Thekentrends

„Rum-machen“ á la Gassi

Gassi

Rum ist hip wie lange nicht! Im Gassi in der Kurve am Alten Steinweg war er nie out. Beim Klassiker Cuba Libre kommt hier selbstverständlich nur original Havana Club in die Cola, die Limettenscheibe ist optional. Hipster nehmen auch schon mal einen Captain Morgan, den man ebenfalls mit Coke auf Longdrinkformat bringt. Die Damenwelt bevorzugt hier derweil wieder Wodka-Lemon, wie in den guten alten Achtzigern. Wo? Alter Steinweg 25, Altstadt

Mehr erfahren

Thekentrends

Portonic

Valente Costa

Portonic heißt das prickelnd-herbe, erfrischend-leichte Kult- Getränk aus Portugal, das jetzt auch in nördlichere Gefilde schwappt. Erfunden wurde die Mischung aus weißem Portwein, Tonic Water und frischer Minze von kreativen, jungen Leuten in der Portweinmetropole Porto. Die Gäste im Valente Costa hat der Drink bereits im Sturm erobert… Wo? Von-Kluck-Str. 11-13, Südviertel

Mehr erfahren

Thekentrends

„Studimi“

Ratinger Hof

Studis aufgepasst – jeder Mittwoch ist Studi-Mittwoch im RATINGER HOF und gegenüber in der Davidwache! Dabei gibt es alle Cocktails und Longdrinks wie Long Island Ice Tea für studifreundliche 4€! Zu den Favoriten des Hauses zählen z.B. Sex on the Beach und Crystal Island. Dazu gibt’s das beliebte Wunschkonzert, jede Menge Sitzplätze auch für große Gruppen – und zwischendurch immer mal wieder eine Runde Roten, Grünen oder Schwarzen aufs Haus! Wo? Münzstr. 49 und 51, Kuhviertel

Mehr erfahren

Thekentrends

Next BIG Aperitif

Hafenbar

Aperol und Hugo waren gestern, „jetzt kommt Schilerol“, verspricht Bernd Ringel auf einer großen Tafel über der Theke seiner Hafenbar. Der Tipp einer Nachbarin aus dem Österreich-Urlaub brachte den versierten Barmann auf die Spur des neuen Trend- Apertifs aus dem Alpenland. Flugs wurde eigenimportiert und im Nu war das Hafenbar-Publikum missioniert. Nicht so süß, richtig fruchtig – der schmeckt einfach nach mehr“ beschreibt Bernd die traditionelle Mischung aus Roséwein, verschiedenen Kräutern und Sirupen, die zur Hälfe mit Mineralwasser aufgefüllt wird. Zwei Scheiben Zitrone und viele frische Minze verleihen der Mixtur den letzten Kick. „Unbedingt probieren“, rät Bernd, der auch an verschiedenen Cocktails mit Schilerol arbeitet. Wo? Hafenweg 26, Hafen

Mehr erfahren

Thekentrends

„Mauritzhof Mule“

Mauritzhof Hotel

Die moderne Bar des Boutique-Hotels mit tollem Blick auf die angrenzende Promenade hat neben erlesenen Gins und Whiskeys auch spannende Cocktails zu bieten: Der „Mauritzhof Mule“ ist eine eigene Variation des Klassikers „Moscow Mule“, die gerade im Sommer herrlich erfrischend ist. Hauptbestandteile sind Vodka, Zitronensaft, Läuterzucker und Soda, den richtigen Kick liefern frische Minze und Gurke, die gemixt und sorgfältig „double strained“, also zweimal abgeseiht werden. Damit einem die Drinks nicht zu Kopf steigen, sorgt eine kleine Speisekarte in der Bar für das leibliche Wohl.

Wo? Eisenbahnstr. 17, City

Mehr erfahren

Thekentrends

Ceylon Ruby

Tide

Tide-Barkeeper Sanjay „Jay“ Jayasinghes Cocktail ist eine Hommage an den Ceylon Ruby Punch, einen echten Klassiker aus seiner Heimat Sri Lanka, der 1862 von Jerry Thomas erfunden wurde. Basis ist Arrack, vermutlich die älteste Spirituose der Welt, die früher ausschließlich den Königen von Sri Lanka vorbehalten war. Sanjay mischt ihn klassisch mit Taylor’s Ruby Port, Sweet Berry Tea, Limette und Zucker. Peychaud’s Bitter verleiht dem aromatischen, erfrischend süß-säuerlichen Drink eine besondere Note. Wo? An der Germania Brauerei 5, Germania Campus

