-Bauern aus der Region und werden erst kurz vor der Zubereitung der Gerichte geschnippelt, damit Geschmack und Nährstoffe erhalten bleiben. Auch Hülsenfrüchte, Nüsse und Ölsaaten, frische Kräuter und Gewürze sind in der Küche des Cafés an der Bremer Straße Stammgast. Pinienkerne und frisches Basilikum verleihen denn auch diesem sommerlich-leichten Salat aus jungem Spinat, Cocktailtomaten, Zwiebelstreifen, Parmesan und gegrilltem Gemüse das gewisse Etwas. Ideal als leichte Hauptspeise oder als Beilage zu Ofenkartoffel oder Gegrilltem. Wo? Bremer Str. 32, Hansaviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Hafengröße am „Canale Grande“

Café Med

200 Plätze, mediterrane Küche, So.-Fr. ab 12 h, Sa. ab 18 h Das Café Med ist durch seine maritim-mediterrane Atmosphäre zum Klassiker am Kreativkai geworden. Die weitläufige Sonnenterrasse am Wasser mit Blick auf das Hafentreiben ist der perfekte Set für laue Sommerabende. Bei Pizza, Antipasti, Salaten, Fleisch, Fisch und hausgemachter Pasta von der wechselnden Tageskarte genießt man den tollen Blick auf das rege Treiben rund um den Kreativkai. Wo? Hafenweg 26 a, Hafenviertel

Mehr erfahren

Grünzeug

Wildkräutersalat mit Wolfsbarsch

Fischbrathalle

Auf einem feinen Crêpe mit Kräuterdip kombiniert Juniorchef Till Meyer verschiedene Blattsalate wie Feldsalat und Rucola mit Wildkräutern und essbaren Blüten zu einem bunten Sommergericht, auf dem gebratene Filets vom Wolfsbarsch thronen. en.Der Salat ist fester Bestandteil der Angebotstafel, doch je nach Saison lässt sich Meyer immer wieder neue kreative Variationen einfallen, zum Beispiel mit Erdbeerdressing. Wo? Schlaunstr. 8,City

Mehr erfahren

Grünzeug

Salat Glasgow

Altes Gasthaus Leve

Josef Horstmöller hat diesen Salat während seiner Wanderjahre nach der Ausbildung zum Hotelkaufmann in Schottland kennengelernt – und war so begeistert, dass er ihm einen festen Platz auf der Karte einräumte. Verschiedene Blattsalate, würziger Stiltonkäse, dazu Staudensellerie und Apfelstückchen, Zwiebelringe und Walnüsse machen den „Salat Glasgow“ aus, der klassisch mit Leves Essig-Öl-Hausdressing serviert wird. Kleiner Star im Zusammenspiel der Aromen ist der Stilton: Der englische Blauschimmelkäse aus Kuhmilch ist etwas härter als Roquefort und glänzt mit feinem Aroma und leichter Salznote. Wo? Alter Steinweg 37, City

Zum Lokal...

Münsters Biergärten

Siesta am Wasser

Pier House

Ca. 160 Plätze, Tex-Mex-Küche, große Cocktail-Karte, Mo.- Do. 11-1 h, Fr. 11-3 h, Sa. 12-3 h, So.12-1 h Der Pionier am Kreativkai lädt zur Open Air-Saison auf die Terrasse: Zum Siesta-Feeling unter Sonnenschirmen gibt es variationsreiche Latino-Küche, von mexikanischen Fajitas bis zu argentinischen Weiderind-Steaks. Mit Blick aufs Wasser und die Hafen-Skyline lässt sich mit dem Lieblingsdrink von der großen Cocktailkarte der Sonnenuntergang genießen. So kann man’s aushalten! Wo? Hafenweg 22, Hafen

