Bild BOK - Brust oder Keule
Fine Dining

Sternstunden mit Laurin Kux

BOK - Brust oder Keule

Seit Anfang Juni schwingt Laurin Kux als neuer Küchenchef das kulinarische Zepter im BOK. Für den Sternekoch schließt sich damit ein Kreis. Schon mit zarten 18 Lenzen war der gebürtige Münsteraner im Brust oder Keule als Praktikant tätig – parallel zur Kochausbildung. „Für mich hat sich damals eine neue kulinarische Welt aufgetan, so wollte ich auch einmal kochen können“. Dass er es mittlerweile kann, hat Kux mehr als bewiesen. Seinen beiden letzten Stationen hat er jeweils zu einem Michelin-Stern verholfen – dem Jellyfish in Hamburg und zuletzt dem Ferment in Roxel. Jetzt freut er sich, mit einem jungen Team wieder mitten in seiner Heimatstadt auf höchstem Niveau kochen zu dürfen. In einem Restaurant, das höchste Ansprüche an Produktqualität und die Begeisterung für besondere Aromen mit moderner Casual-Dining-Atmosphäre verbindet. Gemeinsam mit Ehefrau Dana Kux, die sich um die Patisserie kümmert und Sommelière Kiana Lücken hat ihn der Restaurantleiter Yannik Godenschwegen (zuletzt ebenfalls für eine Sterne-Küche in Hamburg tätig) ins Kreuzviertel gelockt. Und hier fühlt sich Kux jetzt pudelwohl, schließlich ist der sympathische Küchenchef nur wenige Schritte vom Kreuzviertel entfernt aufgewachsen.

Wo? Melchersstr. 32 · www.brustoderkeule.de · Tel. 0251-9179656

 

Mehr erfahren

Bild Coeur d‘artichaut
Fine Dining

Bretonische Küche mit Michelin-Stern

Coeur d‘artichaut

Wer ein „Coeur d’artichaut“, ein Herz wie eine Artischocke hat, lässt sich schnell und immer wieder aufs Neue begeistern. Frédéric Morel hat so ein Herz. Und das schlägt für seine Familie, für die Bretagne – und definitiv für gutes Essen. Als Chef de Cuisine des Seven Oceans in Hamburg hat er sich seinen ersten Michelin-Stern erkocht. Vor drei Jahren kehrte er der Hansestadt den Rücken und zog mit seiner Familie in die Heimat seiner Frau. Was für ein Glück für Münster! Sein erstes eigenes Restaurant, das Coeur d'artichaut, hatte 2019 in der Rekordzeit von 4,5 Monaten nach der Eröffnung bereits einen Michelin-Stern erobert. In Morels moderner französischer Küche trifft die Bretagne auf Westfalen und gerne auch mal auf die kreolischen Gewürze von La Réunion, der Heimat seines Vaters. Der Sternekoch und sein Team kreieren Geschmackserlebnisse, die auch Feinschmecker angenehm überraschen dürften. In unkomplizierter Wohlfühl-Wohnzimmeratmosphäre, mit angenehmem Service und Blick in die offene Küche speist man in vier bis acht Gängen, die auf Wunsch von einer ausgesprochen fein abgestimmten Auswahl an alkoholfreien oder alkoholischen Getränken begleitet werden: Nils Halfpaps (der mittlerweile die Crêperie Maison Morel leitet) alkoholfreie Begleitungen dürfen sich aktuell – dem Restaurantführer Gusto zufolge – zu den 10 besten der Republik zählen. An der französischen Zinnbar kann man den Abend aber auch gut bei einem Glas Wein oder einem Cocktail ausklingen lassen.

Wo? Alter Fischmarkt 11a, coeur-dartichaut.de, 0251-39582823

Mehr erfahren

Bild Giverny
Fine Dining

Fein französisch

Giverny

Seit mehr als 30 Jahren ist das charmante Lokal im Stil einer modernen, provençalischen Auberge eine Top-Adresse für Feinschmecker und Freunde französischer Kochkunst in Münster. Das ist auch unter der Leitung von Nadja Zaragoza-Winkler und Ehemann Jörg nicht anders, die den Familienbetrieb vor fünf Jahren übernommen haben. Die behagliche und angenehm moderne Ambiente macht das Giverny ganz nebenbei zu einer beliebten Adresse für ein romantisches Essen zu zweit. Sehr gefragt sind auch die regelmäßig stattfindenden Menüabende, die rasch ausverkauft sind. „Schuld daran“ ist das Team um das Chefkoch-Duo Cyril Courtin und Sebastian Haves, deren vielfach ausgezeichnete Küche (u.a. im aktuellen Feinschmecker) Feines und Deftiges aus allen Regionen Frankreichs innovativ & raffiniert interpretiert. Ihr Wissen geben die zwei übrigens gerne weiter – an Nachwuchsköche wie Miriam Cordes, die gerade ihre Ausbildung im Giverny als Jahrgangsbeste abgeschlossen hat, aber auch in Kochkursen, die an jedem dritten Sonntag im Monat stattfinden.