Mehr erfahren

Thekentrends

Besitos

Kühler Sommer-Klassiker: Der Mojito zählt seit Jahren zu den beliebtesten Rum-Cocktails. Gerade im Sommer schmeckt die Mischung aus Rum, Limettensaft, Rohrzucker und Minze wunderbar frisch! Crushed Ice und Soda sorgen dafür, dass die „Drehzahl“ im normalen Bereich bleibt. Tipp: In den BESITOS-Happy Hours von 17 bis 2o Uhr und neu ab 22.30 Uhr geht er – wie alle Cocktails – vergünstigt über die Theke!

Mehr erfahren

Thekentrends

Frozen Rosé

Enchilada

Slush-Eis war in den 80ern der Knüller: halbgefrorenes Wassereis in quietschbunten Farben, das in eigens konstruierten Maschinen gerührt wurde. Diese Maschinen bringen jetzt einen neuen Trend aus New York und London auch nach Münster: Enchilada-Chef-Barkeeper Sebastian Bron hat den Trend-Drink ganz frisch ins Programm genommen. Der Frozen Rosé ist ein spritziger Roséwein, der zusammen mit frischen Erdbeeren in den beiden Slushmaschinen des Enchilada runtergekühlt und in eine erfrischende Köstlichkeit verwandelt wird. Nicht verpassen! Wo? Arztkarrengasse 12, City

Mehr erfahren

Thekentrends

Rotkehlchen Bar-Chefin im Weltfinale!

Rotkehlchen

Marie Rausch ist viel unterwegs in diesem Jahr: Als eine von nur 5 Europäern hat sie den Einzug ins Finale der letzten 20 der „Diplomático- Weltmeisterschaft“ geschafft, die Ende Juni (und damit leider nach Redaktionsschluss) in London stattgefunden hat. Im Januar bereits hatte die Bartenderin & „Getränkeköchin“ des „Rotkehlchen“ die nationale Entscheidung zum „Diplomático World Tournament“ in Berlin gewonnen. Im April folgte der europäische Battle in Barcelona, bei dem sie eine Jury aus echten Bartenderlegenden mit ihrem „Botucal Mantuano“ Signature Drink „V“ und ihrem Dessert-Cocktail „Cosy Cane Corazon“ begeistern konnte. Wer in London gewonnen hat, darf sich jetzt „Diplomático’s World Best Bartender“ nennen und ein Preisgeld von 10.000 $ einstreichen. Unterstützt wurde Marie übrigens u.a. von „Kösters Wohnkultur“, die die perfekten Gläser für die Kreationen lieferten und auch Cocktailkurse mit Marie veranstalten. Wo? Wasserstr. 1-3, Martiniviertel

Mehr erfahren

Thekentrends

Cocktails mit Wein

LUX

Champagner und Liköre sind Stammgäste in vielen Cocktails. Doch was ist mit echtem, reinem Wein? Was spricht eigentlich gegen den bewussten Einsatz von reinsortigem Riesling, Chardonnay oder Muskateller in Drinks? Das hat sich auch LUX-Barkeeper Hendrik Backers gefragt und flugs ein paar delikate Alternativen zu Hugo oder Lillet-Wildberry ins Programm genommen, bei denen ein gut ausgewählter Wein den Weg in den Cocktail-Shaker findet. Ein wunderbar frischer Sommer-Cocktail ist z.B. „Der Idealist“, bei dem ein Riesling aus dem Hause Kallfelz eine große Rolle spielt. Dazu gesellen sich Pisco (ein peruanischer Traubenbrand), Zitrone und Zucker. Im Herbst und Winter kann man mit einer Mischung aus Chardonnay, Gin und Zimtsirup auf eine wunderbare „Sentimental Journey“ gehen. Und wenn es dann doch mal ein Champagner-Cocktail sein darf empfiehlt Backers mit dem „Green Lantern“ einen Drink, der die Aromen der „Maibowle“ aufgreift und sie mit in den Sommer nimmt. Hauptbestandteile des neu belebten Klassikers sind selbstgemachter Waldmeisterlikör und Bollinger Champagner. Wo? LUX im Landesmuseum, Domplatz 10, City