Mehr erfahren

Grünzeug

Salat Galetti & Bandnudeln mit grünem Spargel

I Galetti

Das charmante italienische Restaurant am Germania- Campus ist vor allem für seine mediterranen Grillspezialitäten vom Holzkohlefeuer bekannt, bietet aber auch viele vegetarische Köstlichkeiten, die mehr sind als Beilagen ohne Fleisch: Die hausgemachten Bandnudeln mit grünem Spargel und Trüffeln sind ein Renner von der aktuellen Tageskarte. Der König der Pilze wird übrigens heute nicht mehr mit Schweinen, sondern speziell ausgebildeten Hunden aufgespürt. Das nussige Trüffel-Aroma geht mit dem edlen Spargelgemüse eine harmonische Verbindung ein. Dazu schmeckt der bunte Galetti-Salat mit frischen Früchten der Saison und gebratenem Ziegenkäse. Wo? An der Germania Brauerei 4, Germania-Campus

Mehr erfahren

Grünzeug

veganes Menü

Bucks. vegan frengeln

Das Restaurant an der Wolbecker Straße hat sich von Kopf bis Fuß dem veganen Genuss verschrieben – und das mit großem Erfolg. Tobias Buck und Alexandra Friedrich zaubern aus regionalem Gemüse und Obst, nach Möglichkeit in Bio-Qualität, wahrhaft Spannendes. Beispielhaft haben sie für uns eine kleines 3-Gang-Menü zusammengestellt: Eine hausgemachte Foccaccia mit Tomaten und Basilikum zum Auftakt, gefolgt von Linsenmedaillons mit Roter Bete auf Möhrenpüree, dazu „Rahm“-Kohlrabi und eine vegane Bratenjus und zum Dessert vielleicht Filoteig-Türmchen mit Vanillecreme und frischen Erdbeeren. Die Karte wechselt wöchentlich. Was auf den Tisch kommt, hängt von Saison und Marktlage ab. Wo? Wolbecker Str. 128, Hafenviertel

Mehr erfahren

Grünzeug

Quinoa-Salat

La Tapia

Das schmeckt geradezu nach Sommer! Der leichte, frische, vegetarische Salat aus Quinoa, Fetakäse, Honig, Avocado, Orangen, Paprika, Kirschtomaten und Olivenöl ist perfekt für heiße Tage – und für Sportler. Denn das südamerikanische Minigetreide Quinoa ist ein hervorragender und natürlicher Eiweiß- und Energielieferant. Auch für Vegetarier und Gluten-Allergiker eine gute Wahl! Wo? An der Germania-Brauerei 5, Germania-Campus

Mehr erfahren

Grünzeug

Fünferlei Veggy

Großer Kiepenkerl

Vegetarische Gerichte machen mittlerweile fast die Hälfte der Speisekarte des Klassikers im Kiepenkerlviertel aus. Von Verzicht und Askese keine Spur. „Fünferlei Veggy“ beispielsweise bringt als saisonales Hauptgericht eine abwechslungsreiche, bunte und immer wieder neue Vielfalt auf den Teller. Kleine Kostprobe gefällig? Wie wäre es mit Steak von der Süßkartoffel mit Kräuterhäubchen auf schwarzem Reis, Zucchini-Schiffchen mit Risi-Bisi-Füllung, vegetarischen, knusprig gebackenen Dinkel-Maultaschen mit Gemüsefüllung und Römersalat in Haus-Vinaigrette mit Orangen-Chutney? Wo? Spiekerhof 45, Kiepenkerlviertel

Mehr erfahren

Grünzeug

Paneer Tarkari

Little Buddah

Vegetarische Gerichte gibt es reichlich in Münsters kleinem nepalesischem Restaurant. „Paneer Tarkari“ ist nur eines davon. Eine Fülle verschiedener Gemüse bildet die gesunde Grundlage des aromatischen Currys: Zucchini, Bohnen, Aubergine, Tomaten, Blumenkohl und Kartoffeln gehen hier, gemeinsam mit Koriander und Curry-Sauce, eine harmonische Verbindung ein. I-Tüpfelchen aber sind die kleinen Würfel aus Käse, den das Little Buddha-Team aus Sahne und Milch nach traditionellen Rezepten selbst herstellt. Dazu gibt es Basmati-Reis. Wo? Wolbecker Str. 31 (Hansaviertel) & Verspoel 21-22, City

