Bild Fischbrathalle
Fischlokale

Fisch, Fisch, Fisch!

Fischbrathalle

Der zwischen Buddenturm und Rosenplatz gelegene Spezialist für Fischgerichte aller Art zählt mit seiner Gründung im Jahr 1926 zu den ältesten Familienbetrieben der Stadt und ist wahrlich eine unverwechselbare Institution in Münsters Gastro-Szene – die traditionell ausschließlich am Mittag (Di.-Sa. 11 bis 15 Uhr) geöffnet hat. In hohen alten Räumen mit Wirtshausmöbeln und Kugellampen wird gekonnt alles zubereitet, was das Fischliebhaberherz begehrt – von Bouillabaisse über Muscheln bis hin zu Scholle, Matjes und Co. Hier dreht sich alles um die Bewohner von Fluss und hoher See – gebacken, gebraten oder gedünstet. Dass die Produkte frisch und regional sind und der Fisch aus zertifizierter Fischerei und Zucht stammt, ist Ehrensache. Die Kartoffeln gibt’s beispielsweise vom Hof Greiwing in Coerde und Milchprodukte vom Hof Große Kintrup in Handorf. Alles ist frisch und garantiert hausgemacht. Für den Fisch gilt: Nachhaltigkeit und Rücksichtnahme auf die Bestände gehen vor. Der größte Teil der Ware ist daher Wildfang und mit dem MSC-Siegel ausgezeichnet oder aus zertifizierten Aquakulturen. Übrigens: In den Sommermonaten lockt der lauschige Biergarten im Innenhof zum Verzehr unter freiem Himmel!

Wo? Schlaunstr. 8, am Buddenturm, fischbrathalle-muenster.de, Tel. 0251 43152

Mehr erfahren

Bild Kleine Welt
Fischlokale

Paradies für Fischliebhaber

Kleine Welt

Michael Ziaja liebt Fisch – und das schmeckt man! Der Wirt und Koch, der lange auf Sylt gekocht und dort auch seine Leidenschaft für Fisch entdeckt hat, hat seine „Kleine Welt“ gemeinsam mit Gattin Susanne zu einem echten Paradies für Fischliebhaber gemacht. Das liegt natürlich am „Gewusst wie“, aber auch an den Zutaten. Die kommen aus „gutem Hause“ – kleinen Betrieben und Erzeugern, die nicht auf Masse setzen, sondern auf Qualität und eine artgerechte Aufzucht. Und das gilt genauso für die saisonalen Fleischgerichte und die Zutaten der vegetarischen Gerichte. Und die Atmo? Seesterne und Muscheln, Fischernetze und Seegras-Körbe sorgen ebenso wie „der Käptn“ als Dauergast und Strandkörbe im Biergarten für zünftiges Nordseefeeling. Ab September darf man sich übrigens wieder an einem Mittwoch im Monat auf das beliebte Muschelbuffet freuen!

NACHHALTIGKEIT, DIE SCHMECKT! Kabeljau, Rotbarsch, Seelachs & Co. kommen aus MSC-zertifiziertem Wildfang vor Island, die köstlichen Mangroven-Garnelen aus Vietnam leben in kleinen Gruppen von max. 100 Garnelen pro Becken ganz natürlich von dem, was sie im Wasser finden. Süßwasserfische wie Forelle, Hecht, Saibling, Zander und Wels stammen aus einer familiär geführten Fischzucht in Sarlhusen/Schleswig-Holstein, in der die Kleine Welt jetzt – nach erfolgreich bestandenem Probelauf im letzten Jahr – eigene Fische hält. Per Fisch-Aktie kauft Michael Ziaja ein Kontingent an Saiblingen und Goldforellen, das im eigenen Becken gesund aufwächst, bevor die Fische im Spätsommer auf den Tellern der Gäste landen. Auch beim Fleisch setzt der Familienbetrieb auf Qualität. Die „Strohschweine“ kommen von einem kleinen Hof in Meck-Pom, das Rindfleisch aus niedersächsischer Weidehaltung.

Wo? Kappenberger Damm 101, kleinewelt-ms.de, 0251 786188

Mehr erfahren