Mehr erfahren

Thekentrends

Whisky Dungeon

„Monasteria“ taufte der WHISKY DUNGEON am Verspoel als Münsters erster Independent-Abfüller sein eigenes Whisky- Label. Jetzt präsentiert Michel Reick den ersten Panama-Rum, Marke Monstasteria! Die Edelspirituose aus Panama-Zuckerrohr wurde in Schottland zuerst im Sherryfass gelagert und erhielt später seine feine Rauchnote in einem alten Lagavulin- Whiskyfass. Der Münster-Rum ist 9 Jahre gelagert und hat 52,8 % Alkoholvolumen. Die Edition ist auf 100 Flaschen limitiert – Genießer müssen also schnell sein! Und bitte: Für Cola-Rum ist diese Spezialität wirklich zu schade!

Mehr erfahren

Thekentrends

„Gans" schön lecker

Pension Schmidt

„Gans" schön lecker: Der Cocktail des Sommers 2017 in der PENSION SCHMIDT heißt „Cheeky Goose“ (freche Gans). Dabei treffen frische Minze und Cranberries auf Tonic Water und französischen Wodka der Marke Grey Goose. Das spritzige Ergebnis ist der perfekte Frische-Kick an lauen Sommerabenden.

Mehr erfahren

Thekentrends

Spooky´s

Seebären & Leichtmatrosen aufgepasst! Es gibt einen neuen Rum im SPOOKY’S: „The Kraken Black Spiced Rum“! Den trinken echte Piraten natürlich aus der Buddel. Hannes hingegen serviert den dunkel-bernsteinfarbenen Rum appetitlich im schlanken Glas, das die Aromen schön nach vorne bringt. Und die sind vom Feinsten: Vor allem Vanille und Karamell dominieren den vollmundigen Geschmack, der viel zu gut ist, um ihn mit Cola zu ruinieren.

Mehr erfahren

Thekentrends

Mönche im Fegefeuer

Fegefeuer

…und das in Münster! Das FEGEFEUER, Münsters charmant-schräge Taverne an der von-Kluck-Straße, ist Ort dieses Skandals, denn neuerdings gibt es hier ausschließlich Fassbier aus der Neuzeller Klosterbrauerei. Der „Schwarze Abt“, ein süßlich-süffiges Schwarzbier, dürfte Stammgästen bereits vertraut sein. Seine neuen Brüder sind ein vollmundig-feinherbes Pils, das auf den Namen „Helle Novize“ hört und der „Dunkle Mönch“, der wie ein Altbier gebraut wird. Die handwerklichen Biere aus selbstgedarrter Gerste stehen für echte Braukunst. Am besten schmecken die drei im frisch begrünten Biergarten und natürlich aus dem traditionellen Tonkrug, der die Biere besonders lange kühl hält.

Mehr erfahren

Thekentrends

Revival des Aquavit

Mix-it! Trend Kolumne

Für viele ist der skandinavische Brand immer noch eine altmodische Altherren- Spirituose. Nicht so für Damian Werg. Der Barchef des Rotkehlchens hat es mit einemexotischen Mix aus Aquavit, Limettensaft, Pandanblatt-Sirup, Kokosmilch, Zitronengrasund spannenden Gewürzen ins Deutschlandfinale des Linie Aquavit-Wettbewerbs „The Journey“ geschafft – und „brennt“ seitdem für Aquavit.

„Was viele nicht wissen: Nicht nur Gin, auch Aquavit lebt von Botanicals, die dem skandinavischen ‚Wasser des Lebens‘ nach der Destillation zugefügt werden. Dazu gehören vorrangig Kümmel, Dillsamen und Koriander, um nur einige zu nennen. Viele Hersteller wie beispielsweise ‚Linie‘ lagern den Aquavit anschließend in Holzfässern, um besonders schmackhafte Aromenkompositionen zu kreieren. Mein Cocktail verbindet den nordischen Brand mit südostasiatischen Einflüssen. Ich habe ihn ‚Merlion‘ genannt, nach dem Wahrzeichen Singapurs, das halb Löwe, halb Fisch ist. Die Legende des Merlion diente auch als Inspiration für meinen Cocktail.“

Damian Werg ist der Chef der Bar im Rotkehlchen. Sein Metier hat er von Marie Rausch gelernt. Am liebsten experimentiert der      23-Jährige mit ungewöhnlichen Zutaten, die man auf Anhieb nicht in einem Cocktail erwarten würde und kreiert daraus korrespondierende Getränke für die Speisen im Rotkehlchen.

Mehr erfahren