Mehr erfahren

Grünzeug

Gelbes Thaicurry

Heaven

Gehobelte Bambussprossen, Zuckerschoten und Babymais, dazu Paprika, Ingwer, Mu-Err-Pilze, Kokosmilch und Tofuwürfel: Das gelbe Thaicurry hat viele Freunde unter den Gästen des Big Size-Clubrestaurants am Hafen. Wer nicht auf Fleisch oder Meeresfrüchte verzichten möchte, ersetzt den Tofu durch Hähnchenbruststreifen oder ordert es für einen Aufpreis von 1,- € mit Gambas oder Rind. In der Basis-Version kommt das gelbe Curry regelmäßig für 15,90 € auf den Tisch. Am Mittwoch, dem Thai- Tag im Heaven, kostet es – wie alle Thai-Gerichte der vielfältigen Karte (mit Ausnahme der Phuket-Ente) – schlappe 9 €. Wo? Hafenweg 31, Kreativkai

Mehr erfahren

Grünzeug

Ofentomatensalat

Kleine Welt

Vollreife Tomaten sind die Hauptzutat für diesen fruchtigen Salat. Halbiert und bei 80 Grad eine Stunde lang mit grobem Meersalz, Thymian, Knoblauch und Olivenöl im Ofen gebacken, entfalten sie eine leichte Süße und ihr volles Aroma. Serviert wird der Ofentomatensalat, den es auf Wunsch auch vegan gibt, mit Blattsalaten, gehobeltem Parmesan, Pinienkernen und Oliven – und einem Dressing, das Michael Ziaja aus Balsamico, etwas Olivenöl und dem Tomatensud kreiert. Ein tolles, saftiges Sommergericht, zu dem am besten ein kühler Weißwein passt wie die feinfruchtige Riesling-Cuvée „Fang des Tages“. Wo? Kappenberger Damm 101, Düesbergviertel

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Nudelparadies am Kai

Pasta e Basta al Porto

200 Plätze, hausgemachte italienische Nudelspezialitäten, neue Salatkarte, erhöhte Terrasse am Kai, Mo.-Fr. 12-14.30 h u. 18-23.30 h, Sa. 17-24 h, So. + Ft. 12-23 h Tagesaktuelle, saisonale Fleisch- und Fischgerichte, eine große Holzterrasse direkt am Wasser und natürlich die legendären Nudeln machen den Hafen-Ableger des Pasta e Basta zum perfekten Ort für maritime Fluchten aus der Enge der Stadt. Speziell für den Sommer hat Alessandro neue fantasievolle Salate – als frisch-leichte Hauptgerichte - ins Programm genommen. Eine eigene Bar mit loungigen Sitzmöbeln lässt die Terrasse in diesem Jahr zum Skulptur Projekte-Hot-Spot werden – mit bestem Blick auf Ayse Erkmens hier startendem „unsichtbaren Steg“. Wo? Hafenweg 24 a, Hafen

Mehr erfahren

Grünzeug

Halloumi-Tasche mit Grillgemüse an Tabouhleh

Lockvogel Cut& Coffee

In direkter Nähe zum Stadttheater gelegen, ist der Lockvogel ein Geheimtipp für ausgefallene Koch-, Back- und Kaffeekreationen aus aller Welt. Hier ist jetzt Hochsaison in der offenen Caféküche. Aus sonnenverwöhntem Gemüse, knackigen Salaten und frischen Kräutern zaubern Imke Hasenbein und ihr Team sommerlich-leichte, bunte Kreationen mit einem Hauch von Orient auf den Teller. Bestes Beispiel ist die Halloumi-Tasche mit Grillgemüse, Tabouhleh-Salat und erfrischender Minzsauce. Den leichten, gesunden Mittagssnack gibt es auch in einer veganen Falafel-Variante. Frisch und leicht gibt sich auch der Nachtisch: Limetten-Tarte oder Blaubeer-Joghurt- Törtchen passen aber auch bestens zu leckerem, hausgemachten Eiskaffee und -tee. Wo? Neubrückenstr. 50-52, Martiniviertel

Mehr erfahren

Grünzeug

Curryvielfalt

Royals & Rice

Neben Klassikern der Karte wie dem Tofu-Sweet Potato-Curry oder dem „Mashed Potato with avocado“ gibt es in Münsters urbanem vietnamesischem Restaurant auf der wechselnden Wochenkarte ständig neue vegan-vegetarische Currys zu entdecken. Basis leckerer Gerichte wie Ginger Orange-, Udon Lemon-, Peanut Pimenta- oder Matcha Tofu-Curry ist in jedem Fall eine gute Portion knackig-frischer saisonaler Gemüse. Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, bucht ganz nach Geschmack Hähnchenoder Entenbruststreifen dazu. Wo? Frauenstr. 51-52, Überwasserviertel

