Münster Foodblog

Lena geht aus!

 

Als Foodbloggerin "Good_Food_of_Muenster" ist Lena ständig unterwegs in Münsters Szene und besucht neue und bewährte Lokale und erkundet die jüngsten Foodtrends. Denn Ausgehen in Münster ist ihre größte Leidenschaft. Die Bilder und Eindrücke ihrer Trips durch Münster findet ihr auf Instagram und ab sofort hier im Blog.
 

Zu Instagram...

Meine Woche (21.10.-04.11.)

Foodblog "Lena geht aus"

Heute gibt es wieder viel zu berichten. Von westfälisch zu japanisch und ich nehme dabei euch wieder mit.

++++++ Dienstag (22.10.)++++++ Heute geht es am Nachmittag ins Alte Gasthaus Leve. Hier gibt es eine Mittagskarte, eine Nachmittags- & Spätabendkarte. Rund um die Uhr leckeres Essen in uriger Kulisse. Wir suchen uns den Klassiker aus das Krüstchen ( Schnitzel auf Toast mit einem Spiegelei und Schmorzwiebeln) und das Schnitzel mit Jägersauce. Das war wieder sehr gut, hier wird man nie enttäuscht. +++++++

Mehr erfahren

Meine Woche (30.09.-13.10. 2019)

Foodblog "Lena geht aus"

Ab sofort nehme ich Euch alle 2 Wochen mit auf meine kulinarischen Reisen.

++++++ Mittwoch (02.10.) ++++++ Meine Woche beginnt diesmal am Mittwoch. Viele kennen schon das Bowl-Highlight auf der Wolbeckerstraße: ÁRO. Heute schaffe ich es endlich, mich auch selbst davon zu überzeugen. Sofort werde ich nett begrüßt und direkt über die einzelnen Steps aufgeklärt, nach denen die Zusammenstellung meiner Bowl abläuft. Ich bin begeistert über die vielen Variationen! Zunächst sucht man sich eine Basis aus und hat die Wahl zwischen Reis und Babyspinat. Ich wähle Reis. Dazu darf man 5 Toppings wählen. Die Auswahl muss ich wirklich loben: Sie ist so gut, dass ich mich kaum entscheiden kann! 

weiterlesen...

Meine Woche (23.-29. September 2019)

Foodblog "Lena geht aus"

 

Es ist wieder soweit. Eine neue Woche ist vergangen und ich habe einige neue Locations besucht. Lest in meinem Bericht, was ich alles für euch ausgetestet habe!

+++++++ Dienstag (24.09.)+++++++  Vor 3 Wochen durfte ich euch für MÜNSTER GEHT AUS bereits zum neuen Mauritius Beach (ehemals Cosmo Bowling) mitnehmen. Heute besuche ich ihn ein zweites Mal, denn ich war begeistert von der Einrichtung und möchte wieder die eine oder andere Köstlichkeit von der vielseitigen Speise- & Getränkekarte probieren. Es lässt sich dort ganz entspannt genießen. Das Essen war super frisch und sehr gut abgeschmeckt. Einen Nachtisch habe ich mir natürlich gegönnt. Es war richtig lecker! Auch die Cocktails haben mir gut gefallen und ich habe mich direkt fast wie im Urlaub gefühlt. Beim nächsten Mal wird definitiv das Bowling getestet! +++++++

weiterlesen...

Lena geht aus (16.09.- 22.09.2019)

Foodblog "Lena geht aus"

 

Hey ich bin es Lena und ich darf euch wieder mitnehmen in meine vergangene Gastro-Woche – zu spannenden Neueröffnungen,  kleinen Cafés und zu neuen und  altbewährtem Leckereien. Vielleicht sind ja ein paar interessante Tipps für euch dabei.