Tipp: Im November und Dezember wird das Giverny – wie jetzt schon an Markttagen – auch mittags öffnen!

Wo? Spiekerhof 25, Kiepenkerlviertel, www.restaurant-giverny.de  

Mehr erfahren

Bild Villa Medici
Fine Dining

Jung, leger, authentisch

Villa Medici

Wie delikat und vielfältig die italienische Küche ist, davon kann man sich in eleganter, aber entspannter Atmosphäre in der Villa Medici überzeugen. Martino Resta, Restaurantleiter Mirko Maggi und Küchenchef Pascal Erdhütter servieren eine authentische italienische Küche auf hohem Niveau. Natürlich darf man im vielfach ausgezeichneten Ristorante auch à la carte speisen – von hausgemachten Gnocchi über raffinierte Fischvariationen bis zum Rinderfilet. Am besten aber kann man Italien im Menü entdecken, das machen schließlich auch die Italiener so. PASCAL ERDHÜTTER – KOCH AUS LEIDENSCHAFT Der 32-Jährige (links im Bild neben Inhaber Martino Resta) ist seit zwei Jahren Chefkoch der Villa. Sein Handwerk hat er auf Schloß Hohenfeld in Roxel gelernt hat und seine Kochkunst im Fünf-Sterne-Hotel Breidenbacher Hof in Düsseldorf und im Sternerestaurant 1865 im Kaiserhof verfeinert. Die Menüs und die wechselnden Tagesempfehlungen entwickelt er in der Villa gemeinsam mit Mirko Maggi und Martino Resta – ein produktives Teamwork, dessen Ergebnis die Gäste regelmäßig begeistert. „Und darum geht es ja letztendlich", so Erdhütter. „Am Ende des Tages macht uns das glücklich, was die Gäste glücklich macht.“

Wo? Prozessionsweg 402, St. Mauritz, villa-medici-muenster.de

Mehr erfahren

Bild Domschenke Groll
Fine Dining

Kulinarische Verwöhnmomente!

Domschenke Groll

Regionale Küche, eine Karte, die mit den Jahreszeiten geht, und vor allem: viel Liebe für gutes, handgemachtes Essen. Das erwartet uns in der Domschenke Groll zu Füßen des Billerbecker Doms. Die Domschenke steht nicht nur für familiäre Atmosphäre und erstklassigen Service, sondern vor allem für eine gehobene Küche, die auf eine charmante Kombination aus rustikaler Raffinesse und Inspirierend-Mediterranem setzt. Kreativ und entspannt bereitet Frank Groll kulinarische Gaumenfreuden der besonderen Art zu. Der Chef de Cuisine legt hohen Wert auf die Qualität der Zutaten und wurde schon mehrfach ausgezeichnet. Gekocht wird ausschließlich saisonal. „Bei uns kommen nur die Produkte auf den Teller, die gerade Saison haben – so können wir Frische, Qualität und vollen Geschmack garantieren”, erklärt Groll. Die Zutaten werden von Produzenten und Bauern aus der Region bezogen. Das kommt an – und zwar nicht nur bei den Gästen, sondern ebenso bei den Gourmetkritikern, die die Domschenke seit Jahren konstant auszeichnen. Seit 2019 darf sich die Domschenke zum Beispiel mit der „Gans“ schmücken. Die Auszeichnung des Magazins „Feinschmecker“ tragen nur äußerst wenige Restaurants in ganz NRW.

Wo? Markt 6, Billerbeck, 0243 93200, domschenke-billerbeck.de

Mehr erfahren

Bild Restaurant Linnenboom
Fine Dining

im Hof zur Linde

Restaurant Linnenboom

„Manches regional, vieles international, alles köstlich“, lautet das Motto des wunderschön gelegenen Restaurants im Hof zur Linde in Handorf. Eine Spezialität des Teams um Küchenchef Nikolai sind u.a Wild-Gerichte aus Wild aus eigener Jagd. Dabei vertraut er vor allem auf frische regionale und saisonale Zutaten und überrascht neben Klassikern auch immer wieder mit modernen Kreationen.

Wo? Handorfer Werseufer 1, Münster-Handorf, Tel. 0251 – 32750, www.hof-zur-linde.de

Mehr erfahren