Mehr erfahren

Grünzeug

Insalata Mediterrania

Mocca d´or

Neben seinen legendären Pizzen ist der moderne Lokalklassiker zwischen Rothenburg und Lütke Gasse vor allem für seine raffinierten Salate bekannt. Manchmal kann das Gute aber auch ganz einfach sein. Für heiße Tage empfiehl Restaurant-Leiter Claudio diese leichte Kreation aus vielen großen, aromareichen Spinatblättern, Karotten, Zucchini und schwarzen Oliven. Italienischer Schafskäse und eine schmackhafte Balsamico- Vinaigrette geben dem leichten Sommermahl den letzten Kick. Wo? Rothenburg 14-16, City

Mehr erfahren

Grünzeug

Zoodles

Vapiano

Nudeln ohne Kohlenhydrate? Die gibt’s wirklich: aus Gemüse! „Zoodles“ sind ein leckerleichter Küchentrend. Die Pasta aus Zucchini stehen jetzt auch auf der wechselnden Sonderkarte des Vapiano. Im Juni kamen die Veggie-Nudeln im Thai-Style mit Erdnüssen, rotem Curry und Pak Choi-Kohl daher, im Juli und August werden sie mediterran, mit Olivenöl, Tomatensauce und frischen Kräutern, oder wahlweise als Salat auf griechische Art, mit Schafskäse und Joghurtdressing serviert. Wo? Königsstr. 51, City und Hafenplatz 10, Hafen

Mehr erfahren

Red Thai Curry

YouShiMe

Zuckerschoten, Möhrchen, Chinakohl und Sojasprossen, dazu Kokosmilch und spannende Gewürze: Das rote Curry wird im YouShiMe per Front Cooking frisch auf Bestellung zubereitet. Als Topping winken Garnelen, Lachs, Hähnchen- oder Entenbrustfilet oder US-Beefsteak. Wer auf das Topping verzichtet, bekommt sogar ein vollständig veganes Gericht! Wo? Königsstr. 17, City

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Monasteria, bella Città

Il DiVino

Ca. 70 Plätze, Mo.-So. 12-15h u. 18-24h (Küche bis 22.30h), gehobene italienische Küche, Eisvitrine, Sonntagsbrunch Münster ist zwar nicht die „Ewige Stadt“ am Tiber, aber eine Postkartenkulisse mit viel italienischem Charme hat auch unsere Domstadt zu bieten: Gemütliche Strandkörbe und sechs Kamine mit offenem Feuer unter freiem Himmel sorgen für romantische Atmosphäre, während Valter und Lorenzo mit authentisch traditioneller Küche aus Mailand und Rom verwöhnen. Samstags laden die beiden schon ab 11.30 Uhr zum „Mailänder Aperitif-Treff“ mit kaltem und warmem Buffet. Sonntags kann man ab 12 Uhr ausgiebig italienisch brunchen und für pauschale 24,50 € raffinierte Vor- und Hauptspeisen plus Desserts genießen. Wo? Annette-Allee 1, Aasee

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

„Good Mood Food“ am Wasser

Heaven

150 Plätze, Big Size Clubrestaurant mit regionalen neudeutschen und thailändischen Spezialitäten, Mi. Thai-Tag, Di.-So. 18-1 h, Fr.+Sa. ab 22 h Clubprogramm im Lokal Palmen, Lounge-Musik, dazu ein leichtes Thai-Gericht oder frische Köstlichkeiten der „Good Mood Food“-Küche: Auf der Terrasse des Clubrestaurants mit Blick auf den Hafen darf man sich zu Recht ein wenig wie im Himmel fühlen. Zweimal pro Woche ist „Smoke on the water“-Time mit BBQ-Spezialitäten aus dem Smoker, solange der Vorrat reicht. Eine separate Außentheke sorgt für schnellen Service – auch bei den Cocktails. Wo? Hafenweg 31, Hafen