+++++++ Dienstag (17.9.) +++++++ Im Café Magnolia genieße ich heute in aller Ruhe mein Frühstück. Das geht in dem kleinen Café am Staufenplatz besonders gut und äußerst entspannt. Viele regionale Produkte kommen vom Markt und die hauseigenen Aufstriche sind einfach lecker. Für Kuchen ist es zwar eigentlich noch zu früh, aber ein Stück vom täglich frisch Selbstgebackenen muss ich trotzdem probieren.  Der Kaffee kommt übrigens von der Rösterei „Neues Schwarz“ aus Dortmund und man kann ihn hier auch direkt kaufen. Super Kaffee.  +++++++ Wenn für mich ein leckerer Snack zwischendurch in Frage kommt, dann am liebsten in der Hot Dog Station in der Seitengasse zwischen Salzstraße und Altem Steinweg.  „Wer hat noch nicht bestellt?“ ist immer die erste Frage. Die Brötchen sind wirklich die Besten und werden nach einem geheimen Rezept gebacken und stets frisch vom Bäcker geliefert. Heute versuche ich mal eine der vielen Frikandel-Variationen. Unschlagbar! +++++++

weiterlesen...

Alles andere ist kalter Kaffee!

Cold Brew

Spätestens seit diesem Sommer ist ColdBrew kaum mehr wegzudenken aus Münsters Cafés und Bars. Der kalte extrahierte Kaffee ist besonders an warmen Tagen eine tolle Abkühlung und eignet sich perfekt zum Mixen leckerer Drinks mit oder ohne Alkohol. Noch nicht gehört? Dann jetzt: Der Vorteil dieser Zubereitungsart? Weniger Säure & Bitterstoffe im Kaffee und ein milder, fruchtiger Geschmack. Denn im kalten Wasser entfalten sich die Aromen viel intensiver. 

Es gibt zwei Zubereitungsmethoden: Denkbar einfach und ein Tipp für den Hausgebrauch ist die „Full Immersion"-Art. Kaffeemehl und kaltes Wasser werden dafür einfach in einen gemeinsamen Behälter gegeben, über mehrere Stunden im Kühlschrank gelagert und im Anschluss gefiltert.

Besser, aber deutlich aufwendiger ist das „Cold Drip"-Verfahren, bei dem das Wasser wirklich tröpfchenweise ganz langsam durch das grobe Kaffeemehl sickert und dadurch der einzigartige Geschmack entsteht. Je nach Menge kann das bis zu 24 h dauern (für ca. 2Liter). Ob auf Eis, mit Fruchtsäften oder zum Gin Tonic  – dem Pimpen des „kaltgebrauten“ Kaffees sind keine Grenzen gesetzt – mein absoluter Tipp für den Sommer. In Münster gibt es ColdBrew Drinks in mehreren Cafés, unter anderem bei HERR HASE, CAFÉ FAM & im EULEN & LERCHEN…

 

Food-Bloogerin Lena besucht...

"Münster verwöhnt" 2019

"Beständig warm und kein bisschen Regen. Unter kaum besseren Voraussetzungen konnte das Fest vor dem Schloss zum 16. Mal stattfinden. Eine ideale Veranstaltung, um sich vor toller Kulisse einmal durch die jüngsten Kreationen von Münsters Topküchen zu probieren und Neues kennenzulernen. Sehr interessant war es, den Köchen auch einmal live zuzuschauen, beim Zubereiten ihrer Speisen.

Gestartet bin ich mit dem erfrischenden Münsterländer  Aperitif „Amérie“.  Dann folgte der Besuch beim Zelt des Gabriel´s im Kaiserhof: Currywurst Asia Style mit  grüner Thai-Curry Soße, mmmh, das galt auch für den geflämmten Lachs auf Avocado-Salsa -  ein toller Start. Weiter ging‘s mit den Trüffel-Tortelloni der Villa Medici.  Ein wahrer Gaumenschmaus. Burger gibt es hier auch: Der Burger Bun des Pulled Pork Burgers des Restaurants MOLE  besteht unter anderem aus Aktivkohle und gibt dem hausgemachten  Brötchen die dunkle Farbe - etwas ganz Besonderes. Leider ist man so schnell satt – trotz der angenehm kleinen Portionen, die nicht teurer als 9,50 € sein dürfen.  Einen  aufsehenerregendes  Dessert zum Abschluss musste aber noch sein und das gab es beim Stand des Parkhotel Wienburg:  Frittiertes Vanilleeis mit Beerenkompott - perfekt zum Wetter und ein weiteres kulinarisches Highlight.

Fazit: Flanieren und Genießen war hier die Devise, in Ruhe alles erkunden und einfach die tolle Atmosphäre aufnehmen. Serviert wurde ausschließlich  Top-Qualität. Rundum ein gelungenes Feinschmecker-Fest  für Jung und  Alt.