Beetschwester

Restaurant, Vegan/vegetarisch, Fancy (Fast) Food

Junges Konzept von Regina & Wilma von Westphalen (Großer Kiepenkerl), die die Kompetenz der Kiepenkerl-Küche in Sachen Plantbased-Food hier in einem modernen Foodstore-Konzept im Urban-Jungle-Stil bündeln.

 
Vegane & Vegetarische Crossover-Küche von westfälisch bis asiatisch als Self-Servicekonzept. Z.B. Süßkartoffel-Medaillons auf Erbsenpüree mit einem Trauben-Relish. ,
 
Kiepenkerl Heimatbier u.a.,
 
Frisch gepresste Gemüse- und Obstsäfte, Cucuma Latte, hausgemachte Limos, Siebträger-Kaffee (regional), Sekte, Cremant, Bowle & Sangria nach Saison,
 
ca. 25 teils überdachte Außenplätze am Tibusplatz,
Bild Beetschwester
Neue Lokale!

Neueröffnung!

Beetschwester

Morgen um 9.30 Uhr öffnet erstmals die vegetarisch-vegane Tagesbar „Beetschwester“ am Tibusplatz, der Name des neuen GreenCuisine-Konzept des Großen Kiepenkerls passt gleich im doppelten Sinne, denn dort wo Regina von Westphalen mit ihrem Team eine kreative vegetarische Küche „to go or to stay“ anbietet, deren Hauptzutat eben aus dem „Beet“ stammt, war bis vor kurzem ein Blumengeschäft zuhause.  Neben hausgemachten Gerichten wie leckeren Bowls, Suppen, Porridge und vielen mehr wird es auch hausgemachte Getränke geben, von frisch gepressten Obst- und Gemüsesäften,“ Infused Water“-Limos bis zur Kurkuma Latte ist alles dabei.

Bild Beetschwester (ab April 2020)
Neue Lokale!

Veggie-Food im „Urban Jungle“

Beetschwester (ab April 2020)

30 Tage lang hat Regina von Westphalen ihr Konzept schon getestet: Die 30TageBar als Pop-up-Bar mit Weihnachtsflair und Skihüttenatmo war vom 24.11. bis zum Jahreswechsel ein Warm-up für die „Beetschwester“, die im April an gleicher Stelle an den Start gehen soll. Der Name passt gleich im doppelten Sinne, denn dort, wo Regina von Westphalen mit ihrem Team eine kreative vegetarische Küche „to go or to stay" anbieten wird, deren Hauptzutat eben aus dem „Beet“ stammt, war bis vor kurzem ein Blumengeschäft. Die „Beetschwester“ mit ihrer Urban Jungle-Atmo ist so etwas wie ein „Offspring“ der sehr beliebten Gemüseküche, die Reginas Mutter Wilma im „Großen Kiepenkerl“ anbietet. Die junge Gastronomin geht aber noch einen Schritt weiter: Einflüsse aus aller Welt, von Westfalen bis zum Hindukusch, finden sich in selbstkreierten Gerichten wie Süßkartoffel-Medaillons auf Erbsenpüree mit pikantem Traubenrelish und gebackener Aubergine mit Granatapfelkernen, Minze und Tahini wieder. Zubereitet werden sie nur einen Steinwurf entfernt in der Küche des Großen Kiepenkerls von einem bunt gemischten, multinationalen Team. Auch die Getränke sind hausgemacht, von frisch gepressten Obst- und Gemüsesäften und „Infused Water“-Limos bis hin zur Kurkuma Latte und regionalem Kaffee aus der Siebträger-Maschine.

Wo? Tibusplatz 6, Martiniviertel

Tipp: Neben Sekt, Crémant, dem Kiepenkerl-Grauburgunder und -Heimatbier darf man sich im Sommer auf der kleinen Terrasse auch auf hausgemachte Bowls und Sangria freuen.