Bild August und das Zirkuspferd
News+++News+++News

Kultur-Tipp

August und das Zirkuspferd

Familienausstellung im LWL-Museum für Kunst und Kultur 

Manege frei für die ranke schlanke Kunstreiterin auf dem hellbraunen Zirkuspferd! August Macke liebte den Zirkus. Der berühmte expressionistische Maler (geb. 1887 in Meschede, gest. 1914 als Soldat im 1. Weltkrieg) hielt bei seinen Zirkusbesuchen immer wieder die Stars in der Manege und auch die Zuschauer auf den Rängen im Bild fest.  

 

Auf Mackes Gemälde ‚‚Circusbild I: Kunstreiterin” von 1911 trabt ein stolzes Ross durchs Rund der Manege; auf dem Pferderücken im athletischen Damensitz eine blonde Schöne mit einem weit ausladenden Tutu. An ihrer Seite grinsende Clowns. Ein schnauzbärtiger Kellner serviert dem Publikum frisch gezapftes Bier. Solch ein Zirkuserlebnis macht einfach Spaß – damals wie heute. 

 

Die Studioausstellung im Westfälischen Landesmuseum am Domplatz gibt einen Einblick in die faszinierende Welt der Tierdresseure, Seiltänzer, Clowns, Artisten und Zauberkünstler. Sie verlockt zum Schauen, Staunen und Mitmachen. Interaktive Elemente laden Kinder ab drei Jahren gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern, Verwandten, Freunden und Freundinnen dazu ein, kreativ zu werden und spielerisch in die Kunst von August Macke einzutauchen.  

 

Gleich zu Beginn der Ausstellung wird das Leben des Ausnahmekünstlers veranschaulicht, mit bezaubernden Illustrationen von Paul Butterer. In Themenräumen haben Kinder die Möglichkeit zu zeichnen, Farben zu sortieren und Beobachtungen zu machen oder einen „Zirkus der Farben“ durch eigenes Experimentieren mit farbigem Licht atmosphärisch zu gestalten. Mackes abstraktes Kunstwerk „Die farbigen Karos“ inspiriert zum Zusammenpuzzeln von Farbflächen an einer Magnetwand, bevor eine Selfie-Station zum Kostüm-Foto anregt: Hier in der Zirkusgarderobe, mit Leihgaben des Kinder- und Jugendzirkus Alfredo, lassen sich aufregende Erinnerungsfotos machen. 

 

Neben dem Thema „Zirkus“ beleuchtet die kleine Ausstellung außerdem August Mackes diverse Studien und Darstellungen von Pferden. Stellvertretend für diese steht unter anderem das Original „Ritter Georg und Drache“. Macke malte den Helden Georg – der der Sage nach eine Königstochter aus den Fängen eines Drachens errettete – auf dem kostbaren Material Seide.  

 

Eine Ausstellung nicht nur für Kinder! 

  Die Familienausstellung „August und das Zirkuspferd“ wurde verlängert und ist noch bis zum 9. Januar 2022 zu sehen 

Buchungen für Führungen (auch online) nimmt der Besucherservice entgegen unter besucherbuero@lwl.org oder Telefon 0251 5907-201.  

 

LWL-Museum für Kunst und Kultur 

Domplatz 10, City 

https://www.lwl-museum-kunst-kultur.de/de/

Fotos: LWL/Neander/Ahlbrand-Dornseif