Mutter Birken

Bars & Kneipen

Die Kultviertelkneipe im Kreuzviertel hat jüngst mit neuem Team: Dominik & Bernie (Gorilla Bar) neu eröffnet und will die gemütliche Lokalinstitution mit guter Kneipenküche, Kneipensport, Sky-Fussball und viel guter Laune revitalisieren.

 
Gute gehaltvolle Kneipneküche: Flammkuchen, Mettendchen, Currywurst, Gulaschsuppe (Fleisch von Phillip Büning), Do. Schnitzeltag, Fr. Fischtag (mit einem Tagesgericht aus der Fischbrathalle - Reservierung empfohlen),
 
EC,
 
Krombacher (Pils, Weizen und Kellerbier), Guiness, Pinkus helles alt, Starnberger Helles an insgesamt 7 Hähnen, Ratsherren Craftbier aus HH + belgische Trappistenbiere aus der Flasche,
 
schöne, kleine Auswahl an Weinen von u.a. Pfaffmann und Meinberg (Winzer aus Emsdetten),
 
ca. 50 gemütlich und aussichtsreich unter Buchen, Innen: ca. 60,
 
Sky und Dazn Sportsbar, Darts, Knobeln,
 
Ja, Freies Wlan,
Bild Mutter Birken
Neue Lokale!

Mutter Birken neu belebt!

Mutter Birken

Seit Anfang Juni 2021 segelt die Kultkneipe an Münsters Schulstraße mit neuen Kapitänen unter alter Flagge.  

Bernd Redeker und Dominik Schless kennen sich schon seit den Gründungstagen von Bernds Gorilla Bar in den frühen 00er Jahren. Danach startete Bernie in Münster richtig durch (Gorilla Bar, Biergarten.MS, Oktoberfest, Hafenarena), während es Dominik in die „weite Welt” zog, zuletzt ins Schweizer Davos. Aus den Augen verloren hatten die Zwei sich aber nie. Als jetzt mit dem Mutter Birken ein echter Kneipenklassiker im Kreuzviertel neue Hausherren suchte, waren die Zwei Feuer und Flamme. 

Das Programm haben sie natürlich nur behutsam optimiert, schließlich soll das urige Eckkneipenflair erhalten bleiben. Sieben Biere vom Fass, der lauschige Biergarten und die deftige Kneipenküche sind die Eckpfeiler im Programm. Ob Chili (auch vegan), Currywurst, Gulasch oder Mettendchen, das Fleisch stammt größtenteils von hier – z.B. von Metzger Phillip Büning aus Hiltrup. 

Kulinarische Termine, die man sich merken sollte, sind der Donnerstag (Schnitzeltag) und der Freitag (Tagesfischgericht aus der Fischbrathalle).  

Ganz groß bei Mutter Birken: Der Kneipensport – ob Schocken-, Dart-, Skat- und Dokorunden oder vor der großen Leinwand bei Bundesliga & Co. 

Fun Fact: Bei den vier charakteristischen Bäumen vor der Kneipe handelt es sich gar nicht um Birken, sondern um Buchen! Der Name des Lokalklassikers geht auf die Großmutter des legendären Betreibers Charlie Birken zurück, der hier bis 1999 aktiv war. 

Übrigens: Die letzten rund zwei Jahrzehnte standen hier Christa und Matthias Wehmeier hinterm Tresen – und wollen dies künftig auch noch einmal für die Stammgäste tun. Schließlich fiel der Abschied 2020 dank Corona äußerst nüchtern aus. 

Wo?  Schulstraße 16, Kreuzviertel 

Bild Mutter Birken
Thekentrends

Krombacher meet´s Pinkus.

Mutter Birken

Die neubelebte Kultkneipe Mutter Birken im Kreuzviertel ist brauereigebunden. Das heißt, die Krombacher Gruppe entscheidet mit, welche Biere ausgeschenkt werden. Regionale Brauereien wie Pinkus haben da zumeist keine Chance am Hahn. Allerdings hat das helle Pinkus Alt bei Mutter Birken eine lange Tradition und die neuen Wirte Bernd Redeker und Dominik Schless wollten auf keinen Fall auf den regionalen Bio-Gerstensaft verzichten. Zum Glück verfasste Pinkus-Chef und Brauer Friedel Langfeld einen beherzten Brief an den Chef der Brauereigruppe – mit eher vager Hoffnung auf Erfolg, wie der hiesige Krombacher-Vertreter schon vorab vermutete. Aber siehe da, nur wenige Tage später erreichte ein persönlicher Brief von Krombacher-Chef Bernhard Schadeberg die Privatbrauerei aus dem Kuhviertel und gab den Zapfhahn Nummer 7 bei Mutter Birken für die regionale Spezialität frei! Wo? Mutter Birken, Schulstraße 16, Kreuzviertel