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Biergarten-Klassiker am Aasee

Kruse Baimken

Ca. 800 Plätze, zwischen Aasee und Promenade, deutsche und internationale Küche, tägl. 12-1 h Zu dem traditionsreichen Gasthaus am Aegidiitor gehört einer der beliebtesten Biergärten Münsters mit typisch bayerischem Flair. In uriger Atmosphäre unterm Blätterdach alter Bäume mischen sich junges und älteres Publikum. Just zur Skulpturenausstellung wurden Markisen, Bestuhlung und Terrassendielen von Grund auf erneuert. Solide Bauholz-Bänke haben die alten Biertisch-Garnituren ersetzt. An den Grill-Stationen wird der Hunger mit herzhaft Gebrutzeltem gestillt. So lässt es sich abends lange aushalten. Wo? Am Stadtgraben 52, City

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Relaxen auf der See-Terrasse

A2 am See

500 Plätze auf zwei Ebenen (Restaurant, Bistro), Mo.- Fr. ab 11 h, Sa., So. + Ft. ab 9.30 h (Frühstücksbuffet), Restaurant mit moderner deutscher Küche, kleinere Karte im Bistro Das Multi-Talent bietet auf zwei Ebenen einen umwerfenden Blick auf den Aasee. Dazu gibt es auf den 280 Plätzen direkt am Wasser eine moderne deutsche Küche. Eine Etage höher lockt das Bistro täglich von 17 bis 19 Uhr mit einer Cocktail Happy-Hour und ab 19 Uhr mit der Jumbo-Hour. Wo? Annette-Allee 3, Aasee

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Begegnung mit Italien

L‘Incontro

40 Plätze, klassische italienische Küche mit wechselnden Tagesgerichten, So.-Sa. 17.30-22.30 h, Mo. Ruhetag Luigi Falcone wählte einen passenden Namen für sein familiäres Ristorante: „L’Incontro“ heißt „Begegnung“ und in der Tat ist das gemütliche Lokal ein beliebter Treffpunkt für das Viertel und darüber hinaus. Zu den saisonalen Spezialitäten aus Falcones Küche zählen frischer Frisch – ganz oder filetiert –, sommerliche Salate und Bruscetta mit selbstgebackenem Brot – wie bei Mamma in bella Italia! Vor dem Lokal sitzen 40 Gäste an bequemen Tischen auf dem breiten Bürgersteig und genießen die typische Atmosphäre des Pluggendorf-Viertels. Hausweine aus Venetien runden den kleinen Italienurlaub für zwischendurch ab. Wo? Scharnhorststr. 61, Aasee

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Familienrezepte & Dolce Vita-Flair

Dell’ Isola

20 Plätze, gehobene italienische Küche, tägl. 12-14.30h und 18-22h, So. 17.30-22h, Di. Ruhetag Hinter Leos Ristorante auf der Aegidiistraße versteckt sich eine unerwartete City-Oase. In dem lauschigen Garten mit typisch italienischer Dolce Vita-Atmosphäre erfreuen sich die Gäste an frischen Fisch- und Fleisch-Spezialitäten, dem üppigen Antipasti Buffet und den hausgemachten Pasta-Variationen nach Familienrezepten. Bei Regen schützt die Besucher „die größte Markise in ganz Nordrhein-Westfalen“, wie der Maestro augenzwinkernd versichert. Wo? Aegidiistr. 58-59, City

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Sonnenuntergang am See

relax Café – Lounge – Restaurant

Ca. 100 Terrassenplätze, Frühstücksbuffet, Kaffee & Kuchen, Mo.-Fr. Mittagstisch, tägl. 7-22.30 h Im relax ist der Name Programm: Auf der sonnigen Terrasse mit Blick auf den Aasee kann man wunderbar entspannte Tage verbringen – von früh bis spät. Freunde treffen sich hier zum Frühstück oder mittags zu einem von drei täglich wechselnden Gerichten der auch monatlich wechselnden Karte. Nachmittags bekommen sie Gesellschaft von Aaseebummlern, die gerne auf eine kühle Limonade, einen Kaffee oder ein Stück Kuchen aus dem Café Classique vorbeischauen. Abends genießt man mit Blick auf den Sonnenuntergang das volle Programm einer frischen, regional saisonalen Küche. Bei gutem Wetter gibt es außerdem Würstchen vom Holzkohlegrill. Wo? Bismarckallee 47, Aasee

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Sonnenstunden am Prinzipalmarkt

Stuhlmacher

Ca. 100 Plätze, regionale Saison-Küche, Mo.-Fr. ab 10.30 h, Sa. ab 10 h, So. ab 11 h „Stuhls“ großer Biergarten gehört zu Münster wie das Rathaus gleich nebenan. Mit bestem Blick auf Münsters „Gute Stube“ und Vorbeiflanierende genießt man die Sonne – und das eine oder andere Getränk: Gegen den Durst gibt’s je nach Saison mindestens zehn verschiedene Fassbiere – u.a. das hauseigene Stuhlmacher „Lager“ oder Spezialitäten von Hacker-Pschorr wie Hefe-Weizen und naturtrübes Kellerbier. Wo? Prinzipalmarkt 6-7, City

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Lauschige City-Terrasse

Mocca d’or

Mo.-Sa. 9-1 h, So. 10-1 h, Pizza, Pasta, & Salate Das kleine Carré im Innenhof des Mocca D’or ist wohl eine der idyllischsten Oasen der Stadt. Im Schatten von Weinranken ist es mitten im Trubel der City plötzlich still und atmosphärisch mediterran wie in den Hinterhöfen von Trastevere. Die Karte des schon legendären Lokals steht auch draußen uneingeschränkt zur Verfügung, inkl. italienischem Frühstück und vergünstigtem Mittagstisch. Pünktlich zur Biergartensaison 2017 wurde der Innenhof komplett renoviert und verschönert. Übrigens: Der Herr, der vom Wandgemälde grüßt, ist der Künstler und Galerist Klaus Steinrötter, der tatsächlich über dem Lokal wohnt. Wo? Rothenburg 14-16

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

„Plaza del Toro“ im Herzen der Stadt

Aposto & Besitos

Ca. 400 Plätze, spanische und italienische Küche, tägl. 11-1 h, Fr.+Sa. bis 2 h, So. ab 9.30 Uhr Der sonnige XXL-Biergarten der beiden mediterranen City Restaurants am „Plaza del Toro“ ist in diesem Jahr noch ein wenig attraktiver geworden: Eine Outdoor-Cocktailbar direkt vor dem Aposto beliefert die neubeschirmte Terrasse an lauen Sommerabenden auf kurzen Wegen. Vor allem am dritten Donnerstag im Monat dürfte sie sich zum Hot-Spot entwickeln: Dann läuft die „Ritmo Latino“-Party als Summer Edition „open air“. Dazu liefert das Besitos typisch Spanisches, das Aposto hingegen imposante Steinofenpizzen, Pasta oder Fisch und Fleisch vom Lavasteingrill. Wo? Alter Steinweg 21, City

Mehr erfahren

Münsters Biergärten

Lümmeln im Liegestuhl

Früh bis Spät Citybeach

Ca. 80 Plätze, Klassisch-rheinische Küche, Mo.-Fr. ab 17 h, Sa.+So. ab 15 h Feiner Strandsand, Liegestühle, Leckeres vom Grill & Fass: Mehr braucht man für den Sommerurlaub zuhause nicht. Axel Bröker sorgt mit seinem City-Beach mitten in Münster am Alten Steinweg für Ferien-Feeling! Doch hier kann man nicht nur relaxen, sondern auch amtlich feiern: Donnerstags wird die Damenwelt beim „Brave Maria“-Abend mit Rabatten & Präsenten verwöhnt. Wo? Alter Steinweg 31, City

Mehr erfahren

Thekentrends

Prima Vera

Rotkehlchen

Der Hauscocktail ist eine Eigenkreation von Rotkehlchen-Mixologin Marie – und eine äußerst beliebte! Vielleicht, weil die frischfruchtige Mischung aus Licor 43, Zitronensaft, Zitronenthymian, weißem Pfirsichpüree und „Spicy Ginger“ von Henry Thomas so wunderbar nach Frühling schmeckt? Definitiv ein leckeres Rezept gegen den Winter-Blues! Wo? Wasserstr. 1-3, Martiniviertel

Mehr erfahren

Thekentrends

Kaffee-Cocktails

Hafenbar

Heiße Sache: Zur Wintersaison hat Bernd Ringel in seiner gemütlichen Hafenbar wieder einige heiße Kaffee-Cocktails mit Schuss im Programm! Der Bartender hat ausgiebig experimentiert und tolle Mixturen z.B. aus Baileys, Kaluha, Schokolade und Cranberrysirup kombiniert, die allesamt bestens mit delikaten Kaffeearomen harmonieren. So schmeckt der Winter! Wo? Hafenweg 26, Hafen

Mehr erfahren

Thekentrends

Platz 4 im Aquavit-Finale!

Enchilada

Mit seinem Aquavit-Cocktail „Julemat“ ist Enchilada-Bartender Sebastian Bron ein echter Coup gelungen: Im Welt-Finale der Linie Aquavit-Competition „The Journey“ belegte er mit seiner Eigenkreation den 4. Platz. Dabei hatte er den Drink auf die Schnelle konzipiert, um mit Freund Damian Werg (damals Rotkehlchen) gemeinsam nach Oslo zu fahren. Sein Julemat ist so etwas wie eine flüssige Hommage an das gleichnamige norwegische Weihnachtsessen aus Kabeljau, Erbsen, Kartoffeln und Speck. Den Aquavit kombinierte er dafür mit einem Erbspüree, frischer Minze, einer Prise Salz (als Tribut an den Fisch) sowie etwas Zitrone und Zucker. Glückwunsch & weiter so, Sebastian!

Mehr erfahren

NEU in Münster

Gutes Essen & Gutes tun

Salam Kitchen

Wo eben noch das Flic Flac auf der Wolbecker Straße zuhause war, ist jüngst ein völlig neues Gastro-Konzept enstanden. In der „Küche des Friedens“ (Salam Kitchen) werden beliebte Ge-richte aus dem gesamten Nahen Osten zu einer bunt gemischten Speisekarte  kombiniert  und  mit  europäischem  Einschlag  neu interpretiert. „Das bedeutet mehr als Falafel mit Hummus“, erklärt Geschäftsführer Niklas Gottlob. Von Israel bis Afghanistan reicht der kulinarische Bogen. Das Besondere: Gemeinsam mit der GEBA, einem freien Bildungsträger aus Münster, und der Agentur für Arbeit bekommen Geflüchtete aus diesen Herkunftsländern im „Salam Kitchen“  die  Möglichkeit,  in  die  Arbeitswelt  der Gastronomie hineinzuschnuppern. Wo? Wolbecker Str. 64, Innenstadt

TIPP: Das selbstgebackene Brot passt hervorragend zu den typisch maghrebinischen Vor- und Hauptspeisen. Besonders empfehlenswert  sind auch die hausgemachten Limonaden.

weiterlesen

NEU in Münster

Authentisch nepalesisch & am Verspoel

Little Buddha

Authentische nepalesische und indische Gerichte, frisch zubereitet – und zum fairen Kurs: Das ist seit mehr als sieben Jahren das Erfolgsrezept des „Little Buddha“ an der Wolbecker Straße. Jetzt hat Tanka Lamsal seinem kleinen Restaurant einen großen und noch gemütlicheren Bruder zur Seite gestellt: den „Little Buddha“ am Verspoel. Frische ist hier oberstes Prinzip: Das gilt für Fisch und Fleisch ebenso wie für Gemüse und Kräuter. Currys und Tandoori- Gerichte, Birianis & Kormas, Wraps, Salate und Grill-Spezialitäten werden in der offenen Küche per Life-Cooking zubereitet. Eine kleine Spezialität ist „Paneer“, ein indischer Frischkäse, der hier aus Sahne und Milch nach traditionellem Rezept selbst hergestellt wird. Auch Veganer und Vegetarier kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Schärfegrade reichen von „Touri“ (sehr mild) bis „Little Buddha“ (hot!). Mittags gibt es zwei Gerichte vom Buffet zur Auswahl, dazu Reis und ein Getränk (beispielsweise Mango- Lassi, indischer Saft oder Chai) für 7,50 €. Wo? Verspoel 21-22, City  

Tipp: Little Buddha liefert auch – mit dem „Little Buddha’s Smart Curry Express“!

Mehr erfahren

Bild Wirtshaus zur Post
NEU in Münster

Bayern in Nienberge

Wirtshaus zur Post

Ringel sicher: ein authentisches bayerisches Wirtshaus mit allem was dazu gehört. Backhändl, Brotzeitbrettl, Saurer Wurstsalat, Schweinebraten, Brezen, Obazda und natürlich „a saubere Haxen“ – alles möglichst hausgemacht, versichert Ringel, der das neue Lokal zusammen mit Niclas Beuershausen leitet. Auch in Sachen Bier haben die zwei keine Kompromisse gemacht: Das süffige helle Stiftungsbräu kommt vom Fass, Erdinger Urweizen aus der Flasche ins Glas, das natürlich auch in Maßgröße bereit steht. Zwei Biergärten für 20 und 40 Personen dürfen ebenso wenig fehlen wie ein zünftiger Festsaal für bis zu 200 Gäste für Hochzeiten, Oktoberfest & Co. Aber das frisch renovierte Wirtshaus, das im März aus dem ehemaligen Hotel-Restaurant zur Post hervorgegangen ist, kann auch ganz urwestfälisch. Zwischen Februar und März residiert hier jedes Jahr aufs Neue das legendäre Plattdeutsche Laientheater Nienberge. Ein Eldorado ist das Wirtshaus zudem für Kegler. 47 Vereine lassen hier regelmäßig die Kugel über die hauseigenen Bahnen rollen.

 Wo? Altenberger Str. 8, Nienberge

Tipp: Beim Dessert macht das Bayerische Wirtshaus einen delikaten Abstecher nach Frankreich. Die hausgemachte Crème brûlée ist jedenfalls ein echtes Schmankerl und den kulinarischen Seitensprung auf jeden Fall wert.

Bewusst lecker!

Bucks - 1 Jahr vegan frengeln an der Wolbecker

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Mehr erfahren

In 80 Gängen um die Welt!

Coconutbeach - Chillen und Tanzen unter Palmen

Die Freiluft-Zone „Coconutbeach“ punktet mit einem allabendlich wechselnden DJ-Programm. Der Wochenanfang gehört DJ Dave mit AFTERWORK SALSA. Am Dienstag bringt DJ Frank Möllers bei UNITED KINGSTON den Strand mit Reggae, Dancehall, Ska und Dub n Wallung. Es folgen mittwochs und samstags die SANDSTATION BEIGE mit 70`s-Funk bis House und GET STRANDED mit Chill-Out-Beats von DJ Peter Griese. Beim PRIVATE BEACH CLUB am Freitag treiben die House-Residents die Sandflöhe in den Wahnsinn.

Mehr erfahren

What`s Beef - Hier kommt Frischfleisch

Inspiriert durch die Burger-Tradition der US-Metropolen bringt WHAT’S BEEF urbane Esskultur nach Münster: Look & Design erinnern an das Flair von Upper East Side oder Brooklyn.Das Credo lautet: Keine Spielereien, keine 50 Burger-Varianten, sondern die Klassiker in Perfektion, dafür individuell erweiterbar. Aber: Frisch müssen sie sein! Patrick „Bärty“ Bruns & Team servieren duftend-warme Brötchen aus der eigenen Bäckereiund täglich frisch gewolfte und von Hand gedrückte Rindfleisch-Pattys von Bauernhöfen aus dem Münsterland. Eine kulinarische Attraktion sind die Burger und Steaks vom Wagyū-Rind. Diese kräftigen, ursprünglichen Tiere leben bis zur Schlachtreife doppelt so lange wie konventionelle Rinder. Ihr Fleisch ist gleichmäßig fein marmoriert und enthält bis zu 50 % mehr ungesättigte Fettsäuren. Kultverdächtig sind die Shakes des Hauses, die schon allein eine vollwertige Mahlzeit darstellen! Trotz Beef im Namen werden auch Vegetarier und Veganer hier satt.

Tipp: Mittags garantiert die Burger-Schmiede einen flotten 15-Minuten-Service – ist das Burgermenü dann noch nicht fertig, gibt es das Geld zurück.

Mehr erfahren